Mini Blitzauslöser für Olympus

sofort lieferbar

295,00 €*

Noch 1 auf Lager

Freier EU-Versand

Lieferzeit: 1-3 Werktage*

Produktnummer: NA26306
Lagerbestand: 1

Nauticam Blitzauslöser ermöglichen die Verwendung von robusten und zuverlässigen Glasfaserkabeln zum Auslösen externer Blitze und bieten eine zuverlässige, schnelle Blitzauslösung über Glasfaser. 

Dieser Blitzauslöser wird in den kompatiblen Blitzschuh der Kamera gesteckt und liefert ein optisches Signal für einen schnellen, kontinuierlichen Blitzauslöser.  Die automatische TTL-Blitzsteuerung wird von diesem Blitzauslöser nicht unterstützt, die Blitzleistung wird manuell am Blitzgerät selbst eingestellt.

Blitzanschluss: optisch Sea&Sea
Kamerahersteller: Olympus
Weiterlesen
Technische Daten

  • Konstruktion:Körper: PC+ABS

  • Abmessungen:

    NA-EM1: Ca. 37 x 36 x 40mm x 36 x 40mm

    NA-EM5II/EM1II: Ca. 37 x 49 x 42mm

  • Gewicht:

    NA-EM1: Ca. 42 g (mit eingebauten Batterien)

    NA-EM5II/EM1II: Ca. 45 g (mit eingebauten Batterien)

  • Akku:CR2450 x2Stck.

  • Betrieb:Dies ist nur ein manueller Blitzauslöser und hat keine TTL-Funktion.

  • Blitzkapazität:Ca. 10000mal

  • Kompatible Gehäuse:NA-EM1 / NA-EM5II / NA-EM1II / NA-EM1X

  • Kompatible Blitze: alle RetraFlashs, INON: Z240 Typ 4, D2000 Typ 4, S2000 Typ 4, S2000, Sea&Sea: YS-250, YS-D1, YS-01


Lieferumfang

Mini Blitzauslöser für Olympus von Nauticam


0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


Bitte geben Sie eine valide E-Mail Adresse ein.
Bitte geben Sie eine valide Frage ein.
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Es sind noch keine Fragen zu diesem Artikel vorhanden.

kompatibel mit

Olympus OM-D E-M1II Unterwassergehäuse von Nauticam
Verglichen mit der vorherigen OM-D E-M1 und allen anderen Olympus Micro Four Thirds Kameras ist die E-M1 II in jeder Hinsicht eine Verbesserung. Der neue 20-MP-Live-MOS-Sensor sorgt für einen nützlichen Auflösungssprung. Zwei Quad-Core-Prozessoren ermöglichen Serienbildaufnahmen mit 60 Bildern pro Sekunde (18 Bilder pro Sekunde mit Autofokus). Ein unglaublich fortschrittliches Autofokussystem (121 Fokuspunkte, die 75-80 % des Bildfeldes abdecken) erfasst Motive sofort und ohne zu zögern und lässt auch beim Nachführen nicht locker. Die Olympus OM-D EM1 MARK II Kamera Für ein großartiges Unterwasserkamerasystem braucht es mehr als nur schlagzeilenträchtige Spezifikationen auf dem Papier, und die E-M1 Mark II macht viele der weniger offensichtlichen Dinge richtig. Die "2×2"-Struktur der Einstellräder und Tasten verdoppelt die Funktionalität der Einstellräder und zuweisbaren Drucktasten. Normalerweise steuern diese Einstellräder Verschlusszeit und Blende, wenn man im manuellen Modus fotografiert, aber mit einer Bewegung des 2×2-Hebels können sie anderen Parametern zugewiesen werden (wie ISO und Belichtungskorrektur, als Beispiel). Die Einstellräder bieten den einfachsten Weg, auf häufig verwendete Kameraeinstellungen direkt zuzugreifen, und Olympus hat ihre Nützlichkeit verdoppelt! Es scheint ein Trend unter Kameraherstellern zu sein, die Akkulaufzeit und die Handhabung zu opfern, um die Gesamtgröße zu reduzieren. Olympus hat diesen Fehler bei der E-M1 Mark II nicht gemacht. Der große Handgriff sorgt für ein hervorragendes Handling, auch mit größeren Objektiven, und schafft Platz für einen großen Akku, der außergewöhnliche 440 Aufnahmen pro Ladung ermöglicht (basierend auf der CIPA-Bewertung, und im realen Einsatz sind wahrscheinlich noch viel mehr möglich). Ebenfalls neu und bemerkenswert ist ein UHD (4K)-Videoaufnahmemodus mit hoher Bitrate in Verbindung mit einer sehr leistungsfähigen Bildstabilisierung. Die Kamera bietet einen HDMI-Ausgang zu einem externen Monitor, der ein verbessertes Display für Bildausschnitt, Belichtungsprüfung und Fokusbestätigung bietet. Hauptmerkmale: 20MP Live-MOS-Sensor 5-Achsen In-Body-Bildstabilisierungssystem 121-Punkt-Hybrid-AF-System 60 Bilder/s bei Serienaufnahmen (18 Bilder/s mit kontinuierlichem AF, 10 Bilder/s mit Blitz) Voll schwenkbares 3?-LCD-Display Hochauflösender elektronischer Sucher Cinema (DCI) und UHD 4K Video 50MP High-Res-Aufnahme-Modus USB 3 (Typ-C) Das NA-EM1II-Unterwassergehäuse von Nauticam Das Olympus OM-D E-M1II Unterwassergehäuse von Nauticamist ist klein, aber nicht auf Kosten der Funktionalität oder Ergonomie. Integrierte Griffe bieten eine stabile und komfortable Basis für die Bedienung des Systems. Ein ergonomischer Auslöserhebel, ein Daumenhebel für AE-L / AF-L und gut platzierte Drehregler bieten das gleiche Bediengefühl wie jedes DSLR-Gehäuse von Nauticam. Die Steuertasten befinden sich in Reichweite der Griffe und haben einen ausreichenden Abstand, um eine einfache Bedienung, auch nach Gefühl, zu ermöglichen. Die Ergonomie ist deutlich durch die Spiegelreflexkamerasysteme von Nauticam beeinflusst, mit erstklassigem Bedienzugang und -gefühl. Die sichere, einzeln drehbare Gehäuseverriegelung öffnet den Gehäuseboden. Die Kamera lässt sich leicht einsetzen. Zwei faseroptische Synchronisationsanschlüsse sind Standard und nutzen die Vorteile des mitgelieferten FL-LM3 Blitzes zur Blitzauslösung. Um das Beste aus dem exzellenten elektronischen Sucher (EVF) der E-M1 Mark II herauszuholen, ermöglicht Nauticam die Installation der beliebten 45º und 180º vergrößernden Sucher, die ein Höchstmaß an Komposition und Fokussierfähigkeit bieten. Das NA-EM1II ist ein professionelles Unterwassergehäuse, das das professionelle E-M1 II Kameragehäuse optimal unterstützt. Hochwertige professionelle Optiken In der Fotografie dreht sich alles um das Licht, und Objektive sind der Schlüssel zu großartiger Fotografie. Dies war schon immer eine Stärke der Olympus-Systeme, und die Produktpalette ist dank der Nauticam Wet Wide Lens (WWL-1) jetzt stärker denn je. Die Weitwinkelvorsatzlinse WWL-1B, gepaart mit einem Olympus 14-42mm f/3,5-5,6 EZ-Objektiv oder ED 12-50mm F3,5-6,3 EZ*, bietet die volle Zoombreite durch ein ultraweites Sichtfeld. In unseren Tests übertrifft diese Kombination die Eckenschärfe und Klarheit selbst sehr guter Mikro-Four-Third-Weitwinkelobjektive hinter Domeports.  Der WWL-1B wird über ein Schnellwechselsystem mit Bajonett montiert, das eine schnelle und einfache Montage und Demontage mit einer Hand ermöglicht. Ein optionaler Objektivhalter bietet Platz, um das WWL-1-Objektiv bei Nichtgebrauch zu "parken". Für Nah- und Makroaufnahmen ermöglicht der Nauticam Compact Macro Converter (CMC-1, NA81301) die Aufnahme von Objekten, die kleiner als 2,5 cm sind. Ultraweit-, Mittel- und Makro-Bildgebungsfunktionen, alle im selben Tauchgang! Es gibt viele weitere Optionen für den Unterwasserfotografen, einschließlich einer der mehreren 14-42mm Optionen, der Panasonic Lumix G X VARIO 12-35mm F2.8 ASPH. POWER O.I.S., Olympus M.ZUIKO DIGITAL ED 12-40mm f/2.8 PRO, Panasonic Lumix G Vario 12-32mm f/3.5-5.6 ASPH, Panasonic Lumix G 14mm F2.5 ASPH und das Leica DG Makro Elmarit 45mm F2.8 ASPH. Nauticam unterstützt diese Obejtive alle mit optionalen Flach- und Domeports. Externe Sucher  Ein klarer Blick für Feinfokussierung und Komposition ist entscheidend für eine erfolgreiche Unterwasserfotografie, und nichts geht über einen vergrößernden Sucher. Diese Sucher verwenden die Entfernung, nicht die Nahsicht, und bieten eine große, klare Sicht auf den hochauflösenden elektronischen Sucher von Olympus. Beide Sucher sind in den Formaten Winkel 45º (NA32205) und Gerade 180º (NA32204) erhältlich und verfügen über eine externe Dioptrieneinstellung zur perfekten Korrektur der Sehkraft des Fotografen. Integriertes Vakuumprüf- und Lecksuchsystem Das Vakuumprüf- und Lecksuchsystem Nauticam ist serienmäßig mit NA-EM1II ausgestattet. In Kombination mit einem optionalen Vakuumventil (NA25624) informiert dieses Überwachungssystem ständig über den wasserdichten und sicheren Tauchzustand des Gehäuses. Ein einfaches, codiertes LED-Beleuchtungssystem zeigt dem Benutzer an, ob das Vakuum stabil ist oder ob das Gehäuse Vakuum verliert. Die Leckageerkennung ist im gleichen Stromkreis integriert, so dass bei Wassereintritt eine akustische und optische Anzeige erfolgt. Blitzanschluss für  Glasfaser-TTL Mit dem NA-EM1II und einer Vielzahl von optisch gezündeten Blitzen ist eine zuverlässige automatische Blitzbelichtung möglich. Die Blitze Inon Z-240, D-2000, S-2000 und Sea&Sea YS-D1/YS-D2 sorgen für eine automatisierte Beleuchtung und reproduzieren präzise den FL-LM3-Blitz der Kamera mit proportional höherer Intensität. Dieses System liefert eine präzise automatische TTL-Blitzleistung - auch im manuellen Belichtungsmodus - ohne elektrische Synchronisationskabel! Der NA-EM1II wird mit Glasfaseranschluss geliefert und akzeptiert Standard-Sea&Sea-Style-Buchsenanschlüsse. Nauticam Glasfaserkabel, die sowohl für Inon- als auch für Sea&Sea-Blitze erhältlich sind, bieten eine außergewöhnliche Lichtübertragung für präzise TTL-Leistung. Schnelle Serien-Blitzfolge Die E-M1 Mark II-Kamera mit FL-LM3-Blitz ist auf 2-3 fps Serienaufnahme begrenzt, auch wenn im Kamerablitzmenü eine geringe manuelle Leistung gewählt ist. In Situationen, in denen eine kontinuierliche optische Aufnahme erforderlich ist, kann der Mini-Blitzauslöser (NA26306) von Nauticam externe Blitze über Glasfaser mit bis zu 10 Bildern pro Sekunde auslösen! Der Auslöser wird von integrierten Lithium-Batterien im Coin-Stil angetrieben, wobei Tausende von Blitzauslösungen von einem Set verfügbar sind.

2.195,00 €*
Olympus OM-D E-M1 Unterwassergehäuse von Nauticam
Nauticam begnügt sich einfach nicht damit, sich auf früheren Erfolgen wie dem renommierten NA-EM5 auszuruhen. Angesichts der großen Anzahl von dicht gepackten Bedienelementen an der Kamera stellte das E-M1-Gehäuse an sich eine Herausforderung dar. Die Designer und Ingenieure von Nauticam wollten sich dieser Herausforderung nicht nur stellen, sondern auch die Mensch-Maschine-Schnittstelle einen Schritt weiter entwickeln und sich nicht darauf konzentrieren, das Gehäuse leichter zu machen, sondern auch die Bedienung des Gehäuses zu erleichtern. Ein Beispiel ist das neue integrierte Griffsystem; mit Blick auf den Profi-Fotografen ist dieses Gehäuse so konzipiert, dass es mit der Hand am Griff verwendet werden kann, wie es von Nauticam SLR-Gehäusen bekannt ist. Das Ergebnis ist ein Gehäuse, das leichter zu halten und stabiler ist und leichter zu bedienen ist. Eines der Markenzeichen von Nauticam-Gehäusen war schon immer das sichere Port-Verriegelungssystem, das einzigartig ist, da es ein internes Bajonettsystem verwendet. Die Spiegelreflexgehäuse von Nauticam sind seit jeher mit einem roten Verriegelungshebel ausgestattet, der zum Symbol für die Innovation von Nauticam geworden ist. Diese berühmte Steuerung ist nun in die spiegellose Welt eingegangen und macht Portwechsel schneller, einfacher und ebenso sicherer. Die wichtigsten Bedienelemente für die Aufnahme sind alle mit der rechten Hand leicht zugänglich und erfordern nur sehr wenig Fingerbewegung. Da praktisch alle Bedienelemente dieser Kamera programmierbar sind, kann der Fotograf genau anpassen, wie das Rigg auf die Berührung reagiert. Nehmen Sie auf, ändern Sie die Blende, nehmen Sie auf, ändern Sie die Verschlusszeit, wechseln Sie zu Video, ändern Sie die Verschlusszeit, starten Sie die Aufnahme, ändern Sie die ISO - alles leicht zugänglich, und das alles ohne große Reichweiten, die zu verschwommenen Bildern, Fehlbildern und verwackelten Videos führen können.

Olympus OM-D E-M5 II Unterwassergehäuse von Nauticam
Dieses Gehäuse entspricht seinem Vorgänger NA-EM5: Hochgradig konfigurierbar durch das separate Griffdesign. Dieses Design ermöglicht es dem Benutzer, die Griffe unabhängig voneinander zu konfigurieren. Eine sehr beliebte Option ist es, das Gehäuse mit einem einzigen linken Griff (Flexitray oder Easitray) auszustatten, begleitet von einer Handschlaufe auf der rechten Seite. Dies hilft, das Rigg so klein wie möglich zu machen, mit dem Komfort und der Sicherheit einer Handschlaufe.  Die mühelose (aber sichere), einzeln drehbare Gehäuseverriegelung öffnet den Gehäuseboden. Die Kamera lässt sich leicht einbauen, ohne dass die Bedienelemente voreingestellt werden müssen. Zwei faseroptische Synchronisationsanschlüsse sind Standard und nutzen die Vorteile des Olympus-Zubehörblitzes. Um das Beste aus dem exzellenten elektronischen Sucher (EVF) des E-M5 herauszuholen, hat Nauticam ein optionales hinteres Acrylglasfenster entwickelt, das eine Halterung für die Installation der beliebten 45º und 180º vergrößernden Sucher von Nauticam beinhaltet und somit die ultimative Komposition und Fokussierbarkeit bietet. Ergonomie Wie bei allen Nauticam-Gehäusen wird besonderes Augenmerk auf die Ergonomie gelegt. Tasten und Zifferblätter sind leicht zugänglich und erfordern nur eine minimale Reichweite. Die Haupt- und Subskalen von Olympus sind mit Daumen oder Zeigefinger leicht zugänglich, ohne dass Sie beim Einstellen von Blende und Verschlusszeit den Griff am Gehäuse lösen müssen. Die wichtigen Tasten Fn1 und Fn2 sind ebenso leicht erreichbar und können für eine Vielzahl von Funktionen programmiert werden. Einige der nützlichen Einstellungen sind AF-Sperre, One-Touch-Weißabgleich, manueller Fokus, ISO und Belichtungskorrektur. Die Umschaltung zwischen NS und EVF ist ein Kinderspiel, und durch kurzes Drücken der Info-Taste kann das neue NS-Super-Bedienfeld von Olympus auf dem OLED-Bildschirm ein- oder ausgeblendet werden, um schnellen Zugriff auf viele wichtige Einstellungen zu erhalten. Das Betriebsarten-Einstellrad kann leicht durch den typischen P, A, S, M, Movie-Modus und einige "einfache Aufnahmemodi" gedreht werden. Die Bedienelemente müssen ein richtiges "Gefühl" vermitteln, und der patentierte zweistufige Hebelverschluss von Nauticam ermöglicht eine natürliche, präzise Fokussierung und Aktivierung des Auslösers. Jedes der Features des neuen NA-EM5 wurde mit den gleichen engen Toleranzen wie die der inzwischen berühmten DSLR-Gehäuselinie von Nauticam entwickelt. Diese Qualität wird sich sicherlich in jedem Bild widerspiegeln, das mit diesem außergewöhnlich leistungsstarken Bildgebungssystem aufgenommen wird.  Hochwertige professionelle Optik Das Micro-4/3-System unterstützt eine große Auswahl an hochwertigen Objektiven von Olympus und Panasonic (in Zusammenarbeit mit Leica), und es kommen zunehmend Objektive von Drittanbietern von Sigma zum Einsatz. Es gibt mehrere Objektive, die unter Wasser extrem gut funktionieren (und das zu einem vernünftigen Preis!). Einige Beispiele: Olympus M.ZUIKO DIGITAL ED 12-50mm F3.5-6.3 EZ: Der ultimative Alleskönner, dieses Objektiv deckt einen sehr nutzbaren mittleren Bereich ab und verfügt über einen einzigartigen Makro-Modus. Fotografieren Sie Delfine und Nacktschnecken im selben Tauchgang! Panasonic Lumix G Fisheye 8mm/F3,5: Dieses 180º Fisheye-Objektiv fokussiert nah und ist gestochen scharf. In Kombination mit einem kleinen Port gibt es keine bessere CFWA (Close Focus Wide Angle) Option auf dem Planeten. Olympus M.ZUIKO DIGITAL ED 60mm f/2.8 Makro: Dies ist ein ideales Makroobjektiv für m4/3, und durch das Hinzufügen der Nauticam CMC wird es zu einem Supermakromonster. Stellen Sie sich vor, Sie füllen die gesamte Breite des Rahmens mit etwas nur 8 mm "Großem"! Panasonic Lumix G Vario 7-14mm f/4.0 ASPH: Das 7-14mm ist ein geradliniges Objektiv, ideal für die Aufnahme von Menschen oder Haien oder Wracks.... Objekte, bei denen die Fisheyeverzerrung nicht erwünscht ist. Am breiten Ende ist dieses Objektiv 114º breit, ideal, um in die Nähe von Objekten zu gelangen und die Menge des dazwischen liegenden Wassers zu reduzieren. Aber ein Zoom geht bis zu 75º - ideal, um das etwas schüchterner erscheinende Motiv zu erreichen. Die sehr ähnliche Olympus M.Zuiko Digital ED 9-18mm f/4.0-5.6 kann die gleiche Basisrolle bei geringeren Kosten erfüllen. M.ZUIKO DIGITAL ED 8mm 1:1.8 PRO und M.ZUIKO DIGITAL ED 7-14mm 1:2.8 PRO bieten eine verbesserte Leistung bei schnellerer maximaler Öffnung und werden vollständig vom Nauticam-Portsystem unterstützt. Es gibt viele weitere Optionen für den Unterwasserfotografen, einschließlich einer der mehreren 14-42mm Optionen, der Panasonic Lumix G X VARIO 12-35mm F2.8 ASPH. POWER O.I.S., Olympus M.ZUIKO DIGITAL ED 12-40mm f/2.8 PRO, Panasonic Lumix G Vario 12-32mm f/3.5-5.6 ASPH, Panasonic Lumix G 14mm F2.5 ASPH und das Leica DG Makro Elmarit 45mm F2.8 ASPH. Sucheroptionen Nauticam Sucher sind in den Formaten 45º Winkel und 180º Gerade erhältlich und verfügen beide über externe dioptrische Einstellungen, die perfekt auf das Sehvermögen des Fotografen abgestimmt sind. 

Olympus OM-D E-M1III Unterwassergehäuse von Nauticam
Die Olympus OM-D E-M1 Mark III, die neueste Version der bahnbrechenden Micro Four Thirds-Kamera, bringt Verbesserungen von der größeren E-M1X auf den kompakteren E-M1-Formfaktor.  Die Mark III verfügt über einen 20MP Four Thirds-Sensor, der mit dem neuesten TruePic IX-Prozessor der E-M1X gepaart ist, um dem bereits beeindruckenden E-M1-System noch mehr Autofokus- und Stabilisierungsleistung zu verleihen.  Der E-M1 Mark III kann auch 4K UHD bei 30p im OM-Log-Profil mit ausgezeichneter Autofokusleistung erfassen. Die Olympus OM-D E-M1 Mark III Kamera Die OM-D E-M1 hat sich schon immer durch die plattformführende Bildstabilisierung und die Möglichkeit zur außergewöhnlichen Anpassung der Steuerung von der Konkurrenz abgehoben. Die Mark III ist mit dem neuesten TruePic IX-Prozessor ausgestattet, der auch in der E-M1X der Profiklasse zu finden ist. Der TruePic IX verhilft der Mark III zu einer außergewöhnlichen Autofokusleistung und schnellen Serienbildaufnahmen mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde. Das Dual F.A.S.T.-Autofokussystem nutzt eine Kombination aus Kontrast- und Phasendetektions-Autofokus, um einen zuverlässigen kontinuierlichen Autofokus über einen weiten Bereich von Umgebungslichtbedingungen zu gewährleisten. Die Mark III kann, ähnlich wie die Mark II, UHD 4K-Videos mit bis zu 30p aufnehmen und nutzt dabei die beeindruckende Sensorstabilisierung und den Autofokus, um ultrascharfe, butterweiche Handheld-Videos zu erzeugen. DCI 4K ist auch bei 24p mit einer hohen Bitrate von 237Mbps möglich. Wichtigste Kamera-Merkmale 20MP Four Thirds-Sensor 121-Punkt-Autofokus-System mit TruePic IX-Prozessor Raw- und JPEG-Aufnahme mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde Bildstabilisierung mit 7,0 (CIPA-Standard), bis zu 7,5EV mit 'Sync IS'-Objektiven Großer 2,36-Megapixel-LCD-Sucher, der mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde arbeitet 420 Aufnahmen pro Akkuladung (CIPA-Standard) Zwei SD-Kartensteckplätze (1x UHS-I, 1x UHS-II) UHD 4K/30p Video und DCI 24p mit bis zu 237Mbps Umfassende, IPX1-zertifizierte Wetterabdichtung Mit diesem neuesten Update wird die OM-D E-M1 Mark III zu einem noch leistungsfähigeren Hybrid-Shooter, der exzellente Video- und Fotofunktionen in einer zuverlässigen und tragbaren IPX1-zertifizierten Plattform vereint. Nauticam NA-EM1III Unterwassergehäuse Die Olympus OM-D E-M1 zeichnet sich durch die Kombination von extremer Anpassbarkeit und beeindruckender Stabilisierung in einem kompakten Hybrid-Schießpaket aus.  Das Nauticam NA-EM1III Unterwassegehäuse, ähnlich der E-M1 Mark III, ist eine Verfeinerung ihrer Vorgänger. Nauticam hat Gehäuse für eine breite Palette von Olympus-Kameras hergestellt, von der kompakten Tough TG-Serie bis hin zu den PEN- und OM-D-Linien.  Im Laufe der gesamten Entwicklung der Olympus-Kameras hat Nauticam unser Design angepasst, um Bildgebern dabei zu helfen, alle Vorteile jeder Kamerafortschritte voll auszuschöpfen.  Die NA-EM1III ist mehr als nur ein einfaches wasserdichtes Gehäuse, die NA-EM1III lässt sich in die EM-1 Mark III integrieren, um die Funktionen der Kamera für Unterwasseraufnahmen anzupassen und zu verbessern. Einfache Bedienbarkeit Unabhängig davon, wo sich ein Einstellrad oder ein Knopf am Kameragehäuse befindet, stellen die Nauticam-Ingenieure sicher, dass es sich dort am Gehäuse befindet, wo es am meisten benötigt wird.  Diese Mission Control-Philosophie bestimmt das Design jedes Gehäuses und sorgt für die intuitivsten und am einfachsten zu bedienenden Gehäuse auf dem Markt.  Die NA-EM1III verfügt über einen Daumenhebel, der über den ergonomischen gummierten rechten Griff, der die anpassbare AEL/AFL-Steuerung betätigt, leicht zugänglich ist.  Typischerweise wird diese Steuerung für den Unterwassereinsatz zum Auslösen des momentanen Autofokus verwendet.  Diese Rücktasten-Autofokusmethode verhindert, dass die Kamera zwischen den Aufnahmen nachfokussiert. Dies ermöglicht dem Benutzer eine feine Kontrolle über den Fokus einer Aufnahme und ist bei der Aufnahme von Makro- oder schnell bewegten Weitwinkelobjekten von entscheidender Bedeutung. Blitzauslösung Das OM-D EM-1 Mark III kann mit dem optionalen Olympus FL-LM3 Blitz im Inneren des NA-EM1III Unterwassergehäuses verwendet werden, um eine präzise TTL-Blitzauslösung durch die integrierten fiberoptischen Anschlüsse zu ermöglichen.  Zur schnellen manuellen Blitzauslösung kann der optionale Mini-Blitzauslöser für Olympus (NA26306) verwendet werden.  Der Auslöser wird durch eingebaute Lithium-Knopfzelle gespeist, wobei Tausende von Blitzen aus einem Satz erhältlich sind.  Die elektrische Auslösung älterer kabelgebundener Blitzsysteme ist über ein elektrisches Anschluss im Nikonos-Stil möglich (optional). Hochweritige professionelle Optik Ein Kamerasystem ist nur so gut wie die vor ihm platzierte Optik. Nauticams umfangreiches Sortiment an Dome- und Flachports unterstützt eine Vielzahl von Micro Four Thirds-Objektiven.  Für eine noch höhere Bildqualität und Vielseitigkeit kann das NA-EM1III Unterwassergehäuse von Nauticam in Verbindung mit Nauticams Sortiment an Wasserkontaktoptiken verwendet werden.  Beispielsweise bietet die Nauticam WWL-1 mit dem Olympus 14-42mm f/3,5-5,6 EZ-Objektiv oder ED 12-50mm F3,5-6,3 EZ* einen vollen Zoom durch ein Ultra-Weitwinkel-Sichtfeld von 130º.  Externer Sucher Ein klarer Blick für Feinfokussierung und Komposition ist entscheidend für erfolgreiche Unterwasserfotografie, und nichts geht über einen vergrößernden Sucher. Diese Sucher verwenden Fernsicht, nicht Nahsicht, und bieten eine große, klare Sicht auf den hochauflösenden elektronischen Sucher von Olympus. Beide Sucher sind in den Formaten 45º abgewinkelt (NA32205) und 180º gerade (NA32204) erhältlich und verfügen über externe Dioptrieneinstellungen für eine perfekte, auf das Sehvermögen des Fotografen abgestimmte Korrektur. Integriertes Vakuumprüf- und Leckagesuchsystem  Das Nauticam Vakuumprüf- und Lecksuchsystem ist standardmäßig mit NA-EM1III erhältlich. In Kombination mit einem optionalen Vakuumventil (NA25624) liefert dieses Überwachungssystem ständig aktuelle Informationen über den wasserdichten und tauchsicheren Zustand des Gehäuses. Ein einfaches kodiertes LED-Beleuchtungssystem zeigt dem Benutzer an, dass das Vakuum fest ist oder dass das Gehäuse das Vakuum verliert. Die Leckerkennung ist in den gleichen Stromkreis integriert, so dass bei Wassereinbruch eine akustische und visuelle Anzeige erfolgt.

sofort lieferbar
Olympus OM-D E-M5 III/OM-5 Unterwassergehäuse von Nauticam
Die Olympus OM-D E-M5 Mark III Kamera Mit einem Gewicht von unter einem Pfund hat die E-M5 Mark III einen großen Auftritt. Die E-M5 Mark III ist mit dem gleichen 20 Megapixel Live MOS Sensor und Dual F.A.S.T. Autofokus System ausgestattet wie die größere OM-D E-M1 Mark II. Neu bei der Mark III ist ein 121-Punkt-Hybrid-AF-System, das in Kombination mit dem leistungsstarken TruePic VIII-Prozessor die Aufnahme von 10 Bildern pro Sekunde im Serienbildmodus mit AF-C ermöglicht. Der EVF der Mark III wurde auf ein OLED-Display mit einer Bildwiederholrate von 60fps aufgerüstet. Die 5-Achsen-Körperstabilisierung wurde um 0,5 Blendenstufen auf 5,5EV verbessert. Die E-M5 Mark III bietet auch in der Videokategorie DCI 4K mit 24p oder stabilisiertes UHD 4K mit 30p, wobei die volle Breite des Sensors genutzt wird, um den Bildausschnitt zu erhalten. Der HDMI-Ausgang unterstützt den 1.4-Standard mit 8-Bit 4:2:2 bei einer Qualität von bis zu 30p. Wichtigste Kamera-Spezifikationen 20MP Live MOS Four Thirds Sensor 121-Punkt-Hybrid-AF-System 10 fps Serienbildaufnahme mit AF-C DCI 4K/24p und UHD 4K/30p Video HDMI-Ausgang 5,5EV Bildstabilisierung (CIPA-Rating) 2,36M-Punkt OLED EVF Mit der OM-D E-M5 Mark III bringt Olympus eine Vielzahl von Funktionen seiner Four Thirds-Flaggschiff-Modelle in ein kostengünstiges und kompaktes Paket, das sich ideal für den reisenden Bildermacher eignet. Das Nauticam Unterwassergehäuse für die OM-5 und Olympus OM-D E-M5 Mark III Die Olympus OM-D E-M5 Mark III platziert die Leistung ihres Vorgängers, der E-M1 Mark II in einem kompakten, reisefreundlichen Paket. Ebenso macht es auch das Unterwassegehäuse NA-EM5III von Nauticam: Das NA-EM5III baut auf eine starken Palette an spiegellosen Kameragehäusen auf und ist ein funktionsreiches Unterwassersystem. DieMission Control-Designphilosophie stellt sicher, dass kritische Bedienelemente klar gekennzeichnet und durch intuitive Platzierung leicht zugänglich sind. DasNA-EM5III ist um das umfangreiche N85-Portsystem herum aufgebaut. Optimierte Portlösungen für eine Vielzahl von Micro Four Thirds-Objektiven und der Zugang zu Unterwasser-Korrektionsoptiken machen das Nauticam NA-EM5III Unterwassergehäuse zu einer überlegenen Plattform für Ihre Aufnahmen.  Versteifungshalterungen aus Edelstahl und eine Auslöserverlängerung, die mit den optionalen Easitray II- oder Flexitray II-Tray-Systemen kompatibel sind, sind im Lieferumfang der NA-EM5III enthalten. Ein Zubehörmontagepunkt mit M10-Gewinde ist auch für die Aufnahme der optionalen M10 Blitzmontagekugel bereit, um zusätzliche Flexibilität bei der Zubehörmontage zu gewährleisten. HDMI-Konnektiviät Für das optionale HDMI 1.4-Bulkhead kann ein vorderes M16-Bulkhead für die Verwendung mit externen Monitorgehäusen wie dem NA-502 oder dem NA-502B für die SmallHD 502 und 502 Bright-Monitore verwendet werden.  Siehe Zubehör für empfohlene Konfigurationen. Sucher-Optionen De Olympus E-M5-Mark III hat einen verbesserten elektronischen OLED-Sucher.  Ein klarer Blick für Feinfokussierung und Komposition ist für eine erfolgreiche Unterwasserfotografie entscheidend, und nichts geht über einen vergrößernden Sucher. Diese Sucher verwenden die Entfernung, nicht die Nahsicht, und bieten eine große, klare Sicht auf den hochauflösenden elektronischen Sucher von Olympus. Beide Sucher sind in den Formaten 45º (NA32205) und 180º (NA32204) erhältlich und verfügen über eine externe Dioptrieneinstellung für eine perfekte, auf das Sehvermögen des Fotografen abgestimmte Korrektur. Optische Blitzauslösung in Schnellauslösung Die E-M5 Mark III-Kamera mit dem mitgelieferten FL-LM3-Blitz ist auf Serienaufnahmen mit 2-3 Bildern pro Sekunde begrenzt, selbst wenn im Blitzmenü der Kamera eine geringe manuelle Leistung gewählt wurde. In Situationen, in denen kontinuierliche optische Aufnahmen erforderlich sind, kann der Mini-Blitzauslöser von Nauticam für Olympus (NA26306) externe Blitze über Glasfaser mit bis zu 10 Bildern pro Sekunde auslösen! Der Auslöser wird durch eingebaute Lithiumbatterien im Münzformat betrieben, wobei Tausende von Blitzen aus einem Satz zur Verfügung stehen.   Das NA-EM5III Unterwassergehäuse von Natuciam ist faseroptisch vorbereitet und kann mit Standard Sea&Sea Steckern verbunden werden. Die Nauticam Universal-Glasfaserkabel bieten eine außergewöhnliche Lichtübertragung für präzise TTL-Leistung. Die elektrische Auslösung von alten kabelgebundenen Blitzsystemen ist über ein elektrisches Nikonos-Bulkhead (optional) möglich. Integriertes Vakuumprüf- und Freuchtigkeitswarnsystem Das Nauticam Vakuumkontroll- und Lecksuchsystem ist beim NA-EM5III als Standardausrüstung erhältlich. In Kombination mit einem optionalen Vakuumventil (NA25624 oder NA25625) liefert dieses Überwachungssystem ständige Updates über den wasserdichten und tauchsicheren Status des Gehäuses. Ein einfaches kodiertes LED-Beleuchtungssystem lässt den Benutzer wissen, dass das Vakuum solide ist, oder dass das Gehäuse Vakuum verliert. Die Leckerkennung ist in den gleichen Schaltkreis eingebaut, so dass bei einem Wassereinbruch eine akustische und visuelle Anzeige erfolgt.

2.075,00 €*
sofort lieferbar
OM-Systems OM-1 (II) Unterwassergehäuse von Nauticam
Dieses Gehäuse ist vollständig kompatibel mit der OM System OM-1 Mark II Kamera. Die OM Systems OM-1, die erste spiegellose High-End Micro Four Thirds Kamera von OM Digital Solutions. Die OM-1 verfügt über einen 20MP Quad-Pixel AF Stacked CMOS Sensor.  Sie ist mit dem neuesten TruePic X-Prozessor gepaart, der eine dreifach höhere Verarbeitungsgeschwindigkeit bietet und mit dem elektronischen Verschluss 120 Bilder pro Sekunde aufnehmen kann. Die O-M1 kann auch 4K UHD oder DCI mit 60p im OM-Log-Profil aufnehmen und bietet so einen großen Farbabstufungsbereich. Die OM-1 Kamera von Olympus OM Systems hat die OM-1 angekündigt. Die neue Kamera soll alle bisherigen Modelle toppen und den absoluten “WOW-Faktor” besitzen. Autofokus, Bildstabilisator und Prozessor sollen überzeugend besser sein. Sie wird ab Anfang März erhältlich sein. Die OM-1 soll das neue MFT-Flagschiff von Olymus werden. Mit ihrem 20MP-Sensor sollen 120 Bilder/s bei voller Auflösung möglich sein. Außerdem besitzt sie einen extrem schnellen Bildsensor. OM System verspricht das die Motivverfolgung und das Tracking des Autofokus schneller und besser als je zuvor sein sollen. Aber auch beim Bildstabilisator gab es ein großes Upgrade. Wichtigste Kameraspezifikationen 20MP Stacked CMOS Sensor 1053 AF-Punkte vom Typ X Bis zu 120 Bilder pro Sekunde mit elektronischem Verschluss Bildstabilisierung mit einer Korrektur von bis zu 7EV (bis zu 8EV mit kompatiblen Objektiven) Großer elektronischer OLED-Sucher mit 5,76 Mio. Bildpunkten Zwei UHS-II-SD-Kartensteckplätze UHD oder DCI 4K/60p Video, 1080 bis zu 240 fps Wetterfestigkeit nach IP53 Olympus OM-1 Unterwassergehäuse von Nauticam Die OM Systems OM-1 zeichnet sich durch die Kombination aus extremer Anpassungsfähigkeit und beeindruckender Stabilisierung in einem kompakten Hybrid-Aufnahmegerät aus. Das Nauticam NA-OM1 Unterwassergehäuse ist, ähnlich wie die OM-1, eine Weiterentwicklung ihrer Vorgängermodelle. Nauticam hat Gehäuse für eine breite Palette von Micro Four Thirds-Kameras von Olympus und Panasonic hergestellt. Im Laufe der Entwicklung der Micro Four Thirds-Kameras hat Nauticam unser Design angepasst, damit die Fotografen alle Vorteile der neuen Kameras nutzen können. Das NA-OM1 ist mehr als nur ein einfaches wasserdichtes Gehäuse. Es wird in die OM-1 integriert, um die Funktionen der Kamera für Unterwasseraufnahmen anzupassen und zu verbessern. Bedienung Unabhängig davon, wo sich ein Drehknopf oder eine Taste am Kameragehäuse befindet, stellen die Nauticam-Ingenieure sicher, dass sie sich dort befinden, wo sie am meisten gebraucht werden. Diese Mission Control-Philosophie bestimmt das Design jedes Gehäuses und sorgt für die intuitivsten und am einfachsten zu bedienenden Gehäuse auf dem Markt. Das NA-OM1 verfügt über einen Daumenhebel, der über den ergonomischen, gummierten rechten Griff leicht zu erreichen ist und mit dem die AF-ON-Steuerung betätigt wird.  Diese Autofokus-Methode verhindert, dass die Kamera zwischen den Aufnahmen neu fokussiert. So kann der Benutzer die Schärfe einer Aufnahme genau steuern, was besonders bei Makroaufnahmen oder sich schnell bewegenden Weitwinkelmotiven wichtig ist. Blitzauslösung Die OM-1 kann mit dem optionalen Olympus FL-LM3-Blitz im NA-OM1 Unterwassergehäuse von Nauticam verwendet werden, der eine präzise TTL-Blitzauslösung über die integrierten Glasfaserdurchführungen im Sea&Sea-Stil ermöglicht. Für eine schnelle manuelle Blitzauslösung kann der optionale Mini-Blitzauslöser für Olympus (NA26306) verwendet werden. Der Auslöser wird mit eingebauten Lithium-Batterien betrieben, mit denen Tausende von Blitzen aus einem Set ausgelöst werden können. Die elektrische Auslösung von alten kabelgebundenen Blitzsystemen ist über ein elektrisches Nikonos-Bulkhead (optional) möglich. Hochwertige professionelle Optik Eine Vielzahl von Micro-4/3-Objektiven wird unterstützt, und das N85-Portsystem bietet professionelle Optik, um diese optimal zu nutzen. Darüber hinaus unterstützt das NA-OM1 die Verwendung des WWL-1 Weitwinkel-Konvertierungsobjektivs, das dem Fotografen eine unvergleichliche Schärfe, ein 130º diagonales Feld und eine Zoom-Through-Funktion bietet. Externer Sucher Ein klarer Blick für die Schärfe und den Bildausschnitt ist entscheidend für erfolgreiche Unterwasserfotografie, und nichts geht über einen Vergrößerungssucher. Diese Sucher nutzen die Fernsicht, nicht die Nahsicht, und bieten eine große, klare Sicht auf den hochauflösenden elektronischen Sucher von Olympus. Beide Sucher sind im 45°-Winkel (NA2205 oder NA32213) und im 180°-Winkel (NA32204 oder NA32211) erhältlich und verfügen über eine externe Dioptrieneinstellung, mit der die perfekte Korrektur für die Sehkraft des Fotografen eingestellt werden kann.  Für den Vollformat-Winkelsucher 32°/ 1:1 (NA32213) oder den geraden Vollformat-Sucher 32°/ 1:1 (NA32211) ist der NA32215 Viewfinder Collar Adaptor erforderlich. Vakuumprüf- und Lecksuchsystem Das Nauticam Vakuumprüf- und Lecksuchsystem wird standardmäßig mit NA-OM1 geliefert. In Kombination mit einem zusätzlichen Vakuumventil liefert dieses Überwachungssystem ständig aktuelle Informationen über den wasserdichten und sicheren Tauchzustand des Gehäuses.  Ein einfaches, farbcodiertes LED-Beleuchtungssystem zeigt dem Benutzer an, ob das Vakuum stabil ist oder ob das Gehäuse Vakuum verliert. Die Leckageerkennung ist im gleichen Stromkreis integriert, so dass bei Wassereintritt eine akustische und optische Anzeige erfolgt. Das Nauticam-System ist temperaturkompensiert und eliminiert Fehlalarme, die durch eine Änderung der Außentemperatur oder durch die Erwärmung einer Kamera bei einem actionreichen Tauchgang verursacht werden.

2.435,00 €*