Universal-Stativplatte für Nauticam Gehäuse

580,00 €*

Freier EU-Versand

Diesen Artikel bestellen wir für Sie. Lieferzeit: 12 Tage **

Produktnummer: NA17954

Stativplatte, die an der Unterseite des Gehäuses befestigt wird und drei Standard 1 Zoll Kugelköpfe für Stativbeine oder anderes Zubehör bietet.

HINWEIS: Eignet sich nicht für die Cinema-Gehäuse von Nauticam

Blitzarmanschluss: 1-Zoll-Kugelkopf
Hauptmaterial: Aluminium
Stativanschluss: 1-Zoll-Kugelköpfe
Weiterlesen
Lieferumfang

Universal-Stativplatte für Nauticam Gehäuse von Nauticam

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


Bitte geben Sie eine valide E-Mail Adresse ein.
Bitte geben Sie eine valide Frage ein.
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Es sind noch keine Fragen zu diesem Artikel vorhanden.

JTL Cross-selling

Panasonic Lumix GH5 (II) / GH5S Unterwassergehäuse von Nauticam
Die Hybrid-Kamerasysteme von Panasonic haben alle Ebenen der Bewegtbildaufnahme revolutioniert. Durch die Kombination von hochwertigen Wechselobjektiven mit kompakten Kameragehäusen hat die Videokamera der Wahl für Unterwasserfilmer in den letzten Jahren eine unglaubliche Veränderung erfahren. Es ist die Panasonic GH5 und GH5S geworden. Das NA-GH5V ist ein außergewöhnliches Hybrid-Gehäuse als Ergänzung zu einer außergewöhnlichen Hybrid-Kamera. Es ist eine Video-zentrierte Version des NA-GH5-Gehäuses, die einen HDMI 2.0-Ausgang über das neue M28-Bulkhead unterstützt. Die Panasonic  GH5 (II) und GH5S Kamera Die Panasonic GH5 ist ein neues Kameragehäuse, das oberhalb der erfolgreichen GH4 positioniert ist und diese in jeder Hinsicht verbessert. Das Herzstück ist ein 20-Megapixel-Sensor mit komplett überarbeiteter Videofunktionalität. Bei Bewegungsaufnahmen liest die GH5 den gesamten 5K-Sensor aus und führt dann in der Kamera eine Neuabtastung durch, um jedes einzelne 4K-Bild zu erstellen. Das Ergebnis ist eine erhöhte Schärfe bei unverändertem Bildwinkel des Objektivs! Panasonic hat damit nicht aufgehört und UHD-Videoaufnahmen mit bis zu 29,97 fps mit 4:2:2 10-Bit Chroma-Sub-Sampling ermöglicht. Einfach ausgedrückt bedeutet dies, dass die GH5 doppelt so viele Farbinformationen mit der 64-fachen Präzision eines 4:2:0 8-Bit-Systems aufnehmen kann. Die GH5S, die über das gleiche Gehäuse wie die GH5 verfügt, ist sogar noch mehr auf Video fokussiert als ihr Geschwistermodell. Die GH5S verfügt über einen anamorphotischen 10,2-MP-Sensor mit Dual-Native-ISO-Technologie, die von der High-End-VariCam übernommen wurde. Sie kann intern DCI 4K mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde mit 10-Bit 4:2:2 Farbe und HDR Hybrid Log Gamma-Unterstützung aufzeichnen. Panasonic GH5 Hauptmerkmale 20MP Four Thirds-Sensor (kein OLPF) 5-Achsen In-Body Bildstabilisierungssystem mit 'Dual IS 2' Unterstützung Alle 4K-Aufnahmen werden über die gesamte Breite des Sensors aufgenommen (Oversampling von 5.1K-Aufnahmen) Interne 4K/30p 10-bit 4:2:2 Videoaufnahme 4K/59.94p und 50p Aufnahmen mit 10-Bit 4:2:2 Ausgang oder 8-Bit, 4:2:0 interner Aufzeichnung Panasonic GH5S Hauptmerkmale 10MP Anamorphotischer Sensor Zwei native ISO-Werte von 400 und 2.500 DCI 4K 10-Bit 4:2:2 bei 30fps interne Aufnahme mit gleichzeitiger 10-Bit 4:2:2 Ausgabe über HDMI-Ausgang 1,8x Crop-Faktor gegenüber 2,0x Crop-Faktor der GH5 Panasonic GH5II  Der aktualisierte Venus-Prozessor ermöglicht dem 203.MP-Sensor die Aufzeichnung von überabgetasteten 4K 10-Bit 4:2:0-Videos mit bis zu 50/60p oder 4:2:2 DCI 4K mit 30p/25p.  Es gibt auch die Option, mit VFR DCI 4K/60p aufzuzeichnen, um einen reibungslosen Nachbearbeitungs-Workflow zu ermöglichen.   Weitere bemerkenswerte Verbesserungen an der Benutzeroberfläche sind die Möglichkeit, die Größe des Wellenform-Belichtungshilfewerkzeugs zu ändern und die Möglichkeit, das Vektorskop bei der Einstellung des Weißabgleichs zu betrachten.  Die Bildwiederholrate des Suchers wurde ebenfalls auf 120hz erhöht und das LCD ist 1,5x heller und bietet einen größeren Farbraum. Die GH5 II ermöglicht auch die gleichzeitige Ausgabe über HDMI und die interne Aufzeichnung mit 4K/60p.  Das Nauticam Unterwassergehäuse ist kompatibel mit dem Nauticam HDMI2.0/1.4 System, um die Verwendung von unterstützten externen Recordern/Monitoren zu ermöglichen.  Das Nauticam NA-GH5V Unterwassergehäuse Die Panasovonic Lumix GH5 gilt als eine eher große Mico-Four-Thirds-Kamera. Das NA-GH5 Unterwassergehäuse von Nauticam hingegen ist sehr kompakt ausgelegt. Dies geht aber nicht auf Kosten von Funktionalität oder Ergonomie. Integrierte Griffe bieten eine stabile und komfortable Basis für die Bedienung des Systems. Ein geformter Auslöser, ein Daumenhebel für AE-L / AF-L und gut platzierte Drehregler bieten das gleiche Bediengefühl wie jedes Nauticam Spiegelreflexgehäuse. Die Steuertasten befinden sich in Reichweite der Griffe und haben einen ausreichenden Abstand, um eine einfache Bedienung, auch nach Gefühl, zu ermöglichen. Das NA-GH5 ist ein professionelles Unterwassergehäuse, das mit modernster Fertigungstechnologie ausgestattet ist und die pro-level GH5/GH5S Kameragehäuse optimal unterstützt.  Der GH5/GH5S verfügt über vier benutzerdefinierte Weißabgleichsvoreinstellungen, mit denen der Videofilmer Einstellungen für verschiedene Tiefen sowie natürliche und künstliche Lichtszenen speichern und bei einem Tauchgang schnell zwischen ihnen wechseln kann. Der Zugriff auf diese Presets ist mit dem NA-GH5 Mission Control Layout ein Kinderspiel.  Ein zweiter Daumenhebel auf der rechten Seite des Gehäuses, der leicht vom Griff aus zugänglich ist, ruft die Weißabgleichsvorgaben auf. Scrollen Sie einfach zu der gewünschten Voreinstellung und filmen Sie los. Hochwertige professionelle Optik Die Vielfalt der optischen Lösungen für das NA-GH5 ist erstaunlich.  Egal, ob Sie sich für ein MFT Open-Source-Standardobjektiv wie das Panasonic 8mm Fisheye oder das ultraschnelle Olympus 60mm Makroobjektiv entscheiden, es gibt einen N85-Port-Systemanschluss für Sie.   Auf der Suche nach Möglichkeiten zum Durchzoomen und sowohl Makro als auch Weitwinkel im gleichen Tauchgang?  Das WWL-1 und CMC-Vorsatzlinsen-System ermöglicht eine unübertroffene Eckschärfe für Ihren Weitwinkel und wahnsinnigen Abbildungsmaßstäben für Ihr Makro.  Das Bajonettbefestigungssystem ermöglicht das Wechseln unter Wasser. TTL und manuelle optische Blitzauslösung Fügen Sie den optionalen Panasonic DMW-FL70 Blitz im Gehäuse hinzu, um optische TTL-kompatible Blitze zuverlässig und präzise auszulösen. Die manuelle Schnellauslösung ist auch mit dem Nauticam Mini-Blitzauslöser möglich. HINWEIS: Der Miniblitz DMW-FL70 von Panasonic funktioniert nicht mehr mit der GH5M2 und Sie benötigen daher einen Trigger, um externe Blitze fiberoptisch auslösen zu können. Sprechen sie uns an! HDMI-Ausgang Die GH5/GH5S-Kamera verfügt über einen vollwertigen "Typ A"-HDMI-Anschluss am Kameragehäuse, der eine zuverlässige, benutzerfreundliche Verbindung für externe Monitore ermöglicht.  Ein neues internes Nauticam HDMI-Kabel unterstützt dieses Format! HDMI 2.0 Version Das NA-GH5V-Gehäuse ist eine Version des NA-GH5-Gehäuses mit dem M28-Schottverschluss, der HDMI 2.0-Anschlüsse unterstützt, zur Verwendung mit dem NA-NinjaV-Gehäuse für den Atomos Ninja V-Recorder.  Dies ermöglicht die Ausgabe und Aufnahme von 4K 60p 10-Bit 4:2:2:2.  Das Standard NA-GH5 Gehäuse unterstützt bis zu HDMI 1.4.   Befestigungspunkte für Stativbeine Abgestimmt auf die integrierten Stativbefestigungspunkte kann der NA-GH5 in eine stabile Makro- oder Zeitrafferplattform verwandelt werden. Der NA-GH5 verfügt über integrierte Befestigungspunkte an der Unterseite für handelsübliche 1-Zoll-Kugelkopfhalterungen, mit denen Stativbeine befestigt werden können. Abgestimmt auf die integrierten Stativbefestigungspunkte kann der NA-GH5 in eine stabile Makro- oder Zeitrafferplattform verwandelt werden.  

Panasonic Lumix S1H Unterwassergehäuse von Nauticam
Die Entwicklung der spiegellosen Wechselobjektiv-Kamera hat in den letzten Jahren einen rasanten Aufschwung genommen, wobei Panasonic bei der Einführung videobasierterer Verbesserungen führend ist.  Mit der LUMIX DC-S1H nimmt Panasonic seine spiegellose Vollformat-Plattform S1 und gibt ihr eine überragende Kino-Video-Spezifikation.  Die S1H ist die erste spiegellose Vollformatkamera, die eine interne 6K (3:2) 24p-Aufzeichnung mit über 14 Blendenstufen des Dynamikbereichs bietet.  Die Nauticam NA-S1H mit ihrem M28-Anschluss, der den HDMI 2.0-Ausgang unterstützt, kann mit den externen Monitoren/Rekordern Atomos Ninja V und Shogun Inferno kombiniert werden, um noch mehr Aufnahme- und Überwachungsoptionen zu bieten. PANASONIC LUMIX DC-S1H KAMERA Die Panasonic S1 brachte viele der Funktionen, die die GH-Serie der Micro-Four-Thirds-Kameras bei Unterwasserfotografen beliebt machten, auf einen Vollformatsensor.  Mit der S1H hat Panasonic einige seiner VariCam-Kinotechnologien übernommen und sie zu den bereits starken Videofunktionen der S1-Plattform hinzugefügt.  Am bemerkenswertesten ist die Fähigkeit, 6K in einem Seitenverhältnis von 3:2 bei 24p (oder 5,9K, 30p bei 16:9) mit einem angeblichen Dynamikumfang von mehr als 14 Stopps aufzunehmen.  Wenn 60p wichtig ist, kann die S1H auch C4K/UHD4K bei 60p in 4:2:2 10-bit intern aufzeichnen.   DAS NAUTICAM NA-S1H UNTERWASSERGEHÄUSE So wie die S1H eine Weiterentwicklung der spiegellosen Kamera ist, so ist das NA-S1H die Weiterentwicklung von Nauticams innovativem Ansatz bei Gehäusedesign und -konstruktion.  So wie die Fähigkeiten der darin untergebrachten Kameras steigen, muss auch das Gehäuse selbst wachsen.  Das NA-S1H ist die perfekte Ergänzung zur S1H-Kamera und wurde entwickelt, um die fortschrittlichen Videofunktionen der S1H voll auszuschöpfen.   EF- UND L-OBJEKTIV-UNTERSTÜTZUNG Der MC-21 EF-zu-L-Adapter von Sigma ermöglicht die Verwendung von Sigma EF-Mount-Objektiven an der S1H-Kamera. Das NA-S1H-Gehäuse ist so konstruiert, dass es nicht nur den Adapter aufnimmt, sondern auch die vorhandenen Fokus- und Zoom-Getriebe für Canon EF-Mount-Objektive von Sigma für das Canon N120-System sowie die vorhandenen Canon N120-Zwischenring- und Port-Kombinationen für diese Objektive verwendet werden können.  Sobald native L-Mount-Objektive verfügbar sind, werden diejenigen, die sich am besten für den Unterwassereinsatz eignen, dem System hinzugefügt. Bedienung Die Nauticam-Ingenieure sind von der Benutzerfreundlichkeit besessen, und die Mission Control-Philosophie bedeutet, dass sie wesentliche Bedienelemente dort platzieren, wo sie benötigt werden, unabhängig davon, wo sie sich auf dem Kameragehäuse befinden. Durch die Platzierung der Bedienelemente so nah wie möglich an den Griffen und in leichter und natürlicher Reichweite kann sich der Benutzer auf die Komposition und das Timing seiner Aufnahme konzentrieren, während er die Belichtung oder den Fokus einstellt, ohne sein Auge vom Sucher oder Bildschirm zu nehmen.   Der NA-S1H verfügt über einen doppelten Daumenhebel auf der linken Rückseite des Gehäuses, der auf DISP und Wiedergabe zugreift, während ein doppelter Daumenhebel auf der linken Vorderseite die anpassbaren Tasten Fn1 und Fn2 aktiviert.  Ein hinterer Daumenhebel auf der rechten Seite ist für AF-On und REC.  Ein Hebel auf der rechten Seite des NA-S1R ermöglicht die Umschaltung des Fokusmodus zwischen C/S/MF und einem multidirektionalen Pad, das die Möglichkeit bietet, durch das Menü zu navigieren oder den Fokuspunkt zu verschieben. Sigma EF-Objektivunterstützung Der MC-21 EF zu L Adapter von Sigma ermöglicht die Verwendung von Sigma EF-Objektiven für die Verwendung mit den S1H-Kameras. Das NA-S1H Unterwassergehäuse wurde entwickelt, um nicht nur den Adapter aufzunehmen, sondern auch die Verwendung der vorhandenen Fokus- und Zoomräder für Sigma-Objektive mit Canon-Anschluss   sowie der vorhandenen Zwischenring und Portkombinationen für diese Objektive zu ermöglichen.     HDMI 2.0 Ausgang Der NA-S1H verfügt über die großflächige M28-Anschluss, die HDMI 2.0-Videoausgangsverbindungen zu externen Rekordern/Monitoren wie dem Atomos Ninja V und Shogun Inferno mit den optionalen Nauticam HDMI 2.0 Kabeln und Monitorgehäusen unterstützt.  Eine HDMI 1.4-Option ist auch für diejenigen Monitorgehäuse erhältlich, die nicht über die M28-Anschluss verfügen. Vakuumprüf- und Lecksuchsystem Das Nauticam Vakuumprüf- und Lecksuchsystem wird standardmäßig mit NA-S1R geliefert. Ein einfaches, farbcodiertes LED-Beleuchtungssystem zeigt dem Benutzer an, dass das Vakuum fest ist oder dass das Gehäuse Vakuum verliert. Die Leckageerkennung ist im gleichen Stromkreis integriert, so dass bei Wassereintritt eine akustische und optische Anzeige erfolgt.  Das Nauticam-System ist temperaturkompensiert und eliminiert Fehlalarme, die durch eine Änderung der Außentemperatur oder durch die Erwärmung einer Kamera bei einem actionreichen Tauchgang verursacht werden. Empfohlener 4K Rekorder/Monitor: Der NA-S1H verfügt über den großen M28-Anschluss, der HDMI 2.0-Videoausgangsverbindungen zu externen Rekordern/Monitoren wie dem Atomos Ninja V und Shogun Inferno mit den optionalen Nauticam HDMI 2.0-Kabeln und Monitorgehäusen unterstützt.  Eine HDMI 1.4-Option ist auch für jene Monitorgehäuse verfügbar, die nicht über den M28-Anschluss verfügen.

Sony A7S III Unterwassergehäuse von Nauticam
Sony alpha A7S III Kamera Die a7S III von Sony basiert auf einem neuen 12,1 MP Exmor RS BSI CMOS-Sensor in Verbindung mit einem BIONZ XR-Bildprozessor und ist eine leistungsstarke videoorientierte spiegellose Vollformatkamera. Die lang erwartete Nachfolgeversion der a7 SII, die den Standard für Low-light-Fähigkeit im spiegellosen Vollbildsegment setzte, bringt nicht nur Verbesserungen dieser wichtigen Spezifikation, sondern auch eine Reihe anderer bemerkenswerter Upgrades. Wichtigste Kamera-Spezifikationen 12,1MP Exmor RS BSI CMOS-Sensor ISO-Empfindlichkeit von 40-409600 4K-Videoaufzeichnung mit bis zu 120 fps Interne Aufzeichnung mit bis zu 10-Bit 4:2:2-Farbabtastung Keine Begrenzung der Aufnahmezeit 16-Bit-RAW-Ausgabe über HDMI-A Autofokus mit 759-Punkt-Phasendetektion und 92%iger Abdeckung Zwei UHS-II-Kartensteckplätze S-Log2/3 oder HLG/BT.2020 Gammakurven 5.5 IBIS stoppen Der neue Sensor verfügt über 759 Autofokuspunkte mit Phasenerkennung und 425 Autofokuspunkte mit Kontrasterkennung, die ca. 92% der Bildfläche abdecken und eine Empfindlichkeit von bis zu -6 EV versprechen. Anpassbare siebenstufige AF-Übergangsgeschwindigkeit und fünfstufige AF-Motivwechsel-Empfindlichkeit ermöglichen die Feineinstellung des Autofokussystems. Wie erwartet, wird die ISO-Empfindlichkeit auf ISO 40-409600 erweitert. Ein 5-achsiges In-Kamera-Stabilisierungssystem bietet 5,5 Blendenstufen für die Kamerabewegung, selbst mit adaptierten Objektiven, was in Kombination mit den Bildfrequenzen von 120 fps dazu beiträgt, extrem ruckelarmes Video aus der Hand zu liefern. Videos können entweder in der All-I XAVC S-I mit bis zu 600 Mbps oder in der XAVC HS aufgezeichnet werden, die für kleinere Dateigrößen die H.265-Komprimierung verwendet. Die interne 4K-Aufzeichnung verwendet eine 1:1-Pixel-Auslesung bei bis zu 120 fps mit 10-Bit 4:2:2-Abtastung. Der a7S III bietet eine umfangreiche Farbanpassung, einschließlich der S-Log2- und S-Log3-Gammakurven, die einen Dynamikbereich von über 15 Stopps liefern können. HLG- und BT.2020-Farbräume sind ebenfalls verfügbar. Aufnahmezeitbegrenzungen wurden aufgehoben und das Design des Kameragehäuses wurde um eine verbesserte Wärmeableitung ergänzt. Die interne Aufzeichnung erfolgt in UHS-II-bewerteten Dual-Kartensteckplätzen, die CFexpress Typ A oder SD-Karten unterstützen. Die externe Aufzeichnung von 16-Bit-Rohdaten ist bei Verwendung mit kompatiblen Rekordern über den HDMI-Anschluss in voller Größe möglich. NA-A7SIII Unterwassergehäuse von Nauticam Nauticam ist führend in der Herstellung intuitiv gestalteter, präzisionsgefertigter Aluminium-Unterwassergehäuse für die Sony a7-Kameraserie und setzt seine Innovationstätigkeit mit dem neuen NA-A7SIII-Gehäuse fort.  Das NA-A7SIII Unterwassergehäuse wurde entwickelt, um die videorelevanten Fähigkeiten der Sony a7S III-Kamera zu maximieren und gleichzeitig ihr starkes Standbildpotenzial beizubehalten.  Das NA-A7SIII Gehäuse von Nauticam ist um das N100-Port-System herum aufgebaut, das mit dem Rest der Nauticam-Gehäuselinie für die spiegellose Vollformat a7-Serie von Sony geteilt wird.  Das N100-System verfügt über eine Reihe von Makro- und Weitwinkelanschlüssen und ermöglicht den Zugriff auf die Palette der professionellen Vorsatzlinsen von Nauticam, die für Unterwasseraufnahmen optimiert sind, wie z.B. die WACP-1/2- und SMC-1/2-Objektive.  Diese Optiken liefern eine unvergleichliche Bildqualität unter Wasser und erweitern die Möglichkeiten der leistungsstarken Kamera a7S III. HDMI-Ausgang Die Sony a7S III kann ein 16-Bit-RAW-Videosignal über HDMI ausgeben, und das NA-A7SIII Unterwassergehäuse verfügt über ein M24-Bulkhead, das den HDMI 2.0-Standard unterstützt.  Dadurch kann das NA-A7SIII entweder in Verbindung mit einem Aufnahmemonitor wie dem Atomos Ninja V im NA-NinjaV-Gehäuse (NA17922) über HDMI 2.0 oder mit Standalone-Monitoren wie dem SmallHD 502 Bright im NA-502B-Gehäuse über HDMI 1.4 verwendet werden.   Erforderliches Zubehör für das HDMI 2.0-Kabelsystem* M24-Adapter für HDMI 2.0-Kabel (inkl. Spannwerkzeug) (NA25086) M24A3R210-M28A1R170 HDMI 2.0-Kabel (für NA-A7SIII zur Verwendung mit Ninja V-Gehäuse) (NA25094) *Unterstützt RAW 16bit 4,2K (4264 x 2408) mit bis zu 59,94p Ausgabe passendes Monitor-Unterwasser-Gehäuse: Nauticam Atomos Ninja V Gehäuse für Atomos Ninja V 5" 4Kp60 4:2:2 10-bit Reorder/Monitor/Player (exkl. HDMI 2.0 Kabel) (NA17922) Erforderliches Zubehör für das HDMI 1.4-Kabelsystem M24-M16 Verjüngungsadapter (NA25081) HDMI (D-A)-Kabel in 170 mm Länge (für die Verbindung vom HDMI-Schott zur Kamera) (NA25095) Standard-HDMI-Anschlussmit M16-Gewinde (NA25033)* *NA25033 ist im Monitorgehäuse NA-058/502H/ 502B-H enthalten passende Monitor-Unterwasser-Gehäuse NA-502H Gehäuse für kleinen 5-Zoll-HD-Monitor HD 502 (NA17906) NA-502B-H Gehäuse für kleinenHD 502 hellen Monitor (NA17920) Optionaler vergrößernder Sucher Die Kamera a7S III verfügt über einen aktualisierten OLED-Sucher mit 9,44 Mio. Punkten und einer Bildwiederholrate von 120 Bildern pro Sekunde.  Die Reihe der optionalen Vergrößerungssucher von Nauticam, die sowohl in einer abgewinkelten 45º (NA32203) als auch in einer geraden 180º (NA32201) Konfiguration erhältlich sind, bieten verbesserte Betrachtungsmöglichkeiten sowie einen Dioptrieneinstellknopf, der unter Wasser verwendet werden kann.  Die Installation kann ohne Werkzeuge in weniger als einer Minute durchgeführt werden.   Bedienelemente Die Mission Control-Designphilosophie der Nauticam-Ingenieure bedeutet, dass die Bedienelemente unabhängig von ihrer Position auf der Kamera intuitiv dort platziert werden, wo sie am meisten benötigt werden.  Das NA-A7SIII Unterwassergehäuse verfügt über einen Doppel-Daumenhebel in Reichweite des rechten Handgriffs, der die AF-ON- und RECORD-Steuerung der Kamera auslöst.  Ein Daumenhebel auf der linken Seite schaltet die PLAYBACK-Taste um.  Die Rückseite des Gehäuses bietet Zugang zu allen anderen Bedienelementen der Rückfahrkamera, einschließlich eines multidirektionalen Pads. Vakuumprüf- und Lecksuchsystem  Das Nauticam-Vakuumprüf- und Lecksuchsystem wird standardmäßig mit NA-A7SIII geliefert. Mit der Ergänzung des optionalen M14-Vakuumventils (NA25624) liefert dieses Überwachungssystem ständig aktualisierte Informationen über den wasserdichten und tauchsicheren Zustand des Gehäuses. Ein einfaches, farbkodiertes LED-Beleuchtungssystem lässt den Anwender wissen, dass das Vakuum fest ist oder dass das Gehäuse Vakuum verliert. Die Leckerkennung ist in den gleichen Stromkreis integriert, so dass bei Wassereinbruch eine akustische und visuelle Anzeige erfolgt. Das Nauticam-System ist temperaturkompensiert und eliminiert Fehlalarme, die durch eine Änderung der Außentemperatur oder durch das Aufheizen der Kamera bei einer Aktion verursacht werden.    

3.775,00 €*
Sony A9 II/A7R IV Unterwassergehäuse von Nauticam
Sony steht an der Spitze der spiegellosen Entwicklung und bietet Kameras mit Spezifikationen, die wirklich auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der heutigen Bildgestalter ausgerichtet sind und gleichzeitig einen ähnlichen, wenn nicht sogar fast identischen Formfaktor haben. Mit der a7R IV stellte Sony die bisher höchstauflösende spiegellose Vollformatkamera vor, und mit der a9 II wurde die Bildqualität auf ein neues Niveau gehoben. Glücklicherweise haben die a7R IV und die a9 II für diejenigen, die ihre Kameras unter Wasser mitnehmen möchten, extrem ähnliche Gehäusegrößen und Bedienelemente. Aus diesem Grund bietet Nauticam das NA-a2020-Gehäuse an, das beide Kameras in demselben Gehäuse ohne Modifikation unterstützt. Die Sony A7R IV und Sony A9 II Kameras Obwohl die a7R IV und die a9 II den gleichen Sensor und das gleiche Gehäuse haben, sind sie zwei sehr unterschiedliche Kameras. Mit dem NA-a2020 Unterwassergehäuse können Sie jetzt die richtige Kamera für die jeweilige Aufgabe wählen und dabei das gleiche Gehäuse, die gleichen Objektive und Anschlüsse verwenden. Beide Kameras verfügen über eine 5-Achsen-Körperstabilisierung (IBIS), die eine Stabilisierung von bis zu 5,5 Blendenstufen bietet, sowie über die Möglichkeit, 4K-Videos entweder von der vollen Sensorbreite oder einen Super35-Ausschnitt mit bis zu 30p auf zwei UHS-II-SD-Kartensteckplätze aufzuzeichnen. Beide Kameras sind in der Lage, saubere HDMI-Videos bis zu UHD 4K 4:2:2 8-Bit bei bis zu 25p auszugeben. Die Sony A7R IV Kamera Die Sony a7R IV ist die vierte Generation der hochauflösenden spiegellosen Vollformatkamera des Unternehmens. Der 61,0-Megapixel-Vollformat-Exmor R CMOS-Sensor in Kombination mit dem BIONZ X-Bildprozessor liefert eine noch nie dagewesene Auflösung, feine Abstufungen und geringes Rauschen. Im Vergleich zu den Vorgängergenerationen verspricht sie eine robustere Verarbeitungsqualität, verfeinerte Bedienelemente und den neuesten Autofokus des Unternehmens. Der elektronische Sucher (EVF) der a7R IV wurde im Vergleich zur a7R III um das 1,6-fache auf ein beeindruckendes UXGA-OLED-Display mit 5,76 Millionen Bildpunkten erweitert - die höchste Auflösung aller spiegellosen Vollformatkameras. Die wichtigsten Spezifikationen der Sony Alpha a7R IV 61MP BSI CMOS Vollformatsensor Schneller Hybrid-AF mit Nachführung Serienbildaufnahme mit 10 Bildern pro Sekunde (12-Bit-Raw-Modus) mit AF-Tracking 5,76 Mio. Punkte OLED-Sucher 4K-Video von voller Sensorbreite (sub-sampled) oder oversampled von Super35-Crop Videomodi S-Log 2, S-Log 3 und 'HLG' (nur 8-Bit) Die Sony  A9 II Kamera Die a9 II ist das Flaggschiff unter den spiegellosen Vollformatkameras von Sony und verfügt über einen 24,2-MP-Exmor RS BSI CMOS-Sensor. Die ursprüngliche a9 setzte die Messlatte für Hochgeschwindigkeitsaufnahmen mit unglaublichen 20 Bildern pro Sekunde ohne EVF-Blackout, eine Eigenschaft, die auf die a9 II übertragen wurde. Die 693 Phasendetektionspunkte decken über 93 % der Sensorfläche ab, was in Kombination mit dem BIONZ X Prozessor zu einem schnellen und präzisen Autofokus führt, sogar während der Nachführung. Mit nur 24,2 Megapixeln auf dem Sensor gibt die a9 II dem Dynamikumfang und der hervorragenden Empfindlichkeit bei schlechten Lichtverhältnissen den Vorrang vor der Auflösung. Die wichtigsten Spezifikationen der Sony Alpha a9 II 24.2MP BSI CMOS Vollformat-Sensor 20 Bilder/s bei Serienaufnahmen ohne EVF-Blackout Schneller Hybrid-AF mit Nachführung 3,69 Mio. Punkte OLED-Sucher 4K Video von voller Sensorbreite (sub-sampled) oder oversampled von Super35 crop Das alpha2020 Unterwassergehäuse von Nauticam Nauticam unterstützt die Sony Alpha Vollformatlinie seit der ursprünglichen a7 mit professionellen Aluminiumgehäusen, die einen intuitiven Zugang zu allen Bedienelementen und Funktionen der Kameras bieten.  Mit der Weiterentwicklung der Kameras haben sich auch die Nauticam-Gehäuse weiterentwickelt.  Die Nauticam NA-a2020 hebt unser Engagement für die spiegellose Vollformat-Linie von Sony auf eine neue Ebene, indem sie das erste Gehäuse liefert, das sowohl die a9 II als auch die a7R II unterstützt und vollen Zugang zu allen Bedienelementen ohne Änderungen oder Einschränkungen bietet. Integrierte Griffe im DSLR-Gehäusestil mit ergonomischen, gummierten Griffen und Versteifungsbügeln aus Edelstahl sorgen für zusätzliche Stabilität und Befestigungspunkte für Zubehör.  Die NA-a2020 verfügt außerdem über zwei hintere Daumenhebel, die vom Griff aus leicht erreichbar sind und Zugang zu drei der am häufigsten verwendeten Bedienelemente auf der Rückseite der Kamera bieten.  Der rechte Hebel betätigt die Tasten AF-ON und RECORD, während der linke Hebel der Taste PLAY zugeordnet ist.   Oben auf dem Gehäuse auf der linken Seite befinden sich für die a9II spezifische Bedienelemente in Form eines MODE-Wählrades und eines FOCUS-Modushebels.  Die Tasten C1, C2 sowie das EV-Kompensationsrad sind ebenfalls direkt von der Oberseite des Gehäuses zugänglich.  Die Taste C3, die typischerweise für die Umschaltung zwischen dem EVF und dem LCD-Bildschirm zuständig ist, ist auf der Rückseite des Gehäuses vom linken Griff aus leicht erreichbar. Zubehör-Anschlüsse Der NA-?2020 verfügt sowohl über einen M24-Anschluss an der Vorderseite des Gehäuses für HDMI 1.4- und HDMI 2.0-Anschlüsse (Empfehlungen siehe Seitenleiste) als auch über einen M14-Anschluss an der Rückseite für das optionale Vakuumventil (25624).  Das Gehäuse wird mit vorinstallierter Elektronik für das Vakuumprüf- und Lecksuchsystem von Nauticam geliefert.  Dieses Überwachungssystem liefert ständig aktuelle Informationen über den wasserdichten und tauchsicheren Zustand des Gehäuses. Ein einfaches farbcodiertes LED-Beleuchtungssystem lässt den Benutzer wissen, dass das Vakuum fest ist oder dass das Gehäuse Vakuum verliert. Die Leckerkennung ist in den gleichen Stromkreis integriert, so dass bei Wassereinbruch eine akustische und visuelle Anzeige erfolgt. Das Nauticam-System ist temperaturkompensiert und eliminiert Fehlalarme, die durch eine Änderung der Außentemperatur oder durch das Aufheizen der Kamera bei einem Tauchgang mit viel Action verursacht werden. Hochwertige, professionelle Optik Nauticams große Auswahl an Anschlüssen und die hauseigene Korrekturoptik sind die perfekte Ergänzung zur inhärenten Flexibilität der NA-?2020.  Die NA-?2020 ist um das N100 Port-System herum aufgebaut und unterstützt eine Vielzahl von Sony FE-Mount-Objektiven sowie über Adapter auch EF-Mount-Objektive.  Darüber hinaus stehen mehrere Optionen zur Verfügung, um die bahnbrechenden Weitwinkel-Korrekturobjektive WACP und WACP-2 sowie das kompaktere und im Wasser abnehmbare WWL-1 zu verwenden.   Mit dem Sony SEL1635GM FE 16-35mm F2.8 GM bringt das WACP 2 beispielsweise das ursprüngliche Sichtfeld von 105º auf beeindruckende 128º mit schärferen Ecken, einem ~0" minimalen Fokussierabstand und einem natürlicher aussehenden Bild, als es mit einem Standard-Glaskuppelanschluss möglich wäre. Blitzauslösung Es sind sowohl faseroptische als auch elektrische Blitzz-Auslöseoptionen verfügbar.  Die Nauticam-Universal-Faseroptikkabel werden an den eingebauten Durchlass auf der Oberseite des Gehäuses befestigt und verfügen über modulare Anschlüsse sowohl für Sea&Sea-artige Buchsen als auch für INON-Gewindeanschlüsse.  Die Auslösung erfolgt mit dem optionalen Nauticam Mini-Blitzauslöser für Sony (NA26302), der LEDs verwendet, die von einer an Bord befindlichen Knopfzelle gespeist werden, um ein manuelles Signal zu erzeugen, das über die optischen Kabel an kompatible Blitzgeräte übertragen wird.

3.775,00 €*
Panasonic Lumix GH6 Unterwassergehäuse von Nauticam
Die Panasonic GH5 brachte High-End-Videospezifikationen auf die Micro-Four-Thirds-Sensoren-Kameras und setzte die Messlatte für das, was in diesem kompakten Format möglich war. Seit der GH5 ist der Open-Source-MFT-Akteur gewachsen, mit einer riesigen Auswahl an Objektiven und Kameraspezifikationen, die mit einigen ihrer größeren Geschwister konkurrieren oder sie sogar übertreffen. Die GH6 tritt eng in die Fußstapfen der GH5 und bietet unglaubliche neue Videofunktionen und sogar einige bemerkenswerte Verbesserungen bei den Fotos. Die GH5, die GH5s und die GH5II waren im Bereich der Unterwasserfotografie gut vertreten und die Ankunft der GH6 wird angesichts der technischen Daten und der ersten Kritiken mit Sicherheit auf große Begeisterung stoßen.   Die Panasonic GH6 Kamera Die GH6 ist mit einem brandneuen 25-MP-CMOS-Sensor ausgestattet, der mit dem Venus-Prozessor von Panasonic gekoppelt ist. Der neue Sensor, der durch einen zusätzlichen CFExpress B-Kartensteckplatz und einen eingebauten Lüfter unterstützt wird, kann Videos mit bis zu 5,7K im schnittfreundlichen ProRes-Codec aufnehmen. Während ProRes derzeit auf den 17:9-Aufnahmemodus mit 5,7K und einer Bildrate von 29,97p beschränkt ist, versprechen künftige Firmware-Updates, dass dies auch auf alle 4K- und HD-Modi ausgeweitet wird. Die GH6 kann zwar nicht in ProRes, aber mit der LongGOP H.264-Komprimierung 10-Bit 4:2:0 DCI oder UHD 4K mit bis zu 120 B/s aufnehmen. Wenn du die Bildrate auf 60p reduzierst, kannst du 4:2:2 Chroma Subsampling und All-i-Aufnahmen mit einer hohen Bitrate von 800Mbps machen. Wenn dir 120 Bilder pro Sekunde nicht langsam genug sind, kannst du im HD-Modus 10-Bit-H.264-Videos mit 240 Bildern pro Sekunde und im VFR-Modus (Variable Frame Rate) sogar mit bis zu 300 Bildern pro Sekunde aufnehmen, allerdings ohne Ton. Das Menü für die verschiedenen Aufnahmemodi kann gefiltert werden, um die Suche nach dem gewünschten Modus zu erleichtern, und es kann ein personalisiertes Menü oder eine "Meine Liste" mit ausgewählten Modi erstellt werden. Wenn du mit 60 Bildern pro Sekunde oder weniger aufnimmst, kann der Dynamic Range Boost-Modus der GH6 aktiviert werden. In diesem Modus wird der Sensor gleichzeitig mit niedriger und hoher Verstärkung ausgelesen, um ein Bild mit einem Dynamikumfang von bis zu 13 Blendenstufen zu erhalten. Die GH6 verfügt außerdem über das vollständige V-Log-Profil von Panasonic, das den Dynamikumfang für die Nachbearbeitung maximiert. Das GH5 Modell hatte nur eine eingeschränkte Version dieses Profils. Mit einem HDMI-Anschluss in voller Größe kann die GH6 gut mit externen Monitoren und Recordern zusammenarbeiten und ein sauberes 4K/60p-Signal ausgeben. Zukünftige Firmware-Updates versprechen eine 4K/120P RAW-Ausgabe über HDMI. Die GH6 ist nicht nur eine Videokamera, sondern bietet auch bemerkenswerte Verbesserungen bei der Bildaufnahme. Ein neuer Handheld-Modus für den hochauflösenden 100-MP-Aufnahmemodus erweitert die Situationen, in denen dieser verwendet werden kann, während frühere Versionen ein Stativ benötigten. Sowohl bei Fotos als auch bei Videos versprechen Verbesserungen beim Autofokus und geringere Rauschwerte eine noch bessere Leistung und Bildqualität als bei der GH5. Bedienelemente wie die prominente Aufnahmetaste bleiben ähnlich, abgesehen von einer Taste, die direkten Zugriff auf die Audioeinstellungen der Kamera bietet, und einer zusätzlichen Taste für benutzerdefinierte Funktionen auf der Vorderseite der Kamera. Der Bildschirm wurde aufgefrischt, ebenso wie der elektronische Sucher. Das Nauticam NA-GH6 Unterwassergehäuse Der NA-GH6 baut auf dem bahnbrechenden NA-GH5 auf, der die Kameramodelle GH5, GH5S und GH5II unterstützt. Mit dem N85 Port System bietet der NA-GH6 eine beispiellose Auswahl an Objektiv- und Portkombinationen. Die Bildqualität kann mit den wasserfesten Optiken von Nauticam noch weiter verbessert werden. Diese Objektive, wie z. B. das WWL-1 und das WWL-1B, wurden entwickelt, um das Sichtfeld zu vergrößern, die Eckenschärfe zu maximieren und den Nahbereich zu fokussieren, ohne dabei die Zoomfunktion zu beeinträchtigen. Mit unserem einzigartigen Bajonettsystem können diese Ultraweitwinkel-Objektive unter Wasser gegen die leistungsstarken CMC-1 und CMC-2 Makrooptiken ausgetauscht werden. Dieses System macht die NA-GH6 zum perfekten Unterwasser-Aufnahmesystem sowohl für Fotos als auch für Videos und ermöglicht eine unvergleichliche Weitwinkel- und Makroleistung beim selben Tauchgang, ohne dass die Bildqualität darunter leidet. Bedienung Die Bedienelemente des NA-GH6 wurden gemäß unserer Mission Control-Philosophie dort platziert, wo sie am meisten gebraucht werden: Die wichtigsten Bedienelemente für Belichtung und Fokus befinden sich in Reichweite der Griffe. Ein doppelter Daumenhebel in der Nähe des rechten Griffs ermöglicht den einfachen Zugriff auf die Tasten "REC" und "AF-ON". Ein Doppelhebel, der die Tasten "Fn1" und "Fn2" auslöst, ist ebenfalls leicht vor dem rechten Griff zu erreichen. HDMI Video Output Mit einem M24-Bulkhead und einer M10-Gewindehalterung lässt sich der NA-GH6 über HDMI 2.0 oder 1.4 leicht mit einem externen Monitor oder Recorder verbinden. Zukünftige Firmware-Updates versprechen die Ausgabe von RAW-Videos mit bis zu 4K/120p über HDMI, so dass der NA-GH6 bereit sein wird, diesen Bedarf zu decken. Manuelle Blitzsteuerung Die manuelle Schnellauslösung ist mit dem 26309 Mini-Blitzauslöser möglich.  Das Panasonic DMW FL-70 Blitzgerät ist nicht mit der GH6 kompatibel.  Vakuumprüf- und Feuchtigkeitswarnsystem Das Unterwassergehäuse NA-GH6 von Nauticam wird mit vorinstallierter Elektronik für das Nauticam Vakuumprüf- und Lecksuchsystem geliefert, für das nur noch das optionale M14 Vakuumventil (NA25624) benötigt wird. Dieses Überwachungssystem informiert dich ständig über den wasserdichten und tauchsicheren Zustand des Gehäuses. Ein einfaches, farbcodiertes LED-Leuchtsystem zeigt dem Benutzer an, ob das Vakuum stabil ist oder ob das Gehäuse an Vakuum verliert. Die Leckerkennung ist in denselben Schaltkreis integriert, sodass bei einem Wassereinbruch ein akustisches und optisches Signal ertönt. Das Nauticam-System ist temperaturkompensiert, so dass Fehlalarme aufgrund von Änderungen der Außentemperatur oder der Erwärmung der Kamera bei einem actionreichen Tauchgang vermieden werden.

3.935,00 €*
Canon EOS R5 Unterwassergehäuse von Nauticam
Die Canon EOS R5 Kamera Die Canon EOS R5 ist das jüngste Mitglied der spiegellosen Vollformat-Kamera-Reihe von Canon, die eine noch nie dagewesene Nachfrage erfahren hat. Sie verfügt über den RF-Objektivanschluss, der denselben großen Durchmesser von 54 mm hat, aber die Möglichkeit bietet, größere hintere Linsenelemente zu verwenden, die näher am Sensor liegen, was zu einer verbesserten Schärfe in den Ecken und an den Außenkanten führt. Die R5 verwendet einen völlig neuen 45MP CMOS-Sensor mit körpereigener Bildstabilisierung, die Verwacklungen um bis zu 8 Blendenstufen reduzieren kann. Das Dual Pixel Autofokussystem der Kamera verwendet 1053 Autofokuspunkte über den gesamten Bildausschnitt. Sie ist außerdem in der Lage, 8K Videos mit 24p oder 30p und 4K mit bis zu 120p aufzuzeichnen. Die EOS R5 kann auch die große Auswahl an EF-Objektiven über drei optionale Adapter nutzen: einen einfachen EF-zu-R-Adapter, einen Adapter, der den anpassbaren Steuerring unterstützt, und einen weiteren, der einen Drop-in-Filteranschluss bietet. Die wichtigsten technischen Daten der Kamera 45MP Vollformat Dual Pixel CMOS Sensor 8K Video, mit Option für RAW oder 10-bit 4:2:2 C-log oder HDR PQ Bis zu 4K/120p, oder überabgetastetes 4K bis zu 30p Dual Pixel II AF-System mit 100 % Abdeckung 12 fps / 20 fps Serienbildfunktion (mechanischer / elektronischer Verschluss) 5,76 Mio. Punkte OLED EVF mit einer maximalen Bildwiederholrate von 120 B/s 3,2" 2,1 Mio. Punkte voll schwenkbarer Touchscreen 10-bit HDR-Fotos im HEIF-Format 1x CFExpress Steckplatz, 1x UHS-II SD Steckplatz Wetterfestigkeit   Das Nauticam NA-R5 Unterwassergehäuse für die Canon EOS R5 Das Unterwassergehäuse NA-R5 folgt dem Innovationsdrang von Nauticam. Sowohl die Canon EOS R5 als auch die EOS R bieten dem Fotografen die Möglichkeit, neben den nativen RF-Objektiven auch die vorhandenen EF-Objektive über einen Adapter zu verwenden. Um sowohl die alten als auch die nativen Objektive zu unterstützen, hat Nauticam das NA-R5 in das N120 Port-System integriert. Canon's EF-zu-RF-Mount-Adapter können vor dem Einsetzen in das Gehäuse an der Kamera befestigt werden. Wenn die EOS R5 im Gehäuse mit dem Adapter und einem unterstützten EF-Objektiv verwendet wird, ist die Anordnung von Port und Zwischenring identisch mit der gleichen Anordnung an einer Nauticam Canon N120 DSLR. Sobald das RF-Objektivsortiment verfügbar ist, werden die entsprechenden Anschluss- und Zwischenringkombinationen in der Anschlussübersicht aufgeführt. Zwei Objektiventriegelungstasten, eine für RF- und eine für EF-Objektive, die mit dem optionalen Canon-Adapter verwendet werden, befinden sich an der Vorderseite des Gehäuses, um das Entfernen des Objektivs durch die Anschlussöffnung zu erleichtern. Missionskontrolle Die Ingenieure von Nauticam sind davon besessen, dem Unterwasserfotografen ungehinderten Zugang zu allen notwendigen Bedienelementen zu verschaffen, von denen möglichst viele in Reichweite der ergonomischen, gummierten Griffe liegen. Diese Mission Control-Philosophie gilt auch für die NA-R5, bei der ein doppelter Daumenhebel und ein doppelter Unterhebel am rechten Griff angebracht sind. Der obere Daumenhebel aktiviert die Tasten "AF-On" und der untere die Tasten "Q", während der Unterhebel den Tasten "M-Fn" und "Record" entspricht. In der Nähe des linken Griffs befindet sich ein Daumenhebel für "Wiedergabe" sowie ein spezieller Schalter, um von der Verwendung des LCD auf den EVF zu wechseln. Große gerändelte und gummierte Einstellräder ermöglichen den Zugriff auf die Haupt- und Nebensteuerräder der Kamera. Der zweistufige Auslöser ermöglicht eine sanfte Fokussierung und Auslösung. Zusätzliche Tasten für "Menü", "Fokuspunktauswahl" und andere sind ebenfalls leicht von den Griffen aus zu erreichen. Ein zusätzliches Steuerrad befindet sich auf der linken Seite des Gehäuses und kann mit dem Steuerring des unterstützten EF auf EOS R Mount Adapters mit Steuerring über das optionale Getriebe (NA19561) verbunden werden. Blitzauslösung Die Blitzauslösung erfolgt über einen von zwei optionalen Blitzauslösern, einen manuellen LED-Auslöser (NA26301) oder einen TTL-Blitzauslöser (NA26321), die die eingebauten Glasfaserschotten mit optionalen Glasfaserkabeln zur Auslösung der unterstützten Blitze verwenden. Für die Steuerung von Blitzgeräten, die keine faseroptische Blitzauslösung unterstützen, sind verschiedene herkömmliche Hot-Shoe-Blitzsteuerungs-Bulkheads erhältlich. Integriertes Vakuumprüf- und Lecksuchsystem Die Nauticam-Vakuumkontroll- und Lecksuch-Elektronik gehört zur Standardausrüstung des NA-R5. In Kombination mit einem optionalen Vakuumventil liefert dieses Überwachungssystem ständig aktuelle Informationen über den wasserdichten und tauchsicheren Zustand des Gehäuses. Ein einfaches, farbcodiertes LED-Leuchtsystem zeigt dem Benutzer an, dass das Vakuum stabil ist oder dass das Gehäuse an Vakuum verliert. Die Leckerkennung ist in denselben Schaltkreis integriert, so dass bei einem Wassereinbruch ein akustisches und optisches Signal ertönt. Das Nauticam-System ist temperaturkompensiert, so dass Fehlalarme aufgrund von Änderungen der Außentemperatur oder der Erwärmung der Kamera während eines actionreichen Tauchgangs ausgeschlossen sind.

4.510,00 €*
Fujifilm X-T4 Unterwassergehäuse von Nauticam
Die X-T4, Fujifilms neueste spiegellose APS-C-Hybridkamera, bietet im Vergleich zu ihren Vorgängermodellen eine Reihe von Verbesserungen.  Einige der auffälligsten Verbesserungen sind die In-Body-Stabilisierung, die Akkulaufzeit und die Autofokus-Nachführleistung. Da Standbild-/Video-Hybride immer beliebter werden, bietet Fuji eine hochauflösende 26-MP-Kamera mit elektronischem Sucher an, die intern 10 Bit 4:2:0 H.265 DCI/UHD 4K Video oder 4:2:2 über HDMI aufzeichnen kann und darüber hinaus beeindruckende 20 Bilder pro Sekunde in Serie aufnimmt. Fujifilm X-T4 Die Fujifilm X-T4 verfügt über einen APS-C CMOS 4 X-Trans 26,1MP Sensor. Die X-T4 wird vom bewährten X-Prozessor 4 unterstützt, der eine schnelle Leistung und verbesserte Reaktionsfähigkeit bietet. Die neu hinzugefügte In-Body-Stabilisierung liefert einen Vorteil von bis zu 6,5EV, was für Videofilmer eine wichtige Ergänzung darstellt.  Das verbesserte Autofokus-Tracking-System berücksichtigt jetzt neben der Entfernungsinformation auch Farbe und Form, was eine spürbare Verbesserung gegenüber der X-T3 darstellt.   Oversampled DCI oder UHD 4K (bei voller Sensorbreite) ist bei 30p möglich, während 60p mit einem kleinen 1,18-fachen Crop aufgenommen werden kann. Das 60p-Material kann als 10 Bit 4:2:0 H.265 mit 200 Mbps aufgezeichnet und intern gespeichert werden. Dies erhöht sich auf 4:2:2 bei der Ausgabe über HDMI. Die X-T4 verfügt außerdem über F-Log-Aufnahme, um den Dynamikbereich zu maximieren und Lichter und Schatten für die Bearbeitung zu schützen. Neu bei der X-T4 ist der F-Log View Assist, der eine Gammakorrektur auf den elektronischen Sucher (EVF) und das LC-Display anwendet, um das Endergebnis zu visualisieren.  Zebra-Warnungen und Fokus-Peaking-Einblendungen sowie die Vergrößerung während der Aufnahme sind alles Funktionen, die Videofilmer zu schätzen wissen werden. Mehrere benutzerdefinierte Weißabgleich-Slots sowie Voreinstellungen sind leicht zugänglich.   Wichtige Kamera-Spezifikationen 26MP BSI 'X-Trans CMOS 4' Sensor In-Body-Bildstabilisierung mit bis zu 6,5 EV Vorteil 20 Bilder/s mit AF (15 Bilder/s mit mechanischem Verschluss) Elektronischer Sucher mit 3,68 Mio. Bildpunkten 10 Bit 4:2:0 H.265 interne Videoaufnahme (4:2:2 über HDMI) UHD/DCI 4K/60p ab 1,18x Crop-Bereich UHD/DCI 4K/30p unter Nutzung der vollen Breite des Sensors Interne F-Log-Aufnahme Zwei UHS-II-SD-Kartensteckplätze USB-C-Anschluss kann zum Laden des Akkus verwendet werden Neuer Akku NP-W235 Das Nauticam NA-XT4 Unterwassergehäuse Nauticam hat die Kameras X-T1, X-T2, XH-1 und XT-3 unterstützt und entwickelt mit dem NA-XT4 weiterhin innovative und ultra-funktionale Gehäuse für diese Linie. Das NA-XT4 ist mehr als nur ein aktualisiertes Design, es ist neu gestaltet und deutlich kleiner als sein Vorgänger NA-XT3.  Das NA-XT4 verfügt über Gehäuse- und Anschlussverriegelungsmechanismen im DSLR-Stil sowie über integrierte ergonomische Griffe. Das Gehäuse ist nach Nauticams Mission-Control-Konzept gestaltet, bei dem die wichtigsten Kamerabedienelemente so nah wie möglich an den Griffen platziert sind, um eine mühelose und schnelle Kamerabedienung zu ermöglichen und sicherzustellen, dass Sie die Aufnahme nicht verpassen. Das Unterwassergehäuse NA-XT4 verfügt über Daumenhebel in der Nähe beider Griffe, wobei der linke Daumenhebel die Wiedergabefunktion und der rechte Daumenhebel die AF-ON-Steuerung betätigt. Das Gehäuse verfügt über zwei M14- und eine M24-Schottöffnung, um eine Vielzahl von Zubehör aufzunehmen. Das NA-XT4 verwendet das N100 Port System, das auch bei der Fujifilm XH1 und XT3 zum Einsatz kommt. Eine Auswahl an Port-Optionen ist für eine Vielzahl von Objektiven verfügbar. Videofunktionen Die beeindruckenden Videospezifikationen der X-T4 haben dazu geführt, dass dasNA-XT4 um einige videozentrierte Funktionen erweitert wurde. Die Basis des Gehäuses kann das Nauticam Montagekugel-Set für Stativ (NA25218) aufnehmen. Da die X-T4 DCI/UHD 4K bei 60p mit 4:2:2-Qualität über HDMI ausgeben kann, wurde ein neues M24 Schott in das Gehäuse integriert, um eine HDMI 2.0 Verbindung zum Nauticam Atomos Ninja V Gehäuse (HDMI 2.0) für Atomos Ninja V 5" 4Kp60 4:4:2 10-bit Recorder/Monitor/Player (NA17922) zu unterstützen.  Bei Verwendung des Nauticam Ninja V-Gehäuses ist ein M24-Adapter für HDMI 2.0-Kabel (NA25086) erforderlich.   Blitzauslösung Mit dem NA-XT4 und einer Vielzahl von optisch gezündeten Blitzgeräten steht eine zuverlässige Blitzautomatik zur Verfügung, die den Fujifilm EF-X8-Blitz mit proportional höherer Intensität präzise reproduziert. Dieses System ermöglicht eine präzise TTL-Blitzautomatik - auch im manuellen Belichtungsmodus - ohne elektrische Synchronisationskabel zu überfluten! Die NA-XT4 ist auch mit dem Nauticam Mini-Blitzauslöser für Panasonic/Fujifilm (NA26305) kompatibel. Der Blitzauslöser ermöglicht eine schnelle manuelle Blitzauslösung über Glasfaser, ohne dass die Kamera-Batterie belastet wird. Der NA-XT4 wird faseroptisch vorbereitet geliefert und akzeptiert standardmäßige Sea & Sea-Buchsenanschlüsse. Das Nauticam Universal-Glasfaserkabelsystem (NA26216) für Inon, Sea&Sea-Blitze, bietet eine außergewöhnliche Lichtübertragung für eine präzise TTL-Leistung. Integriertes Vakuumprüf- und Leckerkennungssystem Das Nauticam Vakuumprüf- und Leckerkennungssystem ist im NA-XT4 als Standardausrüstung vorinstalliert. In Kombination mit einem optionalen M14-Vakuumventil II (NA25624) liefert dieses Überwachungssystem während des gesamten Tauchgangs über eine mehrfarbige LED auf der Rückseite des Gehäuses ständige Informationen über die Wasserdichtigkeit des Gehäuses.

3.370,00 €*
sofort lieferbar
Sony Alpha 1 Unterwassergehäuse von Nauticam
Die Sony Alpha 1 richtet sich direkt an professionelle Fotografen und bietet einen 50-MP-Sensor, der Serienaufnahmen mit 30 Bildern pro Sekunde und 8K-Videos ermöglicht.  Sie verfügt über Sonys neuestes Autofokussystem, einen unglaublichen EVF mit 9,44 Mio. Punkten und eine Blitzsynchronisationsgeschwindigkeit von 1/400 Sek. mit dem mechanischen Verschluss. Egal, ob Sie an Fotos oder Videos interessiert sind, diese Kamera kann so ziemlich alles, was Sie brauchen.   Die Sony alpha 1 Kamera Die Sony a1 ist das Flaggschiff unter den Vollformat-Wechselobjektivkameras des Unternehmens.  Mit dem neuen 50,1 MP Exmor RS BSI CMOS Sensor und dem BIONZ XR Prozessor ist die a1 eine Kamera, die wirklich alles kann.  Ihr 759 Punkte schnelles Hybrid-Autofokus-System bietet fortschrittliche Motivverfolgung und Echtzeit-Augen-Autofokus bei Menschen und Tieren.  Die optimierte Verarbeitung in der a1 ermöglicht Serienaufnahmen mit 30 Bildern pro Sekunde bei voller Auflösung sowie 8K 30p und 4K 120p 10-Bit-Videoaufnahmen.    Bei 8K 30p wird die volle Breite des Sensors ausgenutzt, bei 4K 120p wird ein 10%iger Ausschnitt verwendet.  Durch einen Super-35-Crop ist auch eine überabgetastete 4K-Aufnahme über einen 5,8K-Aufnahmebereich möglich.  Für Fotografen, die mehr Flexibilität in der Postproduktion benötigen, ist eine 4,3K-Rohdatenaufzeichnung mit 16 Bit auf einem externen Rekorder über den HDMI-A-Anschluss der Kamera in voller Größe möglich.   Die a1 hat im Vergleich zu ihren Vorgängermodellen auch wichtige Verbesserungen erhalten, darunter einen OLED-EVF mit 9,44 Mio. Bildpunkten und einer Bildwiederholrate von 240 Bildern pro Sekunde.  Der neu gestaltete Verschluss ermöglicht Blitzsynchronisationsgeschwindigkeiten von bis zu 1/400 s und das Gehäuse verfügt über zwei Kartensteckplätze, die entweder CFexpress Typ A oder SD UHS-II Speicherkarten unterstützen.   Hauptmerkmale Sony alpha 1 50,1MP Exmor RS BSI CMOS Vollformatsensor 759 Punkte Fast Hybrid AF mit Nachführung Serienbildaufnahme mit 30 B/s und elektronischem Verschluss 9,44 Mio. Punkte OLED-Sucher mit einer Bildwiederholrate von 240 B/s 8K 30p und 4K 120p Video in 10-bit 4,3K 16-Bit Raw-Videoausgabe Zwei UHS-II / CFexpress-Kartensteckplätze Typ A Das Sony alpha 1 Unterwassergehäuse von Nauticam Nauticam unterstützt die Sony Alpha Vollformat-Linie seit der ursprünglichen a7 mit professionellen Aluminiumgehäusen, die intuitiven Zugang zu allen Bedienelementen und Funktionen der Kameras bieten. So wie sich die Kameras weiterentwickelt haben, haben sich auch die Nauticam-Gehäuse weiterentwickelt. Das NA-a1 Unterwassergehäuse bietet mit den Fingerspitzen Zugriff auf alle wichtigen Kamerabedienelemente in einem robusten und zuverlässigen Aluminium-Unterwassergehäuse. Ergonomischer Zugriff auf die Kamerabedienelemente ist eine der entscheidenden Stärken eines Nauticam-Gehäuses, und das NA-a1 setzt diese Tradition fort. Integrierte Griffe im Stil eines DSLR-Gehäuses mit ergonomischen gummierten Griffen und Versteifungsbügeln aus Edelstahl sorgen für zusätzliche Stabilität und Befestigungspunkte für Zubehör. Die NA-a1 verfügt außerdem über zwei rückseitige Daumenhebel, die vom Griff aus leicht zu erreichen sind und Zugriff auf drei der am häufigsten verwendeten Bedienelemente auf der Rückseite der Kamera bieten. Der rechte Hebel betätigt die Tasten AF-ON und RECORD, während der linke Hebel der Taste PLAY zugeordnet ist. Oben auf dem Gehäuse auf der linken Seite befinden sich Bedienelemente in Form eines MODE-Wahlrads und eines FOCUS-Modushebels. Die Tasten C1, C2 sowie das Einstellrad für die Belichtungskompensation sind ebenfalls direkt von der Gehäuseoberseite aus zugänglich. Die C3, die typischerweise für die Steuerung des Umschaltens zwischen EVF und LCD-Bildschirm belegt ist, ist auf der Rückseite des Gehäuses vom linken Griff aus leicht zu erreichen. Zubehöranschlüsse Die NA-a1 verfügt sowohl über einen M24-Anschluss an der Vorderseite des Gehäuses für HDMI 1.4- und HDMI 2.0-Verbindungen (siehe Seitenleiste für Empfehlungen) als auch über einen M14-Anschluss an der Rückseite für das optionale Vakuumventil (25624). Das Gehäuse wird mit vorinstallierter Elektronik für das Nauticam Vakuumprüf- und Leckerkennungssystem geliefert. Dieses Überwachungssystem liefert ständige Updates über den wasserdichten und tauchsicheren Status des Gehäuses. Ein einfaches farbcodiertes LED-Beleuchtungssystem zeigt dem Benutzer an, dass das Vakuum stabil ist oder dass das Gehäuse Vakuum verliert. Die Leckerkennung ist in denselben Schaltkreis integriert, so dass bei einem Wassereinbruch eine akustische und optische Anzeige erfolgt. Das Nauticam-System ist temperaturkompensiert, so dass Fehlalarme aufgrund von Änderungen der Außentemperatur oder der Erwärmung der Kamera bei einem actionreichen Tauchgang vermieden werden. Hochwertige professionelle Optiken Die große Auswahl an Ports und die hauseigenen Korrekturoptiken von Nauticam sind die perfekte Ergänzung zur Flexibilität der NA-a1. Basierend auf dem N100 Port-System unterstützt die NA-a1 eine Vielzahl von Sony FE-Mount-Objektiven sowie EF-Mount-Objektive über Adapter. Darüber hinaus stehen mehrere Optionen zur Verfügung, um die bahnbrechenden Weitwinkel-Korrekturobjektive WACP und WACP-2 sowie das kompaktere und im Wasser abnehmbare WWL-1B zu verwenden. Mit dem Sony SEL1635GM FE 16-35mm F2.8 GM zum Beispiel bringt das WACP 2 das ursprüngliche 105º-Sichtfeld auf beeindruckende 128º mit schärferen Ecken, einem ~0" minimalen Fokusabstand und einem natürlicher wirkenden Bild, als es ein Standard-Glasdome-Port bieten würde. Blitzauslösung Es sind sowohl faseroptische als auch elektrische Blitzauslösungsoptionen verfügbar. Die Nauticam Universal-Glasfaserkabel werden an den eingebauten Gewinde oben auf dem Gehäuse befestigt und verfügen über modulare Anschlüsse sowohl für Sea&Sea-Stecker als auch für INON-Gewindeanschlüsse. Die Auslösung erfolgt mit dem optionalen Nauticam Mini-Blitzauslöser für Sony (NA26302), der mit Hilfe von LEDs, die von einer eingebauten Knopfzellenbatterie gespeist werden, ein manuelles Signal erzeugt, das über die optischen Kabel an kompatible Blitze übertragen wird.

4.185,00 €*
Sony FX3/FX30 Unterwassergehäuse von Nauticam
Betrachtet man die technischen Daten, ist die Sony FX3 der A7S III abzüglich eines elektronischen Suchers auffallend ähnlich.  Bei näherer Betrachtung bietet sie die leistungsstarken Videofunktionen der A7S III mit kinozentrierten Bedienelementen und äußerem Design.  Die FX3 kann 4K mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde und einem Dynamikumfang von mehr als 15 Blendenstufen aufnehmen, mit der Option für RAW über HDMI.  Die Bedienelemente sind für Video mit direkter Steuerung von Blende, ISO und Verschlusswinkel optimiert.  Durch den Einbau eines internen Lüfters wurde die Aufnahmezeitbegrenzung für 4K60p aufgehoben.  Die kompakte Größe der NA-FX3 macht sie ideal für reisende Filmemacher und diejenigen, die ein wendigeres Unterwassersystem suchen. Die Sony Alpha FX3 Cinema Line Vollformat-Kamera Kompakte Cinema-Kameras sind zunehmend eine beliebte Wahl für Unterwasserfilme und die FX3 von Sony bringt die leistungsstarken Fähigkeiten der spiegellosen Vollformatkamera A7S III in diesen Formfaktor.  Die FX3 basiert auf demselben Sensor wie die A7S III, der die Aufnahme von bis zu 4K 120p 10-Bit 4:2:2 mit Vollpixelauslesung ermöglicht.  Die FX3 verfügt zusätzlich über einen Lüfter, um die Wärmeentwicklung bei kontinuierlichem Filmen zu reduzieren und verzichtet auf den elektronischen Sucher der A7S III.  Die Bedienelemente der FX3 sind ebenfalls klar kinozentriert mit direktem Zugriff auf Blende, Verschlusswinkel, ISO und WB.  Außerdem gibt es einen Zoomhebel und ein Tally-Light. Der 627-Punkte-Phasendetektions-Autofokus der FX3 verfügt über eine anpassbare AF-Übergangsgeschwindigkeit sowie eine Motivempfindlichkeit und eine AF-Nachführung in Echtzeit.  Die 5-Achsen-In-Body-Stabilisierung sorgt für ruckelfreie Videos.  Die FX3 hat den Rolling-Shutter-Effekt bei höheren Bildraten durch die schnellere Sensorauslesung minimiert. Die unglaubliche Empfindlichkeit der A7S III wird von der FX3 mit einem maximalen ISO-Wert von 409.600 und reduziertem Rauschen bei höheren Empfindlichkeiten geteilt.  Bei Aufnahmen mit höheren Bildraten ist die Möglichkeit, mit höheren ISO-Werten zu fotografieren, ohne dass die Bildqualität darunter leidet, ein entscheidender Vorteil.  Die Verwendung von Farbkorrekturfiltern, die oft zu einem Lichtverlust führen, bei gleichzeitiger Beibehaltung der gewünschten Blenden- und Verschlusswinkel-Einstellungen macht die FX3 zur idealen Kamera für Unterwasseraufnahmen, selbst bei schwierigen Lichtverhältnissen.  Ein Sensor für sichtbares und IR-Licht verbessert die Genauigkeit des Weißabgleichs. Bei der Arbeit mit externen Recordern kann die FX3 ein RAW 16-Bit 4K60p Signal über den HDMI Typ-A Anschluss ausgeben.  Die interne Aufzeichnung erfolgt auf zwei CFexpress Typ A- oder SDXC/SDHC-Kartensteckplätzen.   Das Nauticam NA-FX3 Unterwassergehäuse   Das Sony FX3 Unterwassergehäuse von Nauticam wurde entwickelt, um ein intuitives Benutzererlebnis in einer robusten und zuverlässigen Plattform zu bieten, die durch das umfangreiche Nauticam-Zubehörsortiment und hochwertige Optiken unterstützt wird. Das NA-FX3 basiert auf dem N100-Anschluss-System, das von allen spiegellosen Vollformat-Systemen von Sony in der Nauticam-Produktpalette verwendet wird, und ermöglicht so einen nahtlosen Übergang für bestehende Sony-Kameras.   KAMERA-KOMPATIBILITÄT Das NA-FX3 Unterwassergehäuse von Nauticam ist sowohl mit der Sony FX3 als auch mit der Sony FX30 kompatibel.   Bedienelemente Die NA-FX3 wurde nach unserer Mission-Control-Philosophie entwickelt, bei der die Bedienelemente dort platziert sind, wo sie mit minimalen Bewegungen leicht erreichbar sind.  In Reichweite des rechten Griffs befinden sich die Einstellräder für Blende, ISO und Verschlusszeit.  Außerdem gibt es eine spezielle REC-Taste und einen FOCUS MAG-Hebel.  Stabilisierende Halterungen aus Edelstahl sorgen dafür, dass die Griffe auch bei der Verwendung von großen Videoleuchten oder anderem Zubehör stabil bleiben. Anschlussmöglichkeiten Das Sony FX3 Unterwassergehäuse von Nauticam verfügt über ein M24-Bulkhead, das das Nauticam-HDMI-2.0/1.4-Kabelsystem unterstützt, das mit unterstützten externen Monitoren/Rekordern gekoppelt werden kann.  Außerdem gibt es ein M16-Bulkhead, das für die Fernsteuerung mit dem Sony RM-VPR1-Controller vorgesehen ist (ein proprietäres wasserdichtes Kabel ist erforderlich).  An der hinteren Abdeckung befindet sich außerdem ein M14-Bulkhead, das mit dem optionalen M14-Vakuumventil II (25624) ausgestattet werden kann.  Der NA-FX3 wird serienmäßig mit dem Nauticam Vakuumprüf- und Lecksuchsystem geliefert. Dieses Überwachungssystem liefert in Verbindung mit dem optionalen Vakuumventil ständige Updates über den wasserdichten und tauchsicheren Status des Gehäuses. Ein einfaches farbcodiertes LED-Beleuchtungssystem zeigt dem Benutzer an, dass das Vakuum stabil ist oder dass das Gehäuse an Vakuum verliert. Die Leckerkennung ist in denselben Schaltkreis integriert, so dass bei einem Wassereinbruch eine akustische und optische Anzeige erfolgt. Das Nauticam-System ist temperaturkompensiert, so dass Fehlalarme aufgrund von Änderungen der Außentemperatur oder der Erwärmung der Kamera bei einem actionreichen Tauchgang vermieden werden. Professionelle Premium-Optiken Optische Leistung ist genauso notwendig wie die der Kamera, und das wird angesichts der Herausforderungen beim Filmen unter Wasser sogar noch wichtiger. Das Nauticam NA-FX3 verwendet das gleiche N100 Port System wie andere spiegellose Vollformat-Gehäuse von Sony, was einen nahtlosen Übergang für diejenigen ermöglicht, die aufrüsten oder eine zusätzliche Kamera in ihr Sortiment aufnehmen möchten. Während dieses System außergewöhnliche glasoptische und flache Port-Lösungen für eine Vielzahl von Objektiven bietet, kann die wahre Leistung mit Nauticams Wasserkontakt-Optik realisiert werden. Diese Reihe von Trocken- und Nassobjektiven wurde mit Hilfe kommerzieller Objektivdesign-Software entwickelt, um eine wirklich unvergleichliche Unterwasser-Bildqualität sowohl für Fotos als auch für Videos in Makro- und Weitwinkelsituationen zu erreichen. Das WACP-1 und das WACP-2 erreichen ein ultraweites 130º-Sichtfeld mit geringerer Verzeichnung als herkömmliche Optiken und bieten einen minimalen Fokusabstand von ~0", Durchzoomen und unschlagbare Eckenschärfe selbst bei weit geöffneter Blende wie F5,6.  

3.938,00 €*
Panasonic Lumix GH5 (II) / GH5S Unterwassergehäuse von Nauticam
Die Hybrid-Kamerasysteme von Panasonic haben alle Ebenen der Bewegtbildaufnahme revolutioniert. Durch die Kombination von hochwertigen Wechselobjektiven mit kompakten Kameragehäusen hat die Videokamera der Wahl für Unterwasserfilmer in den letzten Jahren eine unglaubliche Veränderung erfahren. Es ist die Panasonic GH5 und GH5S geworden. Das NA-GH5V ist ein außergewöhnliches Hybrid-Gehäuse als Ergänzung zu einer außergewöhnlichen Hybrid-Kamera. Es ist eine Video-zentrierte Version des NA-GH5-Gehäuses, die einen HDMI 2.0-Ausgang über das neue M28-Bulkhead unterstützt. Die Panasonic  GH5 (II) und GH5S Kamera Die Panasonic GH5 ist ein neues Kameragehäuse, das oberhalb der erfolgreichen GH4 positioniert ist und diese in jeder Hinsicht verbessert. Das Herzstück ist ein 20-Megapixel-Sensor mit komplett überarbeiteter Videofunktionalität. Bei Bewegungsaufnahmen liest die GH5 den gesamten 5K-Sensor aus und führt dann in der Kamera eine Neuabtastung durch, um jedes einzelne 4K-Bild zu erstellen. Das Ergebnis ist eine erhöhte Schärfe bei unverändertem Bildwinkel des Objektivs! Panasonic hat damit nicht aufgehört und UHD-Videoaufnahmen mit bis zu 29,97 fps mit 4:2:2 10-Bit Chroma-Sub-Sampling ermöglicht. Einfach ausgedrückt bedeutet dies, dass die GH5 doppelt so viele Farbinformationen mit der 64-fachen Präzision eines 4:2:0 8-Bit-Systems aufnehmen kann. Die GH5S, die über das gleiche Gehäuse wie die GH5 verfügt, ist sogar noch mehr auf Video fokussiert als ihr Geschwistermodell. Die GH5S verfügt über einen anamorphotischen 10,2-MP-Sensor mit Dual-Native-ISO-Technologie, die von der High-End-VariCam übernommen wurde. Sie kann intern DCI 4K mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde mit 10-Bit 4:2:2 Farbe und HDR Hybrid Log Gamma-Unterstützung aufzeichnen. Panasonic GH5 Hauptmerkmale 20MP Four Thirds-Sensor (kein OLPF) 5-Achsen In-Body Bildstabilisierungssystem mit 'Dual IS 2' Unterstützung Alle 4K-Aufnahmen werden über die gesamte Breite des Sensors aufgenommen (Oversampling von 5.1K-Aufnahmen) Interne 4K/30p 10-bit 4:2:2 Videoaufnahme 4K/59.94p und 50p Aufnahmen mit 10-Bit 4:2:2 Ausgang oder 8-Bit, 4:2:0 interner Aufzeichnung Panasonic GH5S Hauptmerkmale 10MP Anamorphotischer Sensor Zwei native ISO-Werte von 400 und 2.500 DCI 4K 10-Bit 4:2:2 bei 30fps interne Aufnahme mit gleichzeitiger 10-Bit 4:2:2 Ausgabe über HDMI-Ausgang 1,8x Crop-Faktor gegenüber 2,0x Crop-Faktor der GH5 Panasonic GH5II  Der aktualisierte Venus-Prozessor ermöglicht dem 203.MP-Sensor die Aufzeichnung von überabgetasteten 4K 10-Bit 4:2:0-Videos mit bis zu 50/60p oder 4:2:2 DCI 4K mit 30p/25p.  Es gibt auch die Option, mit VFR DCI 4K/60p aufzuzeichnen, um einen reibungslosen Nachbearbeitungs-Workflow zu ermöglichen.   Weitere bemerkenswerte Verbesserungen an der Benutzeroberfläche sind die Möglichkeit, die Größe des Wellenform-Belichtungshilfewerkzeugs zu ändern und die Möglichkeit, das Vektorskop bei der Einstellung des Weißabgleichs zu betrachten.  Die Bildwiederholrate des Suchers wurde ebenfalls auf 120hz erhöht und das LCD ist 1,5x heller und bietet einen größeren Farbraum. Die GH5 II ermöglicht auch die gleichzeitige Ausgabe über HDMI und die interne Aufzeichnung mit 4K/60p.  Das Nauticam Unterwassergehäuse ist kompatibel mit dem Nauticam HDMI2.0/1.4 System, um die Verwendung von unterstützten externen Recordern/Monitoren zu ermöglichen.  Das Nauticam NA-GH5V Unterwassergehäuse Die Panasovonic Lumix GH5 gilt als eine eher große Mico-Four-Thirds-Kamera. Das NA-GH5 Unterwassergehäuse von Nauticam hingegen ist sehr kompakt ausgelegt. Dies geht aber nicht auf Kosten von Funktionalität oder Ergonomie. Integrierte Griffe bieten eine stabile und komfortable Basis für die Bedienung des Systems. Ein geformter Auslöser, ein Daumenhebel für AE-L / AF-L und gut platzierte Drehregler bieten das gleiche Bediengefühl wie jedes Nauticam Spiegelreflexgehäuse. Die Steuertasten befinden sich in Reichweite der Griffe und haben einen ausreichenden Abstand, um eine einfache Bedienung, auch nach Gefühl, zu ermöglichen. Das NA-GH5 ist ein professionelles Unterwassergehäuse, das mit modernster Fertigungstechnologie ausgestattet ist und die pro-level GH5/GH5S Kameragehäuse optimal unterstützt.  Der GH5/GH5S verfügt über vier benutzerdefinierte Weißabgleichsvoreinstellungen, mit denen der Videofilmer Einstellungen für verschiedene Tiefen sowie natürliche und künstliche Lichtszenen speichern und bei einem Tauchgang schnell zwischen ihnen wechseln kann. Der Zugriff auf diese Presets ist mit dem NA-GH5 Mission Control Layout ein Kinderspiel.  Ein zweiter Daumenhebel auf der rechten Seite des Gehäuses, der leicht vom Griff aus zugänglich ist, ruft die Weißabgleichsvorgaben auf. Scrollen Sie einfach zu der gewünschten Voreinstellung und filmen Sie los. Hochwertige professionelle Optik Die Vielfalt der optischen Lösungen für das NA-GH5 ist erstaunlich.  Egal, ob Sie sich für ein MFT Open-Source-Standardobjektiv wie das Panasonic 8mm Fisheye oder das ultraschnelle Olympus 60mm Makroobjektiv entscheiden, es gibt einen N85-Port-Systemanschluss für Sie.   Auf der Suche nach Möglichkeiten zum Durchzoomen und sowohl Makro als auch Weitwinkel im gleichen Tauchgang?  Das WWL-1 und CMC-Vorsatzlinsen-System ermöglicht eine unübertroffene Eckschärfe für Ihren Weitwinkel und wahnsinnigen Abbildungsmaßstäben für Ihr Makro.  Das Bajonettbefestigungssystem ermöglicht das Wechseln unter Wasser. TTL und manuelle optische Blitzauslösung Fügen Sie den optionalen Panasonic DMW-FL70 Blitz im Gehäuse hinzu, um optische TTL-kompatible Blitze zuverlässig und präzise auszulösen. Die manuelle Schnellauslösung ist auch mit dem Nauticam Mini-Blitzauslöser möglich. HINWEIS: Der Miniblitz DMW-FL70 von Panasonic funktioniert nicht mehr mit der GH5M2 und Sie benötigen daher einen Trigger, um externe Blitze fiberoptisch auslösen zu können. Sprechen sie uns an! HDMI-Ausgang Die GH5/GH5S-Kamera verfügt über einen vollwertigen "Typ A"-HDMI-Anschluss am Kameragehäuse, der eine zuverlässige, benutzerfreundliche Verbindung für externe Monitore ermöglicht.  Ein neues internes Nauticam HDMI-Kabel unterstützt dieses Format! HDMI 2.0 Version Das NA-GH5V-Gehäuse ist eine Version des NA-GH5-Gehäuses mit dem M28-Schottverschluss, der HDMI 2.0-Anschlüsse unterstützt, zur Verwendung mit dem NA-NinjaV-Gehäuse für den Atomos Ninja V-Recorder.  Dies ermöglicht die Ausgabe und Aufnahme von 4K 60p 10-Bit 4:2:2:2.  Das Standard NA-GH5 Gehäuse unterstützt bis zu HDMI 1.4.   Befestigungspunkte für Stativbeine Abgestimmt auf die integrierten Stativbefestigungspunkte kann der NA-GH5 in eine stabile Makro- oder Zeitrafferplattform verwandelt werden. Der NA-GH5 verfügt über integrierte Befestigungspunkte an der Unterseite für handelsübliche 1-Zoll-Kugelkopfhalterungen, mit denen Stativbeine befestigt werden können. Abgestimmt auf die integrierten Stativbefestigungspunkte kann der NA-GH5 in eine stabile Makro- oder Zeitrafferplattform verwandelt werden.  

Panasonic Lumix S1H Unterwassergehäuse von Nauticam
Die Entwicklung der spiegellosen Wechselobjektiv-Kamera hat in den letzten Jahren einen rasanten Aufschwung genommen, wobei Panasonic bei der Einführung videobasierterer Verbesserungen führend ist.  Mit der LUMIX DC-S1H nimmt Panasonic seine spiegellose Vollformat-Plattform S1 und gibt ihr eine überragende Kino-Video-Spezifikation.  Die S1H ist die erste spiegellose Vollformatkamera, die eine interne 6K (3:2) 24p-Aufzeichnung mit über 14 Blendenstufen des Dynamikbereichs bietet.  Die Nauticam NA-S1H mit ihrem M28-Anschluss, der den HDMI 2.0-Ausgang unterstützt, kann mit den externen Monitoren/Rekordern Atomos Ninja V und Shogun Inferno kombiniert werden, um noch mehr Aufnahme- und Überwachungsoptionen zu bieten. PANASONIC LUMIX DC-S1H KAMERA Die Panasonic S1 brachte viele der Funktionen, die die GH-Serie der Micro-Four-Thirds-Kameras bei Unterwasserfotografen beliebt machten, auf einen Vollformatsensor.  Mit der S1H hat Panasonic einige seiner VariCam-Kinotechnologien übernommen und sie zu den bereits starken Videofunktionen der S1-Plattform hinzugefügt.  Am bemerkenswertesten ist die Fähigkeit, 6K in einem Seitenverhältnis von 3:2 bei 24p (oder 5,9K, 30p bei 16:9) mit einem angeblichen Dynamikumfang von mehr als 14 Stopps aufzunehmen.  Wenn 60p wichtig ist, kann die S1H auch C4K/UHD4K bei 60p in 4:2:2 10-bit intern aufzeichnen.   DAS NAUTICAM NA-S1H UNTERWASSERGEHÄUSE So wie die S1H eine Weiterentwicklung der spiegellosen Kamera ist, so ist das NA-S1H die Weiterentwicklung von Nauticams innovativem Ansatz bei Gehäusedesign und -konstruktion.  So wie die Fähigkeiten der darin untergebrachten Kameras steigen, muss auch das Gehäuse selbst wachsen.  Das NA-S1H ist die perfekte Ergänzung zur S1H-Kamera und wurde entwickelt, um die fortschrittlichen Videofunktionen der S1H voll auszuschöpfen.   EF- UND L-OBJEKTIV-UNTERSTÜTZUNG Der MC-21 EF-zu-L-Adapter von Sigma ermöglicht die Verwendung von Sigma EF-Mount-Objektiven an der S1H-Kamera. Das NA-S1H-Gehäuse ist so konstruiert, dass es nicht nur den Adapter aufnimmt, sondern auch die vorhandenen Fokus- und Zoom-Getriebe für Canon EF-Mount-Objektive von Sigma für das Canon N120-System sowie die vorhandenen Canon N120-Zwischenring- und Port-Kombinationen für diese Objektive verwendet werden können.  Sobald native L-Mount-Objektive verfügbar sind, werden diejenigen, die sich am besten für den Unterwassereinsatz eignen, dem System hinzugefügt. Bedienung Die Nauticam-Ingenieure sind von der Benutzerfreundlichkeit besessen, und die Mission Control-Philosophie bedeutet, dass sie wesentliche Bedienelemente dort platzieren, wo sie benötigt werden, unabhängig davon, wo sie sich auf dem Kameragehäuse befinden. Durch die Platzierung der Bedienelemente so nah wie möglich an den Griffen und in leichter und natürlicher Reichweite kann sich der Benutzer auf die Komposition und das Timing seiner Aufnahme konzentrieren, während er die Belichtung oder den Fokus einstellt, ohne sein Auge vom Sucher oder Bildschirm zu nehmen.   Der NA-S1H verfügt über einen doppelten Daumenhebel auf der linken Rückseite des Gehäuses, der auf DISP und Wiedergabe zugreift, während ein doppelter Daumenhebel auf der linken Vorderseite die anpassbaren Tasten Fn1 und Fn2 aktiviert.  Ein hinterer Daumenhebel auf der rechten Seite ist für AF-On und REC.  Ein Hebel auf der rechten Seite des NA-S1R ermöglicht die Umschaltung des Fokusmodus zwischen C/S/MF und einem multidirektionalen Pad, das die Möglichkeit bietet, durch das Menü zu navigieren oder den Fokuspunkt zu verschieben. Sigma EF-Objektivunterstützung Der MC-21 EF zu L Adapter von Sigma ermöglicht die Verwendung von Sigma EF-Objektiven für die Verwendung mit den S1H-Kameras. Das NA-S1H Unterwassergehäuse wurde entwickelt, um nicht nur den Adapter aufzunehmen, sondern auch die Verwendung der vorhandenen Fokus- und Zoomräder für Sigma-Objektive mit Canon-Anschluss   sowie der vorhandenen Zwischenring und Portkombinationen für diese Objektive zu ermöglichen.     HDMI 2.0 Ausgang Der NA-S1H verfügt über die großflächige M28-Anschluss, die HDMI 2.0-Videoausgangsverbindungen zu externen Rekordern/Monitoren wie dem Atomos Ninja V und Shogun Inferno mit den optionalen Nauticam HDMI 2.0 Kabeln und Monitorgehäusen unterstützt.  Eine HDMI 1.4-Option ist auch für diejenigen Monitorgehäuse erhältlich, die nicht über die M28-Anschluss verfügen. Vakuumprüf- und Lecksuchsystem Das Nauticam Vakuumprüf- und Lecksuchsystem wird standardmäßig mit NA-S1R geliefert. Ein einfaches, farbcodiertes LED-Beleuchtungssystem zeigt dem Benutzer an, dass das Vakuum fest ist oder dass das Gehäuse Vakuum verliert. Die Leckageerkennung ist im gleichen Stromkreis integriert, so dass bei Wassereintritt eine akustische und optische Anzeige erfolgt.  Das Nauticam-System ist temperaturkompensiert und eliminiert Fehlalarme, die durch eine Änderung der Außentemperatur oder durch die Erwärmung einer Kamera bei einem actionreichen Tauchgang verursacht werden. Empfohlener 4K Rekorder/Monitor: Der NA-S1H verfügt über den großen M28-Anschluss, der HDMI 2.0-Videoausgangsverbindungen zu externen Rekordern/Monitoren wie dem Atomos Ninja V und Shogun Inferno mit den optionalen Nauticam HDMI 2.0-Kabeln und Monitorgehäusen unterstützt.  Eine HDMI 1.4-Option ist auch für jene Monitorgehäuse verfügbar, die nicht über den M28-Anschluss verfügen.

Sony A7S III Unterwassergehäuse von Nauticam
Sony alpha A7S III Kamera Die a7S III von Sony basiert auf einem neuen 12,1 MP Exmor RS BSI CMOS-Sensor in Verbindung mit einem BIONZ XR-Bildprozessor und ist eine leistungsstarke videoorientierte spiegellose Vollformatkamera. Die lang erwartete Nachfolgeversion der a7 SII, die den Standard für Low-light-Fähigkeit im spiegellosen Vollbildsegment setzte, bringt nicht nur Verbesserungen dieser wichtigen Spezifikation, sondern auch eine Reihe anderer bemerkenswerter Upgrades. Wichtigste Kamera-Spezifikationen 12,1MP Exmor RS BSI CMOS-Sensor ISO-Empfindlichkeit von 40-409600 4K-Videoaufzeichnung mit bis zu 120 fps Interne Aufzeichnung mit bis zu 10-Bit 4:2:2-Farbabtastung Keine Begrenzung der Aufnahmezeit 16-Bit-RAW-Ausgabe über HDMI-A Autofokus mit 759-Punkt-Phasendetektion und 92%iger Abdeckung Zwei UHS-II-Kartensteckplätze S-Log2/3 oder HLG/BT.2020 Gammakurven 5.5 IBIS stoppen Der neue Sensor verfügt über 759 Autofokuspunkte mit Phasenerkennung und 425 Autofokuspunkte mit Kontrasterkennung, die ca. 92% der Bildfläche abdecken und eine Empfindlichkeit von bis zu -6 EV versprechen. Anpassbare siebenstufige AF-Übergangsgeschwindigkeit und fünfstufige AF-Motivwechsel-Empfindlichkeit ermöglichen die Feineinstellung des Autofokussystems. Wie erwartet, wird die ISO-Empfindlichkeit auf ISO 40-409600 erweitert. Ein 5-achsiges In-Kamera-Stabilisierungssystem bietet 5,5 Blendenstufen für die Kamerabewegung, selbst mit adaptierten Objektiven, was in Kombination mit den Bildfrequenzen von 120 fps dazu beiträgt, extrem ruckelarmes Video aus der Hand zu liefern. Videos können entweder in der All-I XAVC S-I mit bis zu 600 Mbps oder in der XAVC HS aufgezeichnet werden, die für kleinere Dateigrößen die H.265-Komprimierung verwendet. Die interne 4K-Aufzeichnung verwendet eine 1:1-Pixel-Auslesung bei bis zu 120 fps mit 10-Bit 4:2:2-Abtastung. Der a7S III bietet eine umfangreiche Farbanpassung, einschließlich der S-Log2- und S-Log3-Gammakurven, die einen Dynamikbereich von über 15 Stopps liefern können. HLG- und BT.2020-Farbräume sind ebenfalls verfügbar. Aufnahmezeitbegrenzungen wurden aufgehoben und das Design des Kameragehäuses wurde um eine verbesserte Wärmeableitung ergänzt. Die interne Aufzeichnung erfolgt in UHS-II-bewerteten Dual-Kartensteckplätzen, die CFexpress Typ A oder SD-Karten unterstützen. Die externe Aufzeichnung von 16-Bit-Rohdaten ist bei Verwendung mit kompatiblen Rekordern über den HDMI-Anschluss in voller Größe möglich. NA-A7SIII Unterwassergehäuse von Nauticam Nauticam ist führend in der Herstellung intuitiv gestalteter, präzisionsgefertigter Aluminium-Unterwassergehäuse für die Sony a7-Kameraserie und setzt seine Innovationstätigkeit mit dem neuen NA-A7SIII-Gehäuse fort.  Das NA-A7SIII Unterwassergehäuse wurde entwickelt, um die videorelevanten Fähigkeiten der Sony a7S III-Kamera zu maximieren und gleichzeitig ihr starkes Standbildpotenzial beizubehalten.  Das NA-A7SIII Gehäuse von Nauticam ist um das N100-Port-System herum aufgebaut, das mit dem Rest der Nauticam-Gehäuselinie für die spiegellose Vollformat a7-Serie von Sony geteilt wird.  Das N100-System verfügt über eine Reihe von Makro- und Weitwinkelanschlüssen und ermöglicht den Zugriff auf die Palette der professionellen Vorsatzlinsen von Nauticam, die für Unterwasseraufnahmen optimiert sind, wie z.B. die WACP-1/2- und SMC-1/2-Objektive.  Diese Optiken liefern eine unvergleichliche Bildqualität unter Wasser und erweitern die Möglichkeiten der leistungsstarken Kamera a7S III. HDMI-Ausgang Die Sony a7S III kann ein 16-Bit-RAW-Videosignal über HDMI ausgeben, und das NA-A7SIII Unterwassergehäuse verfügt über ein M24-Bulkhead, das den HDMI 2.0-Standard unterstützt.  Dadurch kann das NA-A7SIII entweder in Verbindung mit einem Aufnahmemonitor wie dem Atomos Ninja V im NA-NinjaV-Gehäuse (NA17922) über HDMI 2.0 oder mit Standalone-Monitoren wie dem SmallHD 502 Bright im NA-502B-Gehäuse über HDMI 1.4 verwendet werden.   Erforderliches Zubehör für das HDMI 2.0-Kabelsystem* M24-Adapter für HDMI 2.0-Kabel (inkl. Spannwerkzeug) (NA25086) M24A3R210-M28A1R170 HDMI 2.0-Kabel (für NA-A7SIII zur Verwendung mit Ninja V-Gehäuse) (NA25094) *Unterstützt RAW 16bit 4,2K (4264 x 2408) mit bis zu 59,94p Ausgabe passendes Monitor-Unterwasser-Gehäuse: Nauticam Atomos Ninja V Gehäuse für Atomos Ninja V 5" 4Kp60 4:2:2 10-bit Reorder/Monitor/Player (exkl. HDMI 2.0 Kabel) (NA17922) Erforderliches Zubehör für das HDMI 1.4-Kabelsystem M24-M16 Verjüngungsadapter (NA25081) HDMI (D-A)-Kabel in 170 mm Länge (für die Verbindung vom HDMI-Schott zur Kamera) (NA25095) Standard-HDMI-Anschlussmit M16-Gewinde (NA25033)* *NA25033 ist im Monitorgehäuse NA-058/502H/ 502B-H enthalten passende Monitor-Unterwasser-Gehäuse NA-502H Gehäuse für kleinen 5-Zoll-HD-Monitor HD 502 (NA17906) NA-502B-H Gehäuse für kleinenHD 502 hellen Monitor (NA17920) Optionaler vergrößernder Sucher Die Kamera a7S III verfügt über einen aktualisierten OLED-Sucher mit 9,44 Mio. Punkten und einer Bildwiederholrate von 120 Bildern pro Sekunde.  Die Reihe der optionalen Vergrößerungssucher von Nauticam, die sowohl in einer abgewinkelten 45º (NA32203) als auch in einer geraden 180º (NA32201) Konfiguration erhältlich sind, bieten verbesserte Betrachtungsmöglichkeiten sowie einen Dioptrieneinstellknopf, der unter Wasser verwendet werden kann.  Die Installation kann ohne Werkzeuge in weniger als einer Minute durchgeführt werden.   Bedienelemente Die Mission Control-Designphilosophie der Nauticam-Ingenieure bedeutet, dass die Bedienelemente unabhängig von ihrer Position auf der Kamera intuitiv dort platziert werden, wo sie am meisten benötigt werden.  Das NA-A7SIII Unterwassergehäuse verfügt über einen Doppel-Daumenhebel in Reichweite des rechten Handgriffs, der die AF-ON- und RECORD-Steuerung der Kamera auslöst.  Ein Daumenhebel auf der linken Seite schaltet die PLAYBACK-Taste um.  Die Rückseite des Gehäuses bietet Zugang zu allen anderen Bedienelementen der Rückfahrkamera, einschließlich eines multidirektionalen Pads. Vakuumprüf- und Lecksuchsystem  Das Nauticam-Vakuumprüf- und Lecksuchsystem wird standardmäßig mit NA-A7SIII geliefert. Mit der Ergänzung des optionalen M14-Vakuumventils (NA25624) liefert dieses Überwachungssystem ständig aktualisierte Informationen über den wasserdichten und tauchsicheren Zustand des Gehäuses. Ein einfaches, farbkodiertes LED-Beleuchtungssystem lässt den Anwender wissen, dass das Vakuum fest ist oder dass das Gehäuse Vakuum verliert. Die Leckerkennung ist in den gleichen Stromkreis integriert, so dass bei Wassereinbruch eine akustische und visuelle Anzeige erfolgt. Das Nauticam-System ist temperaturkompensiert und eliminiert Fehlalarme, die durch eine Änderung der Außentemperatur oder durch das Aufheizen der Kamera bei einer Aktion verursacht werden.    

3.775,00 €*
Sony A9 II/A7R IV Unterwassergehäuse von Nauticam
Sony steht an der Spitze der spiegellosen Entwicklung und bietet Kameras mit Spezifikationen, die wirklich auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der heutigen Bildgestalter ausgerichtet sind und gleichzeitig einen ähnlichen, wenn nicht sogar fast identischen Formfaktor haben. Mit der a7R IV stellte Sony die bisher höchstauflösende spiegellose Vollformatkamera vor, und mit der a9 II wurde die Bildqualität auf ein neues Niveau gehoben. Glücklicherweise haben die a7R IV und die a9 II für diejenigen, die ihre Kameras unter Wasser mitnehmen möchten, extrem ähnliche Gehäusegrößen und Bedienelemente. Aus diesem Grund bietet Nauticam das NA-a2020-Gehäuse an, das beide Kameras in demselben Gehäuse ohne Modifikation unterstützt. Die Sony A7R IV und Sony A9 II Kameras Obwohl die a7R IV und die a9 II den gleichen Sensor und das gleiche Gehäuse haben, sind sie zwei sehr unterschiedliche Kameras. Mit dem NA-a2020 Unterwassergehäuse können Sie jetzt die richtige Kamera für die jeweilige Aufgabe wählen und dabei das gleiche Gehäuse, die gleichen Objektive und Anschlüsse verwenden. Beide Kameras verfügen über eine 5-Achsen-Körperstabilisierung (IBIS), die eine Stabilisierung von bis zu 5,5 Blendenstufen bietet, sowie über die Möglichkeit, 4K-Videos entweder von der vollen Sensorbreite oder einen Super35-Ausschnitt mit bis zu 30p auf zwei UHS-II-SD-Kartensteckplätze aufzuzeichnen. Beide Kameras sind in der Lage, saubere HDMI-Videos bis zu UHD 4K 4:2:2 8-Bit bei bis zu 25p auszugeben. Die Sony A7R IV Kamera Die Sony a7R IV ist die vierte Generation der hochauflösenden spiegellosen Vollformatkamera des Unternehmens. Der 61,0-Megapixel-Vollformat-Exmor R CMOS-Sensor in Kombination mit dem BIONZ X-Bildprozessor liefert eine noch nie dagewesene Auflösung, feine Abstufungen und geringes Rauschen. Im Vergleich zu den Vorgängergenerationen verspricht sie eine robustere Verarbeitungsqualität, verfeinerte Bedienelemente und den neuesten Autofokus des Unternehmens. Der elektronische Sucher (EVF) der a7R IV wurde im Vergleich zur a7R III um das 1,6-fache auf ein beeindruckendes UXGA-OLED-Display mit 5,76 Millionen Bildpunkten erweitert - die höchste Auflösung aller spiegellosen Vollformatkameras. Die wichtigsten Spezifikationen der Sony Alpha a7R IV 61MP BSI CMOS Vollformatsensor Schneller Hybrid-AF mit Nachführung Serienbildaufnahme mit 10 Bildern pro Sekunde (12-Bit-Raw-Modus) mit AF-Tracking 5,76 Mio. Punkte OLED-Sucher 4K-Video von voller Sensorbreite (sub-sampled) oder oversampled von Super35-Crop Videomodi S-Log 2, S-Log 3 und 'HLG' (nur 8-Bit) Die Sony  A9 II Kamera Die a9 II ist das Flaggschiff unter den spiegellosen Vollformatkameras von Sony und verfügt über einen 24,2-MP-Exmor RS BSI CMOS-Sensor. Die ursprüngliche a9 setzte die Messlatte für Hochgeschwindigkeitsaufnahmen mit unglaublichen 20 Bildern pro Sekunde ohne EVF-Blackout, eine Eigenschaft, die auf die a9 II übertragen wurde. Die 693 Phasendetektionspunkte decken über 93 % der Sensorfläche ab, was in Kombination mit dem BIONZ X Prozessor zu einem schnellen und präzisen Autofokus führt, sogar während der Nachführung. Mit nur 24,2 Megapixeln auf dem Sensor gibt die a9 II dem Dynamikumfang und der hervorragenden Empfindlichkeit bei schlechten Lichtverhältnissen den Vorrang vor der Auflösung. Die wichtigsten Spezifikationen der Sony Alpha a9 II 24.2MP BSI CMOS Vollformat-Sensor 20 Bilder/s bei Serienaufnahmen ohne EVF-Blackout Schneller Hybrid-AF mit Nachführung 3,69 Mio. Punkte OLED-Sucher 4K Video von voller Sensorbreite (sub-sampled) oder oversampled von Super35 crop Das alpha2020 Unterwassergehäuse von Nauticam Nauticam unterstützt die Sony Alpha Vollformatlinie seit der ursprünglichen a7 mit professionellen Aluminiumgehäusen, die einen intuitiven Zugang zu allen Bedienelementen und Funktionen der Kameras bieten.  Mit der Weiterentwicklung der Kameras haben sich auch die Nauticam-Gehäuse weiterentwickelt.  Die Nauticam NA-a2020 hebt unser Engagement für die spiegellose Vollformat-Linie von Sony auf eine neue Ebene, indem sie das erste Gehäuse liefert, das sowohl die a9 II als auch die a7R II unterstützt und vollen Zugang zu allen Bedienelementen ohne Änderungen oder Einschränkungen bietet. Integrierte Griffe im DSLR-Gehäusestil mit ergonomischen, gummierten Griffen und Versteifungsbügeln aus Edelstahl sorgen für zusätzliche Stabilität und Befestigungspunkte für Zubehör.  Die NA-a2020 verfügt außerdem über zwei hintere Daumenhebel, die vom Griff aus leicht erreichbar sind und Zugang zu drei der am häufigsten verwendeten Bedienelemente auf der Rückseite der Kamera bieten.  Der rechte Hebel betätigt die Tasten AF-ON und RECORD, während der linke Hebel der Taste PLAY zugeordnet ist.   Oben auf dem Gehäuse auf der linken Seite befinden sich für die a9II spezifische Bedienelemente in Form eines MODE-Wählrades und eines FOCUS-Modushebels.  Die Tasten C1, C2 sowie das EV-Kompensationsrad sind ebenfalls direkt von der Oberseite des Gehäuses zugänglich.  Die Taste C3, die typischerweise für die Umschaltung zwischen dem EVF und dem LCD-Bildschirm zuständig ist, ist auf der Rückseite des Gehäuses vom linken Griff aus leicht erreichbar. Zubehör-Anschlüsse Der NA-?2020 verfügt sowohl über einen M24-Anschluss an der Vorderseite des Gehäuses für HDMI 1.4- und HDMI 2.0-Anschlüsse (Empfehlungen siehe Seitenleiste) als auch über einen M14-Anschluss an der Rückseite für das optionale Vakuumventil (25624).  Das Gehäuse wird mit vorinstallierter Elektronik für das Vakuumprüf- und Lecksuchsystem von Nauticam geliefert.  Dieses Überwachungssystem liefert ständig aktuelle Informationen über den wasserdichten und tauchsicheren Zustand des Gehäuses. Ein einfaches farbcodiertes LED-Beleuchtungssystem lässt den Benutzer wissen, dass das Vakuum fest ist oder dass das Gehäuse Vakuum verliert. Die Leckerkennung ist in den gleichen Stromkreis integriert, so dass bei Wassereinbruch eine akustische und visuelle Anzeige erfolgt. Das Nauticam-System ist temperaturkompensiert und eliminiert Fehlalarme, die durch eine Änderung der Außentemperatur oder durch das Aufheizen der Kamera bei einem Tauchgang mit viel Action verursacht werden. Hochwertige, professionelle Optik Nauticams große Auswahl an Anschlüssen und die hauseigene Korrekturoptik sind die perfekte Ergänzung zur inhärenten Flexibilität der NA-?2020.  Die NA-?2020 ist um das N100 Port-System herum aufgebaut und unterstützt eine Vielzahl von Sony FE-Mount-Objektiven sowie über Adapter auch EF-Mount-Objektive.  Darüber hinaus stehen mehrere Optionen zur Verfügung, um die bahnbrechenden Weitwinkel-Korrekturobjektive WACP und WACP-2 sowie das kompaktere und im Wasser abnehmbare WWL-1 zu verwenden.   Mit dem Sony SEL1635GM FE 16-35mm F2.8 GM bringt das WACP 2 beispielsweise das ursprüngliche Sichtfeld von 105º auf beeindruckende 128º mit schärferen Ecken, einem ~0" minimalen Fokussierabstand und einem natürlicher aussehenden Bild, als es mit einem Standard-Glaskuppelanschluss möglich wäre. Blitzauslösung Es sind sowohl faseroptische als auch elektrische Blitzz-Auslöseoptionen verfügbar.  Die Nauticam-Universal-Faseroptikkabel werden an den eingebauten Durchlass auf der Oberseite des Gehäuses befestigt und verfügen über modulare Anschlüsse sowohl für Sea&Sea-artige Buchsen als auch für INON-Gewindeanschlüsse.  Die Auslösung erfolgt mit dem optionalen Nauticam Mini-Blitzauslöser für Sony (NA26302), der LEDs verwendet, die von einer an Bord befindlichen Knopfzelle gespeist werden, um ein manuelles Signal zu erzeugen, das über die optischen Kabel an kompatible Blitzgeräte übertragen wird.

3.775,00 €*
Panasonic Lumix GH6 Unterwassergehäuse von Nauticam
Die Panasonic GH5 brachte High-End-Videospezifikationen auf die Micro-Four-Thirds-Sensoren-Kameras und setzte die Messlatte für das, was in diesem kompakten Format möglich war. Seit der GH5 ist der Open-Source-MFT-Akteur gewachsen, mit einer riesigen Auswahl an Objektiven und Kameraspezifikationen, die mit einigen ihrer größeren Geschwister konkurrieren oder sie sogar übertreffen. Die GH6 tritt eng in die Fußstapfen der GH5 und bietet unglaubliche neue Videofunktionen und sogar einige bemerkenswerte Verbesserungen bei den Fotos. Die GH5, die GH5s und die GH5II waren im Bereich der Unterwasserfotografie gut vertreten und die Ankunft der GH6 wird angesichts der technischen Daten und der ersten Kritiken mit Sicherheit auf große Begeisterung stoßen.   Die Panasonic GH6 Kamera Die GH6 ist mit einem brandneuen 25-MP-CMOS-Sensor ausgestattet, der mit dem Venus-Prozessor von Panasonic gekoppelt ist. Der neue Sensor, der durch einen zusätzlichen CFExpress B-Kartensteckplatz und einen eingebauten Lüfter unterstützt wird, kann Videos mit bis zu 5,7K im schnittfreundlichen ProRes-Codec aufnehmen. Während ProRes derzeit auf den 17:9-Aufnahmemodus mit 5,7K und einer Bildrate von 29,97p beschränkt ist, versprechen künftige Firmware-Updates, dass dies auch auf alle 4K- und HD-Modi ausgeweitet wird. Die GH6 kann zwar nicht in ProRes, aber mit der LongGOP H.264-Komprimierung 10-Bit 4:2:0 DCI oder UHD 4K mit bis zu 120 B/s aufnehmen. Wenn du die Bildrate auf 60p reduzierst, kannst du 4:2:2 Chroma Subsampling und All-i-Aufnahmen mit einer hohen Bitrate von 800Mbps machen. Wenn dir 120 Bilder pro Sekunde nicht langsam genug sind, kannst du im HD-Modus 10-Bit-H.264-Videos mit 240 Bildern pro Sekunde und im VFR-Modus (Variable Frame Rate) sogar mit bis zu 300 Bildern pro Sekunde aufnehmen, allerdings ohne Ton. Das Menü für die verschiedenen Aufnahmemodi kann gefiltert werden, um die Suche nach dem gewünschten Modus zu erleichtern, und es kann ein personalisiertes Menü oder eine "Meine Liste" mit ausgewählten Modi erstellt werden. Wenn du mit 60 Bildern pro Sekunde oder weniger aufnimmst, kann der Dynamic Range Boost-Modus der GH6 aktiviert werden. In diesem Modus wird der Sensor gleichzeitig mit niedriger und hoher Verstärkung ausgelesen, um ein Bild mit einem Dynamikumfang von bis zu 13 Blendenstufen zu erhalten. Die GH6 verfügt außerdem über das vollständige V-Log-Profil von Panasonic, das den Dynamikumfang für die Nachbearbeitung maximiert. Das GH5 Modell hatte nur eine eingeschränkte Version dieses Profils. Mit einem HDMI-Anschluss in voller Größe kann die GH6 gut mit externen Monitoren und Recordern zusammenarbeiten und ein sauberes 4K/60p-Signal ausgeben. Zukünftige Firmware-Updates versprechen eine 4K/120P RAW-Ausgabe über HDMI. Die GH6 ist nicht nur eine Videokamera, sondern bietet auch bemerkenswerte Verbesserungen bei der Bildaufnahme. Ein neuer Handheld-Modus für den hochauflösenden 100-MP-Aufnahmemodus erweitert die Situationen, in denen dieser verwendet werden kann, während frühere Versionen ein Stativ benötigten. Sowohl bei Fotos als auch bei Videos versprechen Verbesserungen beim Autofokus und geringere Rauschwerte eine noch bessere Leistung und Bildqualität als bei der GH5. Bedienelemente wie die prominente Aufnahmetaste bleiben ähnlich, abgesehen von einer Taste, die direkten Zugriff auf die Audioeinstellungen der Kamera bietet, und einer zusätzlichen Taste für benutzerdefinierte Funktionen auf der Vorderseite der Kamera. Der Bildschirm wurde aufgefrischt, ebenso wie der elektronische Sucher. Das Nauticam NA-GH6 Unterwassergehäuse Der NA-GH6 baut auf dem bahnbrechenden NA-GH5 auf, der die Kameramodelle GH5, GH5S und GH5II unterstützt. Mit dem N85 Port System bietet der NA-GH6 eine beispiellose Auswahl an Objektiv- und Portkombinationen. Die Bildqualität kann mit den wasserfesten Optiken von Nauticam noch weiter verbessert werden. Diese Objektive, wie z. B. das WWL-1 und das WWL-1B, wurden entwickelt, um das Sichtfeld zu vergrößern, die Eckenschärfe zu maximieren und den Nahbereich zu fokussieren, ohne dabei die Zoomfunktion zu beeinträchtigen. Mit unserem einzigartigen Bajonettsystem können diese Ultraweitwinkel-Objektive unter Wasser gegen die leistungsstarken CMC-1 und CMC-2 Makrooptiken ausgetauscht werden. Dieses System macht die NA-GH6 zum perfekten Unterwasser-Aufnahmesystem sowohl für Fotos als auch für Videos und ermöglicht eine unvergleichliche Weitwinkel- und Makroleistung beim selben Tauchgang, ohne dass die Bildqualität darunter leidet. Bedienung Die Bedienelemente des NA-GH6 wurden gemäß unserer Mission Control-Philosophie dort platziert, wo sie am meisten gebraucht werden: Die wichtigsten Bedienelemente für Belichtung und Fokus befinden sich in Reichweite der Griffe. Ein doppelter Daumenhebel in der Nähe des rechten Griffs ermöglicht den einfachen Zugriff auf die Tasten "REC" und "AF-ON". Ein Doppelhebel, der die Tasten "Fn1" und "Fn2" auslöst, ist ebenfalls leicht vor dem rechten Griff zu erreichen. HDMI Video Output Mit einem M24-Bulkhead und einer M10-Gewindehalterung lässt sich der NA-GH6 über HDMI 2.0 oder 1.4 leicht mit einem externen Monitor oder Recorder verbinden. Zukünftige Firmware-Updates versprechen die Ausgabe von RAW-Videos mit bis zu 4K/120p über HDMI, so dass der NA-GH6 bereit sein wird, diesen Bedarf zu decken. Manuelle Blitzsteuerung Die manuelle Schnellauslösung ist mit dem 26309 Mini-Blitzauslöser möglich.  Das Panasonic DMW FL-70 Blitzgerät ist nicht mit der GH6 kompatibel.  Vakuumprüf- und Feuchtigkeitswarnsystem Das Unterwassergehäuse NA-GH6 von Nauticam wird mit vorinstallierter Elektronik für das Nauticam Vakuumprüf- und Lecksuchsystem geliefert, für das nur noch das optionale M14 Vakuumventil (NA25624) benötigt wird. Dieses Überwachungssystem informiert dich ständig über den wasserdichten und tauchsicheren Zustand des Gehäuses. Ein einfaches, farbcodiertes LED-Leuchtsystem zeigt dem Benutzer an, ob das Vakuum stabil ist oder ob das Gehäuse an Vakuum verliert. Die Leckerkennung ist in denselben Schaltkreis integriert, sodass bei einem Wassereinbruch ein akustisches und optisches Signal ertönt. Das Nauticam-System ist temperaturkompensiert, so dass Fehlalarme aufgrund von Änderungen der Außentemperatur oder der Erwärmung der Kamera bei einem actionreichen Tauchgang vermieden werden.

3.935,00 €*
Canon EOS R5 Unterwassergehäuse von Nauticam
Die Canon EOS R5 Kamera Die Canon EOS R5 ist das jüngste Mitglied der spiegellosen Vollformat-Kamera-Reihe von Canon, die eine noch nie dagewesene Nachfrage erfahren hat. Sie verfügt über den RF-Objektivanschluss, der denselben großen Durchmesser von 54 mm hat, aber die Möglichkeit bietet, größere hintere Linsenelemente zu verwenden, die näher am Sensor liegen, was zu einer verbesserten Schärfe in den Ecken und an den Außenkanten führt. Die R5 verwendet einen völlig neuen 45MP CMOS-Sensor mit körpereigener Bildstabilisierung, die Verwacklungen um bis zu 8 Blendenstufen reduzieren kann. Das Dual Pixel Autofokussystem der Kamera verwendet 1053 Autofokuspunkte über den gesamten Bildausschnitt. Sie ist außerdem in der Lage, 8K Videos mit 24p oder 30p und 4K mit bis zu 120p aufzuzeichnen. Die EOS R5 kann auch die große Auswahl an EF-Objektiven über drei optionale Adapter nutzen: einen einfachen EF-zu-R-Adapter, einen Adapter, der den anpassbaren Steuerring unterstützt, und einen weiteren, der einen Drop-in-Filteranschluss bietet. Die wichtigsten technischen Daten der Kamera 45MP Vollformat Dual Pixel CMOS Sensor 8K Video, mit Option für RAW oder 10-bit 4:2:2 C-log oder HDR PQ Bis zu 4K/120p, oder überabgetastetes 4K bis zu 30p Dual Pixel II AF-System mit 100 % Abdeckung 12 fps / 20 fps Serienbildfunktion (mechanischer / elektronischer Verschluss) 5,76 Mio. Punkte OLED EVF mit einer maximalen Bildwiederholrate von 120 B/s 3,2" 2,1 Mio. Punkte voll schwenkbarer Touchscreen 10-bit HDR-Fotos im HEIF-Format 1x CFExpress Steckplatz, 1x UHS-II SD Steckplatz Wetterfestigkeit   Das Nauticam NA-R5 Unterwassergehäuse für die Canon EOS R5 Das Unterwassergehäuse NA-R5 folgt dem Innovationsdrang von Nauticam. Sowohl die Canon EOS R5 als auch die EOS R bieten dem Fotografen die Möglichkeit, neben den nativen RF-Objektiven auch die vorhandenen EF-Objektive über einen Adapter zu verwenden. Um sowohl die alten als auch die nativen Objektive zu unterstützen, hat Nauticam das NA-R5 in das N120 Port-System integriert. Canon's EF-zu-RF-Mount-Adapter können vor dem Einsetzen in das Gehäuse an der Kamera befestigt werden. Wenn die EOS R5 im Gehäuse mit dem Adapter und einem unterstützten EF-Objektiv verwendet wird, ist die Anordnung von Port und Zwischenring identisch mit der gleichen Anordnung an einer Nauticam Canon N120 DSLR. Sobald das RF-Objektivsortiment verfügbar ist, werden die entsprechenden Anschluss- und Zwischenringkombinationen in der Anschlussübersicht aufgeführt. Zwei Objektiventriegelungstasten, eine für RF- und eine für EF-Objektive, die mit dem optionalen Canon-Adapter verwendet werden, befinden sich an der Vorderseite des Gehäuses, um das Entfernen des Objektivs durch die Anschlussöffnung zu erleichtern. Missionskontrolle Die Ingenieure von Nauticam sind davon besessen, dem Unterwasserfotografen ungehinderten Zugang zu allen notwendigen Bedienelementen zu verschaffen, von denen möglichst viele in Reichweite der ergonomischen, gummierten Griffe liegen. Diese Mission Control-Philosophie gilt auch für die NA-R5, bei der ein doppelter Daumenhebel und ein doppelter Unterhebel am rechten Griff angebracht sind. Der obere Daumenhebel aktiviert die Tasten "AF-On" und der untere die Tasten "Q", während der Unterhebel den Tasten "M-Fn" und "Record" entspricht. In der Nähe des linken Griffs befindet sich ein Daumenhebel für "Wiedergabe" sowie ein spezieller Schalter, um von der Verwendung des LCD auf den EVF zu wechseln. Große gerändelte und gummierte Einstellräder ermöglichen den Zugriff auf die Haupt- und Nebensteuerräder der Kamera. Der zweistufige Auslöser ermöglicht eine sanfte Fokussierung und Auslösung. Zusätzliche Tasten für "Menü", "Fokuspunktauswahl" und andere sind ebenfalls leicht von den Griffen aus zu erreichen. Ein zusätzliches Steuerrad befindet sich auf der linken Seite des Gehäuses und kann mit dem Steuerring des unterstützten EF auf EOS R Mount Adapters mit Steuerring über das optionale Getriebe (NA19561) verbunden werden. Blitzauslösung Die Blitzauslösung erfolgt über einen von zwei optionalen Blitzauslösern, einen manuellen LED-Auslöser (NA26301) oder einen TTL-Blitzauslöser (NA26321), die die eingebauten Glasfaserschotten mit optionalen Glasfaserkabeln zur Auslösung der unterstützten Blitze verwenden. Für die Steuerung von Blitzgeräten, die keine faseroptische Blitzauslösung unterstützen, sind verschiedene herkömmliche Hot-Shoe-Blitzsteuerungs-Bulkheads erhältlich. Integriertes Vakuumprüf- und Lecksuchsystem Die Nauticam-Vakuumkontroll- und Lecksuch-Elektronik gehört zur Standardausrüstung des NA-R5. In Kombination mit einem optionalen Vakuumventil liefert dieses Überwachungssystem ständig aktuelle Informationen über den wasserdichten und tauchsicheren Zustand des Gehäuses. Ein einfaches, farbcodiertes LED-Leuchtsystem zeigt dem Benutzer an, dass das Vakuum stabil ist oder dass das Gehäuse an Vakuum verliert. Die Leckerkennung ist in denselben Schaltkreis integriert, so dass bei einem Wassereinbruch ein akustisches und optisches Signal ertönt. Das Nauticam-System ist temperaturkompensiert, so dass Fehlalarme aufgrund von Änderungen der Außentemperatur oder der Erwärmung der Kamera während eines actionreichen Tauchgangs ausgeschlossen sind.

4.510,00 €*
Fujifilm X-T4 Unterwassergehäuse von Nauticam
Die X-T4, Fujifilms neueste spiegellose APS-C-Hybridkamera, bietet im Vergleich zu ihren Vorgängermodellen eine Reihe von Verbesserungen.  Einige der auffälligsten Verbesserungen sind die In-Body-Stabilisierung, die Akkulaufzeit und die Autofokus-Nachführleistung. Da Standbild-/Video-Hybride immer beliebter werden, bietet Fuji eine hochauflösende 26-MP-Kamera mit elektronischem Sucher an, die intern 10 Bit 4:2:0 H.265 DCI/UHD 4K Video oder 4:2:2 über HDMI aufzeichnen kann und darüber hinaus beeindruckende 20 Bilder pro Sekunde in Serie aufnimmt. Fujifilm X-T4 Die Fujifilm X-T4 verfügt über einen APS-C CMOS 4 X-Trans 26,1MP Sensor. Die X-T4 wird vom bewährten X-Prozessor 4 unterstützt, der eine schnelle Leistung und verbesserte Reaktionsfähigkeit bietet. Die neu hinzugefügte In-Body-Stabilisierung liefert einen Vorteil von bis zu 6,5EV, was für Videofilmer eine wichtige Ergänzung darstellt.  Das verbesserte Autofokus-Tracking-System berücksichtigt jetzt neben der Entfernungsinformation auch Farbe und Form, was eine spürbare Verbesserung gegenüber der X-T3 darstellt.   Oversampled DCI oder UHD 4K (bei voller Sensorbreite) ist bei 30p möglich, während 60p mit einem kleinen 1,18-fachen Crop aufgenommen werden kann. Das 60p-Material kann als 10 Bit 4:2:0 H.265 mit 200 Mbps aufgezeichnet und intern gespeichert werden. Dies erhöht sich auf 4:2:2 bei der Ausgabe über HDMI. Die X-T4 verfügt außerdem über F-Log-Aufnahme, um den Dynamikbereich zu maximieren und Lichter und Schatten für die Bearbeitung zu schützen. Neu bei der X-T4 ist der F-Log View Assist, der eine Gammakorrektur auf den elektronischen Sucher (EVF) und das LC-Display anwendet, um das Endergebnis zu visualisieren.  Zebra-Warnungen und Fokus-Peaking-Einblendungen sowie die Vergrößerung während der Aufnahme sind alles Funktionen, die Videofilmer zu schätzen wissen werden. Mehrere benutzerdefinierte Weißabgleich-Slots sowie Voreinstellungen sind leicht zugänglich.   Wichtige Kamera-Spezifikationen 26MP BSI 'X-Trans CMOS 4' Sensor In-Body-Bildstabilisierung mit bis zu 6,5 EV Vorteil 20 Bilder/s mit AF (15 Bilder/s mit mechanischem Verschluss) Elektronischer Sucher mit 3,68 Mio. Bildpunkten 10 Bit 4:2:0 H.265 interne Videoaufnahme (4:2:2 über HDMI) UHD/DCI 4K/60p ab 1,18x Crop-Bereich UHD/DCI 4K/30p unter Nutzung der vollen Breite des Sensors Interne F-Log-Aufnahme Zwei UHS-II-SD-Kartensteckplätze USB-C-Anschluss kann zum Laden des Akkus verwendet werden Neuer Akku NP-W235 Das Nauticam NA-XT4 Unterwassergehäuse Nauticam hat die Kameras X-T1, X-T2, XH-1 und XT-3 unterstützt und entwickelt mit dem NA-XT4 weiterhin innovative und ultra-funktionale Gehäuse für diese Linie. Das NA-XT4 ist mehr als nur ein aktualisiertes Design, es ist neu gestaltet und deutlich kleiner als sein Vorgänger NA-XT3.  Das NA-XT4 verfügt über Gehäuse- und Anschlussverriegelungsmechanismen im DSLR-Stil sowie über integrierte ergonomische Griffe. Das Gehäuse ist nach Nauticams Mission-Control-Konzept gestaltet, bei dem die wichtigsten Kamerabedienelemente so nah wie möglich an den Griffen platziert sind, um eine mühelose und schnelle Kamerabedienung zu ermöglichen und sicherzustellen, dass Sie die Aufnahme nicht verpassen. Das Unterwassergehäuse NA-XT4 verfügt über Daumenhebel in der Nähe beider Griffe, wobei der linke Daumenhebel die Wiedergabefunktion und der rechte Daumenhebel die AF-ON-Steuerung betätigt. Das Gehäuse verfügt über zwei M14- und eine M24-Schottöffnung, um eine Vielzahl von Zubehör aufzunehmen. Das NA-XT4 verwendet das N100 Port System, das auch bei der Fujifilm XH1 und XT3 zum Einsatz kommt. Eine Auswahl an Port-Optionen ist für eine Vielzahl von Objektiven verfügbar. Videofunktionen Die beeindruckenden Videospezifikationen der X-T4 haben dazu geführt, dass dasNA-XT4 um einige videozentrierte Funktionen erweitert wurde. Die Basis des Gehäuses kann das Nauticam Montagekugel-Set für Stativ (NA25218) aufnehmen. Da die X-T4 DCI/UHD 4K bei 60p mit 4:2:2-Qualität über HDMI ausgeben kann, wurde ein neues M24 Schott in das Gehäuse integriert, um eine HDMI 2.0 Verbindung zum Nauticam Atomos Ninja V Gehäuse (HDMI 2.0) für Atomos Ninja V 5" 4Kp60 4:4:2 10-bit Recorder/Monitor/Player (NA17922) zu unterstützen.  Bei Verwendung des Nauticam Ninja V-Gehäuses ist ein M24-Adapter für HDMI 2.0-Kabel (NA25086) erforderlich.   Blitzauslösung Mit dem NA-XT4 und einer Vielzahl von optisch gezündeten Blitzgeräten steht eine zuverlässige Blitzautomatik zur Verfügung, die den Fujifilm EF-X8-Blitz mit proportional höherer Intensität präzise reproduziert. Dieses System ermöglicht eine präzise TTL-Blitzautomatik - auch im manuellen Belichtungsmodus - ohne elektrische Synchronisationskabel zu überfluten! Die NA-XT4 ist auch mit dem Nauticam Mini-Blitzauslöser für Panasonic/Fujifilm (NA26305) kompatibel. Der Blitzauslöser ermöglicht eine schnelle manuelle Blitzauslösung über Glasfaser, ohne dass die Kamera-Batterie belastet wird. Der NA-XT4 wird faseroptisch vorbereitet geliefert und akzeptiert standardmäßige Sea & Sea-Buchsenanschlüsse. Das Nauticam Universal-Glasfaserkabelsystem (NA26216) für Inon, Sea&Sea-Blitze, bietet eine außergewöhnliche Lichtübertragung für eine präzise TTL-Leistung. Integriertes Vakuumprüf- und Leckerkennungssystem Das Nauticam Vakuumprüf- und Leckerkennungssystem ist im NA-XT4 als Standardausrüstung vorinstalliert. In Kombination mit einem optionalen M14-Vakuumventil II (NA25624) liefert dieses Überwachungssystem während des gesamten Tauchgangs über eine mehrfarbige LED auf der Rückseite des Gehäuses ständige Informationen über die Wasserdichtigkeit des Gehäuses.

3.370,00 €*
sofort lieferbar
Sony Alpha 1 Unterwassergehäuse von Nauticam
Die Sony Alpha 1 richtet sich direkt an professionelle Fotografen und bietet einen 50-MP-Sensor, der Serienaufnahmen mit 30 Bildern pro Sekunde und 8K-Videos ermöglicht.  Sie verfügt über Sonys neuestes Autofokussystem, einen unglaublichen EVF mit 9,44 Mio. Punkten und eine Blitzsynchronisationsgeschwindigkeit von 1/400 Sek. mit dem mechanischen Verschluss. Egal, ob Sie an Fotos oder Videos interessiert sind, diese Kamera kann so ziemlich alles, was Sie brauchen.   Die Sony alpha 1 Kamera Die Sony a1 ist das Flaggschiff unter den Vollformat-Wechselobjektivkameras des Unternehmens.  Mit dem neuen 50,1 MP Exmor RS BSI CMOS Sensor und dem BIONZ XR Prozessor ist die a1 eine Kamera, die wirklich alles kann.  Ihr 759 Punkte schnelles Hybrid-Autofokus-System bietet fortschrittliche Motivverfolgung und Echtzeit-Augen-Autofokus bei Menschen und Tieren.  Die optimierte Verarbeitung in der a1 ermöglicht Serienaufnahmen mit 30 Bildern pro Sekunde bei voller Auflösung sowie 8K 30p und 4K 120p 10-Bit-Videoaufnahmen.    Bei 8K 30p wird die volle Breite des Sensors ausgenutzt, bei 4K 120p wird ein 10%iger Ausschnitt verwendet.  Durch einen Super-35-Crop ist auch eine überabgetastete 4K-Aufnahme über einen 5,8K-Aufnahmebereich möglich.  Für Fotografen, die mehr Flexibilität in der Postproduktion benötigen, ist eine 4,3K-Rohdatenaufzeichnung mit 16 Bit auf einem externen Rekorder über den HDMI-A-Anschluss der Kamera in voller Größe möglich.   Die a1 hat im Vergleich zu ihren Vorgängermodellen auch wichtige Verbesserungen erhalten, darunter einen OLED-EVF mit 9,44 Mio. Bildpunkten und einer Bildwiederholrate von 240 Bildern pro Sekunde.  Der neu gestaltete Verschluss ermöglicht Blitzsynchronisationsgeschwindigkeiten von bis zu 1/400 s und das Gehäuse verfügt über zwei Kartensteckplätze, die entweder CFexpress Typ A oder SD UHS-II Speicherkarten unterstützen.   Hauptmerkmale Sony alpha 1 50,1MP Exmor RS BSI CMOS Vollformatsensor 759 Punkte Fast Hybrid AF mit Nachführung Serienbildaufnahme mit 30 B/s und elektronischem Verschluss 9,44 Mio. Punkte OLED-Sucher mit einer Bildwiederholrate von 240 B/s 8K 30p und 4K 120p Video in 10-bit 4,3K 16-Bit Raw-Videoausgabe Zwei UHS-II / CFexpress-Kartensteckplätze Typ A Das Sony alpha 1 Unterwassergehäuse von Nauticam Nauticam unterstützt die Sony Alpha Vollformat-Linie seit der ursprünglichen a7 mit professionellen Aluminiumgehäusen, die intuitiven Zugang zu allen Bedienelementen und Funktionen der Kameras bieten. So wie sich die Kameras weiterentwickelt haben, haben sich auch die Nauticam-Gehäuse weiterentwickelt. Das NA-a1 Unterwassergehäuse bietet mit den Fingerspitzen Zugriff auf alle wichtigen Kamerabedienelemente in einem robusten und zuverlässigen Aluminium-Unterwassergehäuse. Ergonomischer Zugriff auf die Kamerabedienelemente ist eine der entscheidenden Stärken eines Nauticam-Gehäuses, und das NA-a1 setzt diese Tradition fort. Integrierte Griffe im Stil eines DSLR-Gehäuses mit ergonomischen gummierten Griffen und Versteifungsbügeln aus Edelstahl sorgen für zusätzliche Stabilität und Befestigungspunkte für Zubehör. Die NA-a1 verfügt außerdem über zwei rückseitige Daumenhebel, die vom Griff aus leicht zu erreichen sind und Zugriff auf drei der am häufigsten verwendeten Bedienelemente auf der Rückseite der Kamera bieten. Der rechte Hebel betätigt die Tasten AF-ON und RECORD, während der linke Hebel der Taste PLAY zugeordnet ist. Oben auf dem Gehäuse auf der linken Seite befinden sich Bedienelemente in Form eines MODE-Wahlrads und eines FOCUS-Modushebels. Die Tasten C1, C2 sowie das Einstellrad für die Belichtungskompensation sind ebenfalls direkt von der Gehäuseoberseite aus zugänglich. Die C3, die typischerweise für die Steuerung des Umschaltens zwischen EVF und LCD-Bildschirm belegt ist, ist auf der Rückseite des Gehäuses vom linken Griff aus leicht zu erreichen. Zubehöranschlüsse Die NA-a1 verfügt sowohl über einen M24-Anschluss an der Vorderseite des Gehäuses für HDMI 1.4- und HDMI 2.0-Verbindungen (siehe Seitenleiste für Empfehlungen) als auch über einen M14-Anschluss an der Rückseite für das optionale Vakuumventil (25624). Das Gehäuse wird mit vorinstallierter Elektronik für das Nauticam Vakuumprüf- und Leckerkennungssystem geliefert. Dieses Überwachungssystem liefert ständige Updates über den wasserdichten und tauchsicheren Status des Gehäuses. Ein einfaches farbcodiertes LED-Beleuchtungssystem zeigt dem Benutzer an, dass das Vakuum stabil ist oder dass das Gehäuse Vakuum verliert. Die Leckerkennung ist in denselben Schaltkreis integriert, so dass bei einem Wassereinbruch eine akustische und optische Anzeige erfolgt. Das Nauticam-System ist temperaturkompensiert, so dass Fehlalarme aufgrund von Änderungen der Außentemperatur oder der Erwärmung der Kamera bei einem actionreichen Tauchgang vermieden werden. Hochwertige professionelle Optiken Die große Auswahl an Ports und die hauseigenen Korrekturoptiken von Nauticam sind die perfekte Ergänzung zur Flexibilität der NA-a1. Basierend auf dem N100 Port-System unterstützt die NA-a1 eine Vielzahl von Sony FE-Mount-Objektiven sowie EF-Mount-Objektive über Adapter. Darüber hinaus stehen mehrere Optionen zur Verfügung, um die bahnbrechenden Weitwinkel-Korrekturobjektive WACP und WACP-2 sowie das kompaktere und im Wasser abnehmbare WWL-1B zu verwenden. Mit dem Sony SEL1635GM FE 16-35mm F2.8 GM zum Beispiel bringt das WACP 2 das ursprüngliche 105º-Sichtfeld auf beeindruckende 128º mit schärferen Ecken, einem ~0" minimalen Fokusabstand und einem natürlicher wirkenden Bild, als es ein Standard-Glasdome-Port bieten würde. Blitzauslösung Es sind sowohl faseroptische als auch elektrische Blitzauslösungsoptionen verfügbar. Die Nauticam Universal-Glasfaserkabel werden an den eingebauten Gewinde oben auf dem Gehäuse befestigt und verfügen über modulare Anschlüsse sowohl für Sea&Sea-Stecker als auch für INON-Gewindeanschlüsse. Die Auslösung erfolgt mit dem optionalen Nauticam Mini-Blitzauslöser für Sony (NA26302), der mit Hilfe von LEDs, die von einer eingebauten Knopfzellenbatterie gespeist werden, ein manuelles Signal erzeugt, das über die optischen Kabel an kompatible Blitze übertragen wird.

4.185,00 €*
Sony FX3/FX30 Unterwassergehäuse von Nauticam
Betrachtet man die technischen Daten, ist die Sony FX3 der A7S III abzüglich eines elektronischen Suchers auffallend ähnlich.  Bei näherer Betrachtung bietet sie die leistungsstarken Videofunktionen der A7S III mit kinozentrierten Bedienelementen und äußerem Design.  Die FX3 kann 4K mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde und einem Dynamikumfang von mehr als 15 Blendenstufen aufnehmen, mit der Option für RAW über HDMI.  Die Bedienelemente sind für Video mit direkter Steuerung von Blende, ISO und Verschlusswinkel optimiert.  Durch den Einbau eines internen Lüfters wurde die Aufnahmezeitbegrenzung für 4K60p aufgehoben.  Die kompakte Größe der NA-FX3 macht sie ideal für reisende Filmemacher und diejenigen, die ein wendigeres Unterwassersystem suchen. Die Sony Alpha FX3 Cinema Line Vollformat-Kamera Kompakte Cinema-Kameras sind zunehmend eine beliebte Wahl für Unterwasserfilme und die FX3 von Sony bringt die leistungsstarken Fähigkeiten der spiegellosen Vollformatkamera A7S III in diesen Formfaktor.  Die FX3 basiert auf demselben Sensor wie die A7S III, der die Aufnahme von bis zu 4K 120p 10-Bit 4:2:2 mit Vollpixelauslesung ermöglicht.  Die FX3 verfügt zusätzlich über einen Lüfter, um die Wärmeentwicklung bei kontinuierlichem Filmen zu reduzieren und verzichtet auf den elektronischen Sucher der A7S III.  Die Bedienelemente der FX3 sind ebenfalls klar kinozentriert mit direktem Zugriff auf Blende, Verschlusswinkel, ISO und WB.  Außerdem gibt es einen Zoomhebel und ein Tally-Light. Der 627-Punkte-Phasendetektions-Autofokus der FX3 verfügt über eine anpassbare AF-Übergangsgeschwindigkeit sowie eine Motivempfindlichkeit und eine AF-Nachführung in Echtzeit.  Die 5-Achsen-In-Body-Stabilisierung sorgt für ruckelfreie Videos.  Die FX3 hat den Rolling-Shutter-Effekt bei höheren Bildraten durch die schnellere Sensorauslesung minimiert. Die unglaubliche Empfindlichkeit der A7S III wird von der FX3 mit einem maximalen ISO-Wert von 409.600 und reduziertem Rauschen bei höheren Empfindlichkeiten geteilt.  Bei Aufnahmen mit höheren Bildraten ist die Möglichkeit, mit höheren ISO-Werten zu fotografieren, ohne dass die Bildqualität darunter leidet, ein entscheidender Vorteil.  Die Verwendung von Farbkorrekturfiltern, die oft zu einem Lichtverlust führen, bei gleichzeitiger Beibehaltung der gewünschten Blenden- und Verschlusswinkel-Einstellungen macht die FX3 zur idealen Kamera für Unterwasseraufnahmen, selbst bei schwierigen Lichtverhältnissen.  Ein Sensor für sichtbares und IR-Licht verbessert die Genauigkeit des Weißabgleichs. Bei der Arbeit mit externen Recordern kann die FX3 ein RAW 16-Bit 4K60p Signal über den HDMI Typ-A Anschluss ausgeben.  Die interne Aufzeichnung erfolgt auf zwei CFexpress Typ A- oder SDXC/SDHC-Kartensteckplätzen.   Das Nauticam NA-FX3 Unterwassergehäuse   Das Sony FX3 Unterwassergehäuse von Nauticam wurde entwickelt, um ein intuitives Benutzererlebnis in einer robusten und zuverlässigen Plattform zu bieten, die durch das umfangreiche Nauticam-Zubehörsortiment und hochwertige Optiken unterstützt wird. Das NA-FX3 basiert auf dem N100-Anschluss-System, das von allen spiegellosen Vollformat-Systemen von Sony in der Nauticam-Produktpalette verwendet wird, und ermöglicht so einen nahtlosen Übergang für bestehende Sony-Kameras.   KAMERA-KOMPATIBILITÄT Das NA-FX3 Unterwassergehäuse von Nauticam ist sowohl mit der Sony FX3 als auch mit der Sony FX30 kompatibel.   Bedienelemente Die NA-FX3 wurde nach unserer Mission-Control-Philosophie entwickelt, bei der die Bedienelemente dort platziert sind, wo sie mit minimalen Bewegungen leicht erreichbar sind.  In Reichweite des rechten Griffs befinden sich die Einstellräder für Blende, ISO und Verschlusszeit.  Außerdem gibt es eine spezielle REC-Taste und einen FOCUS MAG-Hebel.  Stabilisierende Halterungen aus Edelstahl sorgen dafür, dass die Griffe auch bei der Verwendung von großen Videoleuchten oder anderem Zubehör stabil bleiben. Anschlussmöglichkeiten Das Sony FX3 Unterwassergehäuse von Nauticam verfügt über ein M24-Bulkhead, das das Nauticam-HDMI-2.0/1.4-Kabelsystem unterstützt, das mit unterstützten externen Monitoren/Rekordern gekoppelt werden kann.  Außerdem gibt es ein M16-Bulkhead, das für die Fernsteuerung mit dem Sony RM-VPR1-Controller vorgesehen ist (ein proprietäres wasserdichtes Kabel ist erforderlich).  An der hinteren Abdeckung befindet sich außerdem ein M14-Bulkhead, das mit dem optionalen M14-Vakuumventil II (25624) ausgestattet werden kann.  Der NA-FX3 wird serienmäßig mit dem Nauticam Vakuumprüf- und Lecksuchsystem geliefert. Dieses Überwachungssystem liefert in Verbindung mit dem optionalen Vakuumventil ständige Updates über den wasserdichten und tauchsicheren Status des Gehäuses. Ein einfaches farbcodiertes LED-Beleuchtungssystem zeigt dem Benutzer an, dass das Vakuum stabil ist oder dass das Gehäuse an Vakuum verliert. Die Leckerkennung ist in denselben Schaltkreis integriert, so dass bei einem Wassereinbruch eine akustische und optische Anzeige erfolgt. Das Nauticam-System ist temperaturkompensiert, so dass Fehlalarme aufgrund von Änderungen der Außentemperatur oder der Erwärmung der Kamera bei einem actionreichen Tauchgang vermieden werden. Professionelle Premium-Optiken Optische Leistung ist genauso notwendig wie die der Kamera, und das wird angesichts der Herausforderungen beim Filmen unter Wasser sogar noch wichtiger. Das Nauticam NA-FX3 verwendet das gleiche N100 Port System wie andere spiegellose Vollformat-Gehäuse von Sony, was einen nahtlosen Übergang für diejenigen ermöglicht, die aufrüsten oder eine zusätzliche Kamera in ihr Sortiment aufnehmen möchten. Während dieses System außergewöhnliche glasoptische und flache Port-Lösungen für eine Vielzahl von Objektiven bietet, kann die wahre Leistung mit Nauticams Wasserkontakt-Optik realisiert werden. Diese Reihe von Trocken- und Nassobjektiven wurde mit Hilfe kommerzieller Objektivdesign-Software entwickelt, um eine wirklich unvergleichliche Unterwasser-Bildqualität sowohl für Fotos als auch für Videos in Makro- und Weitwinkelsituationen zu erreichen. Das WACP-1 und das WACP-2 erreichen ein ultraweites 130º-Sichtfeld mit geringerer Verzeichnung als herkömmliche Optiken und bieten einen minimalen Fokusabstand von ~0", Durchzoomen und unschlagbare Eckenschärfe selbst bei weit geöffneter Blende wie F5,6.  

3.938,00 €*