M24 Adapter für HDMI 2.0 Kabel

sofort lieferbar

55,00 €*

Noch 1 auf Lager

Lieferzeit: 1-3 Werktage*

Produktnummer: NA25086
Lagerbestand: 1

Diesen Adapter brauchen Sie, wenn sie das M24D2R200-M28A1R170 HDMI 2.0 Kabel am NA-A7IV/A9II oder NA-A7SIII Unterwassergehäuse von Nauticam benutzen möchten

Weiterlesen
Technische Daten

Material: Aluminium

Lieferumfang

M24 Adapter für HDMI 2.0 Kabel von Nauticam

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


Bitte geben Sie eine valide E-Mail Adresse ein.
Bitte geben Sie eine valide Frage ein.
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Es sind noch keine Fragen zu diesem Artikel vorhanden.

kompatibel mit

Canon EOS R5C Unterwassergehäuse von Nauticam
Die Canon EOS R5 C ist wohl eine der besten spiegellosen Hybridkameras, die bisher auf den Markt gekommen sind.  Canon hat keine Kosten gescheut, um sicherzustellen, dass die R5 C eine außergewöhnliche Cinema- und Fotokamera ist.  Mit umschaltbaren Menüstrukturen, die im Videomodus das EOS Cinema Lineup und im Fotomodus das traditionelle Fotomenü nachbilden, stellt diese Kamera sicher, dass Sie nicht auf einen einfachen Zugang zu dem verzichten müssen, was für Sie am wichtigsten ist. Es handelt sich um eine spiegellose Vollformatkamera mit 45 MP, die interne 8K-Videos mit 60p in Canon Cinema RAW Light aufnehmen kann. Die Canon EOS R5C Kamera Die Canon EOS R5C ist das jüngste Mitglied der spiegellosen Vollformat-Kamera-Reihe von Canon, die sich einer beispiellosen Nachfrage erfreut. Sie ist mit dem RF-Objektivanschluss ausgestattet, der denselben großen Durchmesser von 54 mm aufweist, aber die Möglichkeit bietet, größere hintere Linsenelemente zu verwenden, die näher am Sensor liegen, was zu einer verbesserten Schärfe in den Ecken und am äußeren Rand führt. Die Canon EOS R5C verwendet einen völlig neuen 45MP CMOS-Sensor mit körpereigener Bildstabilisierung, die Verwacklungen um bis zu 8 Blendenstufen reduzieren kann. Das Dual-Pixel-Autofokussystem der Kamera verwendet 1053 Autofokuspunkte über den gesamten Bildausschnitt. Sie kann außerdem 8K-Videos mit 24p oder 30p und 4K-Videos mit bis zu 120p aufnehmen. Die EOS R5C kann über drei optionale Adapter auch die große Auswahl an EF-Mount-Objektiven nutzen: einen einfachen EF-zu-R-Adapter, einen Adapter, der den anpassbaren Steuerring unterstützt, und einen weiteren, der einen Drop-in-Filteranschluss bietet. Die wichtigsten technischen Daten der Kamera 45MP Vollformat Dual Pixel CMOS-Sensor 8K 60p Video in Canon Cinema RAW Light Unbegrenzte Aufnahmezeit Bis zu 4K 120p Dual Pixel II AF-System -Kanal-Audioaufnahme mit XLR-Adapter 13 zuweisbare Tasten 12 fps / 20 fps Burst (mechanischer / elektronischer Shutter) OLED-EVF mit 5,76 Mio. Bildpunkten und einer maximalen Bildwiederholrate von 120 B/s 3,2-Zoll-Touchscreen mit 2,1 Mio. Bildpunkten, voll schwenkbar 10-Bit-HDR-Fotos im HEIF-Format 1x CFExpress Typ B Steckplatz, 1x UHS-II SD Steckplatz Wasserdichtigkeit Das NAUTICAM NA-R5C Unterwassergehäuse für die Canon EOS R5C Kamera Das Unterwassergehäuse NA-R5C folgt dem Innovationsdrang von Nauticam. Sowohl die Canon EOS R5C als auch die EOS R bieten dem Fotografen die Möglichkeit, neben den nativen RF-Objektiven auch die vorhandenen EF-Objektive über einen Adapter zu verwenden. Um sowohl die alten als auch die nativen Objektive zu unterstützen, hat Nauticam das NA-R5 in das N120 Port-System integriert. Canon's EF-zu-RF-Mount-Adapter können vor dem Einsetzen in das Gehäuse an der Kamera befestigt werden. Wenn die EOS RC5 im Gehäuse mit dem Adapter und einem unterstützten EF-Objektiv verwendet wird, ist die Anordnung von Port und Zwischenring identisch mit der gleichen Anordnung an einer Nauticam Canon N120 DSLR. Sobald die RF-Objektivreihe verfügbar ist, werden die entsprechenden Anschluss- und Zwischenringkombinationen in der Anschlussübersicht aufgeführt. Zwei Objektiventriegelungstasten, eine für RF- und eine für EF-Objektive, die mit dem optionalen Canon-Adapter verwendet werden, befinden sich an der Vorderseite des Gehäuses, um das Entfernen des Objektivs durch die Anschlussöffnung zu erleichtern. Einfachste Bedienung Die Nauticam-Ingenieure sind besessen davon, dem Unterwasserfotografen ungehinderten Zugang zu allen notwendigen Bedienelementen zu verschaffen, und zwar so viele, wie er mit den ergonomischen, gummierten Griffen erreichen kann. Diese Mission Control-Philosophie gilt auch für die NA-R5 C, bei der ein doppelter Daumenhebel und ein doppelter Unterhebel am rechten Handgriff angebracht sind. Der obere Daumenhebel aktiviert die "AF-On"-Taste und der untere die "Menü"- oder "Q"-Taste, während der Unterhebel den "M-Fn"- und "Record"-Tasten entspricht. In der Nähe des linken Griffs befindet sich ein Daumenhebel für die "Wiedergabe" sowie ein spezieller Schalter für den Wechsel vom LC-Display zum elektronischen Sucher. Große gerändelte und gummierte Einstellräder ermöglichen den Zugriff auf die Haupt- und Nebensteuerräder der Kamera. Der zweistufige Auslöser ermöglicht ein sanftes Scharfstellen und Auslösen. Zusätzliche Tasten für "Menü", "Fokuspunktauswahl" und andere sind auch von den Griffen aus leicht zu erreichen. Ein optionales 16703 Control Kit für die NA-R5C ist für die Verwendung mit dem Drop-In-Filter-Mount-Adapter EF-EOS R erhältlich. Der Zugriff auf den Canon Control Ring und den Drop-In-Filter-Mount-Adapter erfolgt über den ADAP FN-Knopf oben links. Externes Akkupack Zur Unterstützung der internen Canon Cinema RAW Light-Aufnahme mit 8K 60p ist eine externe Stromquelle erforderlich.  An der Unterseite des Gehäuses ist Platz, um eine USB-C-Powerbank unterzubringen.  Hier sind zwei bekannte kompatible Akkus, weitere werden folgen: Anker PowerCore III 19,200mAh Huge Cell Capacity 45W Power Delivery Portable Charger (Abmessungen: 169x79x22.4mm) ZMI 20000mah 65W PD-Akku (Abmessungen: 160,4x81,8x21,5mm) Externe Blitzauslösung Die Blitzauslösung erfolgt über einen der beiden optionalen Blitzauslöser, einen manuellen LED-Auslöser (NA26301) oder einen TTL-Blitzauslöser (NA26321), die die eingebauten Glasfaserschotten mit optionalen Glasfaserkabeln zur Auslösung der unterstützten Blitze verwenden. Für die Steuerung von Stroboskopen, die keine faseroptische Blitzauslösung unterstützen, sind verschiedene herkömmliche Blitzschuh-Steuerungsbulkheads erhältlich. Integriertes Vakuumprüf- und Lecksuchsystem Die Nauticam-Vakuumkontroll- und Leckerkennungselektronik wird mit dem NA-R5C als Standardausrüstung geliefert. In Kombination mit einem optionalen Vakuumventil liefert dieses Überwachungssystem ständig aktuelle Informationen über den wasserdichten und tauchsicheren Zustand des Gehäuses. Ein einfaches, farbcodiertes LED-Leuchtsystem zeigt dem Benutzer an, dass das Vakuum stabil ist oder dass das Gehäuse an Vakuum verliert. Die Leckerkennung ist in denselben Schaltkreis integriert, so dass bei einem Wassereinbruch ein akustisches und optisches Signal ertönt. Das Nauticam-System ist temperaturkompensiert, so dass Fehlalarme aufgrund von Änderungen der Außentemperatur oder der Erwärmung der Kamera bei einem actionreichen Tauchgang ausgeschlossen sind.

6.240,00 €*
Sony A7S III Unterwassergehäuse von Nauticam
Sony alpha A7S III Kamera Die a7S III von Sony basiert auf einem neuen 12,1 MP Exmor RS BSI CMOS-Sensor in Verbindung mit einem BIONZ XR-Bildprozessor und ist eine leistungsstarke videoorientierte spiegellose Vollformatkamera. Die lang erwartete Nachfolgeversion der a7 SII, die den Standard für Low-light-Fähigkeit im spiegellosen Vollbildsegment setzte, bringt nicht nur Verbesserungen dieser wichtigen Spezifikation, sondern auch eine Reihe anderer bemerkenswerter Upgrades. Wichtigste Kamera-Spezifikationen 12,1MP Exmor RS BSI CMOS-Sensor ISO-Empfindlichkeit von 40-409600 4K-Videoaufzeichnung mit bis zu 120 fps Interne Aufzeichnung mit bis zu 10-Bit 4:2:2-Farbabtastung Keine Begrenzung der Aufnahmezeit 16-Bit-RAW-Ausgabe über HDMI-A Autofokus mit 759-Punkt-Phasendetektion und 92%iger Abdeckung Zwei UHS-II-Kartensteckplätze S-Log2/3 oder HLG/BT.2020 Gammakurven 5.5 IBIS stoppen Der neue Sensor verfügt über 759 Autofokuspunkte mit Phasenerkennung und 425 Autofokuspunkte mit Kontrasterkennung, die ca. 92% der Bildfläche abdecken und eine Empfindlichkeit von bis zu -6 EV versprechen. Anpassbare siebenstufige AF-Übergangsgeschwindigkeit und fünfstufige AF-Motivwechsel-Empfindlichkeit ermöglichen die Feineinstellung des Autofokussystems. Wie erwartet, wird die ISO-Empfindlichkeit auf ISO 40-409600 erweitert. Ein 5-achsiges In-Kamera-Stabilisierungssystem bietet 5,5 Blendenstufen für die Kamerabewegung, selbst mit adaptierten Objektiven, was in Kombination mit den Bildfrequenzen von 120 fps dazu beiträgt, extrem ruckelarmes Video aus der Hand zu liefern. Videos können entweder in der All-I XAVC S-I mit bis zu 600 Mbps oder in der XAVC HS aufgezeichnet werden, die für kleinere Dateigrößen die H.265-Komprimierung verwendet. Die interne 4K-Aufzeichnung verwendet eine 1:1-Pixel-Auslesung bei bis zu 120 fps mit 10-Bit 4:2:2-Abtastung. Der a7S III bietet eine umfangreiche Farbanpassung, einschließlich der S-Log2- und S-Log3-Gammakurven, die einen Dynamikbereich von über 15 Stopps liefern können. HLG- und BT.2020-Farbräume sind ebenfalls verfügbar. Aufnahmezeitbegrenzungen wurden aufgehoben und das Design des Kameragehäuses wurde um eine verbesserte Wärmeableitung ergänzt. Die interne Aufzeichnung erfolgt in UHS-II-bewerteten Dual-Kartensteckplätzen, die CFexpress Typ A oder SD-Karten unterstützen. Die externe Aufzeichnung von 16-Bit-Rohdaten ist bei Verwendung mit kompatiblen Rekordern über den HDMI-Anschluss in voller Größe möglich. NA-A7SIII Unterwassergehäuse von Nauticam Nauticam ist führend in der Herstellung intuitiv gestalteter, präzisionsgefertigter Aluminium-Unterwassergehäuse für die Sony a7-Kameraserie und setzt seine Innovationstätigkeit mit dem neuen NA-A7SIII-Gehäuse fort.  Das NA-A7SIII Unterwassergehäuse wurde entwickelt, um die videorelevanten Fähigkeiten der Sony a7S III-Kamera zu maximieren und gleichzeitig ihr starkes Standbildpotenzial beizubehalten.  Das NA-A7SIII Gehäuse von Nauticam ist um das N100-Port-System herum aufgebaut, das mit dem Rest der Nauticam-Gehäuselinie für die spiegellose Vollformat a7-Serie von Sony geteilt wird.  Das N100-System verfügt über eine Reihe von Makro- und Weitwinkelanschlüssen und ermöglicht den Zugriff auf die Palette der professionellen Vorsatzlinsen von Nauticam, die für Unterwasseraufnahmen optimiert sind, wie z.B. die WACP-1/2- und SMC-1/2-Objektive.  Diese Optiken liefern eine unvergleichliche Bildqualität unter Wasser und erweitern die Möglichkeiten der leistungsstarken Kamera a7S III. HDMI-Ausgang Die Sony a7S III kann ein 16-Bit-RAW-Videosignal über HDMI ausgeben, und das NA-A7SIII Unterwassergehäuse verfügt über ein M24-Bulkhead, das den HDMI 2.0-Standard unterstützt.  Dadurch kann das NA-A7SIII entweder in Verbindung mit einem Aufnahmemonitor wie dem Atomos Ninja V im NA-NinjaV-Gehäuse (NA17922) über HDMI 2.0 oder mit Standalone-Monitoren wie dem SmallHD 502 Bright im NA-502B-Gehäuse über HDMI 1.4 verwendet werden.   Erforderliches Zubehör für das HDMI 2.0-Kabelsystem* M24-Adapter für HDMI 2.0-Kabel (inkl. Spannwerkzeug) (NA25086) M24A3R210-M28A1R170 HDMI 2.0-Kabel (für NA-A7SIII zur Verwendung mit Ninja V-Gehäuse) (NA25094) *Unterstützt RAW 16bit 4,2K (4264 x 2408) mit bis zu 59,94p Ausgabe passendes Monitor-Unterwasser-Gehäuse: Nauticam Atomos Ninja V Gehäuse für Atomos Ninja V 5" 4Kp60 4:2:2 10-bit Reorder/Monitor/Player (exkl. HDMI 2.0 Kabel) (NA17922) Erforderliches Zubehör für das HDMI 1.4-Kabelsystem M24-M16 Verjüngungsadapter (NA25081) HDMI (D-A)-Kabel in 170 mm Länge (für die Verbindung vom HDMI-Schott zur Kamera) (NA25095) Standard-HDMI-Anschlussmit M16-Gewinde (NA25033)* *NA25033 ist im Monitorgehäuse NA-058/502H/ 502B-H enthalten passende Monitor-Unterwasser-Gehäuse NA-502H Gehäuse für kleinen 5-Zoll-HD-Monitor HD 502 (NA17906) NA-502B-H Gehäuse für kleinenHD 502 hellen Monitor (NA17920) Optionaler vergrößernder Sucher Die Kamera a7S III verfügt über einen aktualisierten OLED-Sucher mit 9,44 Mio. Punkten und einer Bildwiederholrate von 120 Bildern pro Sekunde.  Die Reihe der optionalen Vergrößerungssucher von Nauticam, die sowohl in einer abgewinkelten 45º (NA32203) als auch in einer geraden 180º (NA32201) Konfiguration erhältlich sind, bieten verbesserte Betrachtungsmöglichkeiten sowie einen Dioptrieneinstellknopf, der unter Wasser verwendet werden kann.  Die Installation kann ohne Werkzeuge in weniger als einer Minute durchgeführt werden.   Bedienelemente Die Mission Control-Designphilosophie der Nauticam-Ingenieure bedeutet, dass die Bedienelemente unabhängig von ihrer Position auf der Kamera intuitiv dort platziert werden, wo sie am meisten benötigt werden.  Das NA-A7SIII Unterwassergehäuse verfügt über einen Doppel-Daumenhebel in Reichweite des rechten Handgriffs, der die AF-ON- und RECORD-Steuerung der Kamera auslöst.  Ein Daumenhebel auf der linken Seite schaltet die PLAYBACK-Taste um.  Die Rückseite des Gehäuses bietet Zugang zu allen anderen Bedienelementen der Rückfahrkamera, einschließlich eines multidirektionalen Pads. Vakuumprüf- und Lecksuchsystem  Das Nauticam-Vakuumprüf- und Lecksuchsystem wird standardmäßig mit NA-A7SIII geliefert. Mit der Ergänzung des optionalen M14-Vakuumventils (NA25624) liefert dieses Überwachungssystem ständig aktualisierte Informationen über den wasserdichten und tauchsicheren Zustand des Gehäuses. Ein einfaches, farbkodiertes LED-Beleuchtungssystem lässt den Anwender wissen, dass das Vakuum fest ist oder dass das Gehäuse Vakuum verliert. Die Leckerkennung ist in den gleichen Stromkreis integriert, so dass bei Wassereinbruch eine akustische und visuelle Anzeige erfolgt. Das Nauticam-System ist temperaturkompensiert und eliminiert Fehlalarme, die durch eine Änderung der Außentemperatur oder durch das Aufheizen der Kamera bei einer Aktion verursacht werden.    

3.775,00 €*
Canon EOS R3 Unterwassergehäuse von Nauticam
Die Canon R3 ist neben der Sony A1 und der Nikon Z9 eine der aufregendsten Kameraveröffentlichungen des Jahres in der Welt der Unterwasserfotografie. Alle drei Kameras repräsentieren den Höhepunkt der technologischen Entwicklungen der jeweiligen Hersteller, die in einem spiegellosen Hybridgehäuse auf Profi-Niveau vereint sind. Die R3 erhöht das Leistungsniveau der Funktionen, die Canon zu einer beliebten Wahl bei Unterwasseranwendern machen, wie z. B. der Dual Pixel AF und die erstklassigen Videoaufzeichnungsfunktionen, während sie gleichzeitig eine hervorragende Bildqualität bietet. Die Canon EOS R3 Kamera Die Canon EOS R3 scheint in jeder Hinsicht das spiegellose Geschwistermodell der 1DX Mark III DSLR zu sein. Sie erfüllt viele der gleichen Aufgaben und bietet durch den elektronischen Sucher und den größeren RF-Objektivanschluss einige zusätzliche Möglichkeiten. 1MP Stacked CMOS-Sensor hat nicht nur eine unglaubliche Low-Light-Leistung, sondern kann auch 6K-Videos in voller Breite sowohl im Raw- als auch im komprimierten Format mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Die R3 ist mit dem branchenführenden Canon Dual Pixel AF-System mit 100 % Bildfeldabdeckung und dem jetzt wiederbelebten Eye AF-System ausgestattet. Dual Pixel AF II Das Dual-Pixel-Autofokussystem von Canon ist seit langem ein Favorit bei Unterwasseranwendern, vor allem wenn es um das Anvisieren von Motiven geht. Mit der R3 kommt ein zusätzlicher Tiererkennungsmodus hinzu, der das System noch zuverlässiger bei der Verfolgung von sich bewegenden Motiven machen könnte. Die Bildfeldabdeckung beträgt 100 % mit 1053 Zonen, um einen präzisen Fokus zu gewährleisten, egal wo sich das Motiv befindet. Low Light Performance Die Möglichkeit, die ISO-Empfindlichkeit einer Kamera mit nur geringem Nachteil zu erhöhen, ist für Unterwasserfotografen von entscheidender Bedeutung, sowohl für Fotos als auch für Videos, da Aufnahmen mit höheren Blendenwerten schärfere Ecken liefern und höhere Verschlusszeiten weniger Bewegungsunschärfe bedeuten. Die höheren Videobildraten sind ebenfalls von Vorteil, da sie es dem Fotografen ermöglichen, einen 180°-Verschluss beizubehalten, während gleichzeitig angemessene Blendenwerte beibehalten werden. Bei der Verwendung von Farbkorrekturfiltern, die oft mehr als eine volle Blende entfernen können, ist die Kompensation über den ISO-Wert für die Gesamtbildqualität weniger wichtig. Die Beibehaltung des Dynamikbereichs auch bei hohen ISO-Werten ist auch für Aufnahmen bei natürlichem Licht oder bei schlechten Wasserverhältnissen wichtig. Erweiterte Steuerungen Die R3 verfügt über ein zusätzliches Steuerrad, das sich oben rechts auf der Rückseite der Kamera befindet und gleichzeitig als Modussteuerung dient. Dieses Rad kann mit verschiedenen Funktionen wie z. B. ISO belegt werden und wird über ein spezielles Steuerrad am Gehäuse eingestellt, das sich in Reichweite des rechten Griffs befindet. Videoleistung Die Canon R3 kann 6K-Videos mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde entweder im Raw-Format oder in stärker komprimierten Formaten aufnehmen.  Bei der 6K-Aufnahme wird die volle Sensorbreite genutzt, was keinen Verlust des Sichtfelds bedeutet.  12-Bit-6K-Aufnahmen sind sowohl im unkomprimierten Canon Raw- als auch im komprimierten Raw-Light-Format möglich.  10-Bit-H.265 ist sowohl in der HDR PQ- als auch in der Canon Log3-Gammakurve möglich, um den Dynamikbereich für die Nachbearbeitung zu maximieren und gleichzeitig kleinere Dateigrößen als im Raw-Format beizubehalten.  Es ist auch möglich (wenn unterstützte Karten verwendet werden), gleichzeitig 10-Bit 4:2:2 DCI 4K 60p-Videos aufzuzeichnen.  Für diejenigen, die höhere Bildraten wünschen, können auch 10-Bit 4:2:2 komprimierte 4K/120fps aufgenommen werden, die von der vollen Sensorbreite heruntergerechnet werden.   Ein nativ abgetasteter 4K-S35-Crop ist ebenfalls eine Option, die eine stärkere Vergrößerung oder die Verwendung von APS-C-Objektiven ermöglicht.  Die R3 gibt auch ein sauberes 6K-Signal über einen HDMI-Micro-Type-D-Anschluss aus.  Ein direkter benutzerdefinierter Weißabgleich im Live-View ist jetzt ebenfalls möglich, was eine wichtige Funktion für Unterwasservideos noch einfacher macht. Stabilisierung Die R3 verfügt über eine 5-Achsen-In-Body-Bildstabilisierung (IBIS), die eine Korrektur von bis zu 8 Blendenstufen bietet und so für noch flüssigere Videos und weniger Unschärfe durch Kamerabewegungen sorgt. Großer elektronischer Bildsucher Der EVF der R3 ist ein OLED-Bildschirm mit 5,76 Mio. Bildpunkten und verfügt über einen OVF-Simulationsmodus, der den großen Dynamikbereich des OLED-Bildschirms nutzt, um eine Szene so wiederzugeben, wie sie durch einen optischen Sucher aussehen würde. Der geringere Dynamikbereich elektronischer Sucher hat ihre Verwendung unter Wasser schon immer erschwert, insbesondere bei hohem Kontrast oder Gegenlicht. Diese Funktion kann einfach ein- und ausgeschaltet werden, indem sie einer benutzerdefinierten Funktionstaste zugewiesen wird.  Bei Verwendung des elektronischen Verschlusses, der eine X-Sync-Geschwindigkeit von 1/180 s hat, liefert der EVF echte No-Blackout-Aufnahmen mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde.   Beispiel-Setup Das Nauticam Unterwassergehäuse für die Canon EOS R3 Das professionelle Aluminium-Unterwassergehäuse Nauticam NA-R3 für die spiegellose Vollformatkamera Canon EOS R3 ist eine echte Hybrid-Aufnahmelösung, genau wie die R3 selbst.   Nauticam hat sowohl die professionelle DSLR-Reihe von Canon als auch die wachsenden spiegellosen Vollformatkameras mit RF-Mount mit innovativen Unterwassergehäusen unterstützt, und das neue NA-R3 ist die Kombination all dieser Technologien.  Durch die Kombination von Elementen unserer Gehäuse der 1D-Serie mit denen der R-Serie wird das NA-R3 das leistungsfähigste Gehäuse für die R3 auf dem Markt sein. Einfachste Bedienung Die Ingenieure von Nauticam haben bei der Entwicklung jedes Gehäuses darauf geachtet, dass die Bedienelemente dort angebracht sind, wo sie am meisten gebraucht werden, und dass sie sich in Reichweite einer natürlichen Handhaltung befinden. Das NA-R3 verfügt über große gerändelte Einstellräder für die Haupt- und Nebensteuerungen sowie ein zusätzliches Schulterstellrad für das anpassbare Steuerrad der R3. Ein viertes Steuerrad in der Nähe der Vorderseite des linken Griffs kann den Ring des optionalen EF-zu-RF-Objektivadapters betätigen, wenn EF-Objektive verwendet werden. Ein Hebel auf der linken Seite betätigt die Pv-Steuerung, mit der zwischen den Modi Belichtungsvorschau und OVF-Simulation auf dem EVF gewechselt werden kann. Ein weiterer Doppelhebel auf der linken Seite dient der Wiedergabe und der Vergrößerung. HDMI 2.0 und viel Platz für Zubehör Der R3 kann saubere 6K 60p über HDMI ausgeben und der NA-R3 verfügt über ein M24-Bulkhead mit großer Bohrung, um eine HDMI 2.0-Verbindung zu einem externen Monitor oder Rekorder zu unterstützen. Die Montage des Monitors oder Rekorders oder anderen Zubehörs wird durch 3x 1/4"-20 Befestigungslöcher sowie einen zusätzlichen M10-Befestigungspunkt auf dem Gehäuse noch einfacher. In der Ressourcen-Seitenleiste finden Sie unterstützte Monitor-/Rekordergehäuse und empfohlenes Zubehör. Blitzauslösung Die Blitzauslösung kann über die beiden mitgelieferten elektronischen M14-Bulkheads erfolgen (eines ist über einen abnehmbaren M26-M14-Adapter im M24-Bulkhead vorinstalliert). Bei Verwendung von Glasfaserauslösung können die eingebauten Glasfaser-Bulkheads entweder mit den optionalen manuellen LED- oder TTL-Blitzauslösern verwendet werden, um die gewünschte Art der Blitzsteuerung zu ermöglichen. Professionelle Premium Optiken Das NA-R3 basiert auf dem N120 Canon RF-Mount Port System, das eine breite Palette von Canon RF-Mount Objektiven mit einer Auswahl an optischen Glas- und Acrylports unterstützt. Das NA-R3 verfügt über Objektivwechselkontrollen sowohl für EF- als auch für RF-Mount Objektive, so dass beide Objektivanschlusstypen ohne Änderungen am Gehäuse unterstützt werden können. Der EF-RF-Objektivadapter ist im Gehäuse untergebracht und ermöglicht die Verwendung des N120 Canon EF-Mount Port Systems ohne zusätzliche Zwischenringe.  Beim Wechsel zwischen einem EF- und einem RF-Objektiv muss die Kamera abgenommen werden, um den Adapter zu installieren oder zu entfernen.  Die Nauticam-Produktreihe der Premium Professional Optics bietet eine unvergleichliche optische Qualität und erweiterte kreative Möglichkeiten. In Verbindung mit dem Canon RF 14-35 F/4 IL USM Objektiv erzeugt der WACP-2 ein atemberaubendes Sichtfeld von 140º bei einem unglaublich natürlich wirkenden Bild und hervorragender Eckenschärfe.  Der SMC-1 liefert eine 2,3-fache Makrovergrößerung für das RF 100mm Makroobjektiv, während der SMC-2 eine 3,3-fache Vergrößerung liefert. Vakuumprüf- und Leckerkennungssystem Das Gehäuse wird mit vorinstallierter Elektronik für das Nauticam Vakuumprüf- und Leckerkennungssystem geliefert, für das nur noch das optionale M16 Vakuumventil (NA25625) benötigt wird. Dieses Überwachungssystem liefert ständige Informationen über den wasserdichten und tauchsicheren Zustand des Gehäuses. Ein einfaches, farbcodiertes LED-Leuchtsystem zeigt dem Benutzer an, dass das Vakuum stabil ist oder dass das Gehäuse an Vakuum verliert. Die Leckerkennung ist in denselben Schaltkreis integriert, so dass bei Eindringen von Wasser ein akustisches und optisches Signal ertönt. Das Nauticam-System ist temperaturkompensiert, so dass Fehlalarme aufgrund von Änderungen der Außentemperatur oder der Erwärmung der Kamera während eines actionreichen Tauchgangs vermieden werden.

6.320,00 €*
Nikon Z9 Unterwassergehäuse von Nauticam
Die Spezifikationen von Nikons neuem spiegellosen Vollformat-Flaggschiff Z9 lesen sich eher wie eine Wunschliste und versprechen, dass sie eine der leistungsstärksten hybriden Bildbearbeitungsplattformen auf dem Markt sein wird. Die Z9 verfügt über einen 45,7-Megapixel-Sensor im FX-Format und den neuen EXPEED 7-Prozessor, der 20 Bilder pro Sekunde im RAW-Format, rasante 120 Bilder pro Sekunde im 11-Megapixel-JPEG-Format und Videoaufnahmen mit bis zu 8K60p (mit dem Update 2022) verspricht. Die Nikon Z9 Kamera Nikons Z9 weicht von ähnlichen spiegellosen Vollformatsystemen der Spitzenklasse von Sony und Canon ab, indem sie den mechanischen Verschluss ganz abschafft. Dieser Schritt und der leistungsstarke Prozessor ermöglichen den elektronischen Sucher (EVF), der keine Verdunkelung mehr zulässt oder "Real-Live" ist. Mit einer maximalen Helligkeit von 3.000nit verspricht der EVF ein noch natürlicheres Seherlebnis, ähnlich wie bei einem optischen Sucher. Die Taste "F3" ist so voreingestellt, dass alle Overlay-Daten aus dem EVF entfernt werden, um einen ungehinderten Blick auf die Komposition zu ermöglichen.  Die Z9 verfügt über einen 45,7-MP-CMOS-Sensor mit außergewöhnlicher Low-Light-Leistung und 14-Bit-Rohdatenerfassung.  Der ISO-Bereich der Z9 reicht von 64 bis 25.600 und kann auf 32-102.400 erweitert werden.  Der EXPEED 7-Prozessor bietet eine fortschrittliche Rauschunterdrückung, um die Bildqualität auch bei höheren ISO-Werten zu optimieren. Autofokus Nikons Autofokus hat sich mit der Z-Serie dramatisch verbessert und die Z9 setzt diese Entwicklung mit einem Autofokus fort, der bis zu -8,5EV (mit unterstützten Objektiven) funktioniert und eine erweiterte 3D-Motivverfolgung bietet. Außerdem kann das Motiverkennungssystem so eingestellt werden, dass es automatisch den Motivtyp wie Tiere oder Menschen auswählt. Mit über 400 Punkten im automatischen Erkennungsbereich wird eine außergewöhnliche Verfolgung über das gesamte Bild hinweg gewährleistet. 8K Video Der EXPEED 7-Prozessor ermöglicht außerdem interne 8K UHD 30p-Aufnahmen mit fortschrittlicher Wärmeableitung, um Überhitzung zu vermeiden. 2022 wird ein Firmware-Update für 8K/60P Raw-Aufnahmen erscheinen. 10-Bit 4K UHD kann auch mit voller Pixelauslesung oder mit einem 2,3-fachen Crop-Faktor aufgezeichnet werden, was außergewöhnlich ist, um noch mehr Makrovergrößerung zu erhalten. Das zukünftige Firmware-Update wird 12-Bit 8K/60p entweder im Nikon RAW-Format oder in ProRes RAW HQ hinzufügen.  Für die interne Aufzeichnung stehen die Formate H.265 (8-Bit), H.265 (8,10-Bit) und ProRes HQ 422 (10-Bit) zur Verfügung, um verschiedene Workflows zu unterstützen.  Die Z9 ist mit zwei CFexpress Typ-B-Kartensteckplätzen ausgestattet, die auch XQD-Medien aufnehmen können. Das Nauticam NA-Z9 Unterwassergehäuse In der Nauticam NA-Z9 Unterwassergehäuse steckt die Erfahrung, die bei der Herstellung professioneller Gehäuse für Nikons Flaggschiff-DSLR- und spiegellose Kameras gesammelt wurde, und sie vereint sie zur intuitivsten Unterwasser-Aufnahmeplattform auf dem Markt. F- und Z-Mount-kompatibel Der NA-Z9 verwendet das N120 Port System für Z-Mount-Vollformat-Objektive. Bei der Verwendung von F-Mount-Objektiven befindet sich der FTZ-Adapter im Gehäuse, was die gleiche Anschlusskonfiguration wie bei einem F-Mount-DSLR-System wie dem NA-D6 oder NA-D850 ermöglicht. Dank der praktischen Objektiventriegelungstasten am Gehäuse für F- und Z-Mount-Objektive ist der Objektivwechsel unabhängig von der Plattform ein Kinderspiel, ohne dass die Kamera aus dem Gehäuse genommen werden muss - nur beim Anbringen oder Entfernen des FTZ-Adapters. Durchdachte Bedienung Die wichtigsten Bedienelemente befinden sich in Reichweite der ergonomischen Griffe und die einfache Einrichtung bedeutet mehr Zeit auf dem Wasser und weniger Zeit für die Arbeit an deinem Rig. In Reichweite des ergonomischen linken Griffs befinden sich Fingerhebel für die anpassbaren Tasten "Fn1" und "Fn2" sowie die AF-Mode-Taste. Ein doppelter Daumenhebel löst die Tasten PLAYBACK und DISP aus. Auf der rechten Seite befinden sich ein doppelter Daumenhebel für die AF-ON- und REC-Steuerung sowie ein versenkter Hebel für ISO und ein nach vorne gerichteter Hebel für die "Fn1"-Taste. HDMI Output Als echte hybride Aufnahmeplattform kann die NA-Z9 sowohl für Video- als auch für Fotoaufnahmen eingesetzt werden. Externe Monitore und Rekorder können ganz einfach über die große M24-Buchse angeschlossen werden, die sowohl HDMI 1.4 als auch HDMI 2.0 Anschlüsse unterstützt. Professionelle Premium Optiken Das NA-Z9 Unterwassergehäuse von Nauticam basiert auf dem umfangreichen N120 Port-System, das eine Vielzahl von F-Mount- und Z-Mount-Objektiven mit einer Vielzahl von Acryl- und optischen Glasanschlüssen unterstützt. Zusätzlich zu den Standardanschlüssen liefert die professionelle Nauticam-Optik mit Wasserkontakt die bestmögliche Bildqualität unter Wasser. In Verbindung mit den Nikon Z 14-24mm Objektiven bietet das WACP-2 ein beeindruckendes geradliniges 140º-Sichtfeld und eine volle Zoomfunktion mit einem unglaublich natürlich wirkenden Bild im Vergleich zu einer Standardkombination aus geradlinigem Objektiv und Dome-Port.

6.315,00 €*
Canon EOS C70 Unterwassergehäuse von Nauticam
Die Canon EOS C70 vereint viele der Funktionen, die wir an Kinokameras lieben, in einem kleinen spiegellosen Gehäuse.  Mit einem Super35-Sensor, der Canons Dual Gain Output der nächsten Generation nutzt, verfügt die C70 auch über Dual Pixel CMOS AF Autofokus, einen eingebauten ND-Filter und ist die erste EOS Kinokamera, die Canons neuen RF-Objektivanschluss nutzt.  Kombiniert man das mit der "Canon Farbe", die wir unter Wasser lieben gelernt haben, ergibt sich eine der kompaktesten und leistungsfähigsten Kinokameras, die es bisher gab.   Die Canon EOS C70 Cinema-Kamera Die Canon EOS C70 ist eine kompakte Kinokamera, die auf einem Super35 Dual Gain Output (DGO) Sensor basiert.  Mit einem hohen Dynamikumfang von 16+ Stopps kann die C70 DCI 4K mit bis zu 60fps und 2K mit bis zu 120fps aufzeichnen.  Ohne den erweiterten Dynamikbereich kann sie UHD 4K mit bis zu 120fps und 2k mit bis zu 180fps aufnehmen.  In die Kamera integriert ist ein motorisierter 10-Stop-Neutraldichtefilter sowie ein Lufteinlasssystem, das eine unbegrenzte Videoaufnahme ermöglicht. Wichtige Kamera-Spezifikationen Super35 Dual Gain Output (DGO) Sensorik DCI 4K 60p, Hi-Speed UHD 4K 120p/2K 180p Dual Pixel CMOS AF 16+ Stops hoher Dynamikbereich DIG!C DV7 Bildprozessor Canon Log 2 und Log 3 Gamma Zwei SD-Kartensteckplätze RF-Objektivanschluss Eingebaute ND-Filter  Das Nauticam NA-C70 Unterwassergehäuse Nauticam produziert seit langem branchenführende Gehäuse für Cinema-Kameras und hat diese Erfahrung genutzt, um die fortschrittlichsten Unterwasser-Cinema-Systemgehäuse zu entwickeln. Unter Ausnutzung des kleinen Formfaktors der C70 ist das Nauticam NA-C70 ultra-portabel und bietet dennoch vollen Zugriff auf die wichtigen Funktionen der Kamera.  Unabhängig davon, wo sich eine Taste oder ein Einstellrad auf dem Kameragehäuse befindet, legen die Nauticam-Ingenieure großen Wert darauf, dass der Zugang zu diesem Bedienelement am Gehäuse intuitiv platziert ist, damit keine Aufnahme verpasst wird, während man nach einer Taste oder einem Einstellrad sucht.  Um noch einen Schritt weiter zu gehen, hat Nauticam auch das Nauticam to Canon SDK Control Board in die hintere Tür des Gehäuses integriert, das eine Vielzahl von elektronischen Steuerfunktionen zur Verfügung stellt.  Die Verbindung zur Kamera erfolgt über Pogo-Pins zwischen der hinteren Gehäusetür und der vorderen Kameraablage, so dass beim Öffnen der Gehäusetür zum Medien- oder Batteriewechsel keine Kabel gequetscht werden können.   Die Canon C70 bietet dem Fotografen die Möglichkeit, neben der nativen HF-Optik auch die verfügbaren älteren EF-Objektive über einen Adapter zu verwenden.  Um sowohl die Legacy- als auch die nativen Objektive zu unterstützen, hat Nauticam die NA-C70 in das N120 Portsystem integriert. Die Canon EF-zu-EOS R-Mount-Adapter können vor dem Einsetzen in das Gehäuse an der Kamera angebracht werden. Wenn die EOS C70 im Gehäuse mit dem EF-zu-EOS-R-Adapter und einem unterstützten EF-Objektiv verwendet wird, ist die Anordnung des Ports und des Zwischenrings identisch mit der gleichen Anordnung an einem Nauticam Canon N120 EF-Mount-Gehäuse.  Zwei Objektiventriegelungstasten, eine für RF und eine für EF, befinden sich an der Vorderseite des Gehäuses, um das Entfernen des Objektivs durch die Portöffnung zu erleichtern.  Zusätzlich zu den Standard-Adaptern von EF auf EOS R gibt es auch Unterstützung für den Canon EF auf EOS R 0,71x Mount-Adapter durch einen optionalen Kameraträger 16702 NA-C70.   Das Gehäuse nimmt die Canon BP-A30 und die größeren BP-A60 Akkus auf und bietet somit eine lange Laufzeit. Wie bei den bisherigen Cinema System-Gehäusen verfügt das Nauticam NA-C70 über große Bedienknöpfe für Fokus und Zoom, die zudem mit Markierungsscheiben versehen sind, die entfernt und mit der gewünschten Objektivposition oder Fokusinformation markiert werden können. Integriertes Vakuumprüf- und Lecksuchsystem  Das Nauticam-Vakuumprüf- und Lecksuchsystem wird mit der NA-C70 als Standardausrüstung geliefert.  Mit dem optionalen 25625 M16 Vakuumventil II bietet dieses Überwachungssystem ständige Updates über den wasserdichten und tauchsicheren Status des Gehäuses. Ein einfaches, farbcodiertes LED-Beleuchtungssystem zeigt dem Benutzer an, dass das Vakuum stabil ist oder dass das Gehäuse an Vakuum verliert. Die Leckerkennung ist in denselben Schaltkreis integriert, so dass bei einem Wassereinbruch eine akustische und optische Anzeige erfolgt. Das Nauticam-System ist temperaturkompensiert, so dass Fehlalarme aufgrund von Änderungen der Außentemperatur oder der Erwärmung der Kamera bei einem actionreichen Tauchgang vermieden werden. Professionelle Premium-Optik Optische Leistung ist genauso notwendig wie die der Kamera, und dies wird angesichts der Herausforderungen beim Filmen unter Wasser sogar noch wichtiger. Das Nauticam NA-C70 verwendet das gleiche N120 Port System wie die bisherigen N120 Kino-Gehäuse, was einen nahtlosen Übergang für diejenigen ermöglicht, die aufrüsten oder eine zusätzliche Kamera in ihr Sortiment aufnehmen möchten.  Während dieses System außergewöhnliche glasoptische und flache Port-Lösungen für eine Vielzahl von EF- und RF-Mount-Objektiven bietet, kann die wahre Leistung mit Nauticams Wasserkontakt-Optik realisiert werden. Diese Reihe von Trocken- und Nassobjektiven wurde mit kommerzieller Objektivdesign-Software entwickelt, um eine wirklich unvergleichliche Unterwasser-Bildqualität sowohl für Fotos als auch für Videos in Makro- und Weitwinkelsituationen zu erreichen. Das WACP-1 und das WACP-2 erreichen ein ultraweites 130º-Sichtfeld mit reduzierter Verzeichnung im Vergleich zu herkömmlichen Optiken und bieten einen minimalen Fokusabstand von ~0", Durchzoomen und unschlagbare Eckenschärfe selbst bei weit geöffneter Blende wie F5,6. Die Makro-Nassoptiken SMC-1 und SMC-2 bieten in Verbindung mit dem Canon 100mm F2.8L Makroobjektiv eine 2-fache bzw. 4-fache Vergrößerung. Das SMC-1 liefert sogar ein Bild mit höherem Kontrast und größerer Schärfe als das 100mm Objektiv selbst in Luft ohne Vergrößerung erreichen kann. Empfohlene HDMI-Konfigurationen Für HDMI 2.0 Kabel System M24-Adapter für HDMI 2.0-Kabel (NA25086) M24A3R140-M28A1R170 HDMI 2.0 Kabel (für NA-A7SIII/C70 zur Verwendung mit Ninja V Gehäuse) (NA25094) Nauticam Atomos Ninja V Gehäuse für Atomos Ninja V 5" 4Kp60 4:2:2 10-bit Reorder/Monitor/Player (exkl. HDMI 2.0 Kabel) (NA17922) Nauticam Atomos Ninja V-S Gehäuse für Atomos Ninja V 5" 4Kp60 4:2:2 10-bit Reorder/Monitor/Player (exkl. HDMI 2.0 Kabel) mit Atomos AtomX SDI Modul* (NA17922S) *inklusive Monitorhaube, Vakuumventil, SDI-Bulkhead (NA25058+NA25080)und internem SDI-Kabel (NA25060). Für HDMI 1.4 Kabelsystem Standard-HDMI-Kabel mit M16-Gewinde (NA25033) M24-M16-Abwärtsadapter (NA25081) HDMI (D-A) 1.4 Kabel in 220mm Länge (für die Verbindung vom HDMI-Bulkhead zur Kamera) *Neuheit NA-502H Gehäuse für SmallHD 502 Monitor (NA17906) NA-502B-H Gehäuse für SmallHD 502 Bright Monitor (NA17920) NA-Shinobi-H Gehäuse für Atomos Shinobi 5.2" 4K HDMI Monitor mit HDMI 1.4 Eingang (NA17923)

Sony A7C Unterwassergehäuse von Nauticam
Die neueste spiegellose Vollformatkamera von Sony, die a7C, bietet dem Unterwasserfotografen eines der kompaktesten und reisefreundlichsten Vollformatsysteme, die derzeit auf dem Markt erhältlich sind.  Die a7C verfügt über den neuesten stellaren Autofokus von Sony und eine deutlich verbesserte Akkulaufzeit dank der Verwendung des größeren Akkus der Z-Serie. Der BIONZ X-Prozessor liefert eine hervorragende Leistung bei schlechten Lichtverhältnissen und eine schnellere Bildverarbeitung. Für Videofilmer bietet die a7C eine interne UHD 4K-Aufnahme im HLG-Bildprofil mit großem Dynamikbereich bei bis zu 30p. Die Sony A7C Vollformatkamera Die Sony a7C mit 24 MP ist die neueste und kleinste Vollformatkamera von Sony.  Sie ähnelt von der Gehäusegröße her eher der Sony a6600 mit APS-C-Sensor, bietet aber das gleiche hybride Echtzeit-Tracking-Autofokussystem wie die höherwertigen Alpha-Modelle von Sony.  Sie bietet eine 5-Achsen-Bildstabilisierung und kann Serienaufnahmen mit bis zu 10fps mit Autofokus machen.   Wichtigste Kameraeigenschaften 24MP BSI CMOS Vollformat-Sensor "Echtzeit-Tracking" AF-System Überabgetastete 4K-Videos bis zu 30p (1,2x crop), einschließlich 8-Bit S-Log und HLG Serienaufnahmen bis zu 10fps 3,0" 921,6k-Dot Vari-Angle Touchscreen Elektronischer OLED-Sucher mit 2,36m-Punkten 5-Achsen In-Body Bildstabilisierung Großer "Z-Typ"-Akku mit einer Kapazität von 740 Aufnahmen pro Ladung Während die a7C viele Gemeinsamkeiten mit der a7 III aufweist, liegt der größte Unterschied in der Größe.  Laut Sony ist die a7C die weltweit kleinste Vollformat-Wechselobjektivkamera mit In-Body-Stabilisierung.  Sie ist nicht nur viel kleiner, sondern die a7C hat auch Sonys neueste Autofokus-Technologie erhalten, was sie zu einem klaren Konkurrenten auf dem Markt der kompakten spiegellosen Kameras macht.  Zusammen mit der a7C stellte Sony auch das kompakte Objektiv FE 28-60mm f/4-5.6 vor, das sowohl mit der Nauticam WWL-1 als auch mit der WACP-1 voll kompatibel ist.   Das Nauticam NA-A7C Unterwassergehäuse Nauticam ist der Branchenführer bei spiegellosen Wechselobjektiv-Unterwasserkameras. Nauticam hat mehr spiegellose Kameras und mehr Sony E-Mount-Kameras untergebracht als jeder andere Gehäusehersteller. Diese Erfahrung resultiert in der am weitesten entwickelten Gehäuselinie mit der größten Auswahl an Zubehör, die heute erhältlich ist. Wegweisendes optisches Zubehör hebt die Leistung auf ein neues Niveau. Vergrößerungssucher, die schärfsten Supermakro-Zusatzobjektive, die je hergestellt wurden, und jetzt auch die hochwertigsten Weitwinkelobjektive mit Wasserkontakt (das WWL-1 und das WACP-1) bilden zusammen mit dem NA-A7C-Gehäuse ein komplettes Abbildungssystem. Nauticam ist bekannt für Ergonomie und ein unvergleichliches Erlebnis. Die wichtigsten Bedienelemente befinden sich direkt an den Fingerspitzen des Fotografen. Das Gehäuse und das Zubehör sind leicht und einfach zu montieren. Die Kamera lässt sich ohne jegliche Voreinstellung der Bedienelemente einsetzen, und der Wechsel des Objektivanschlusses ist mühelos. Die NA-A7C verfügt über ein integriertes Griffsystem. Dieses ergonomische Design bietet einen hervorragenden Zugang zu den Bedienelementen, auch mit dicken Handschuhen, mit einer idealen Platzierung des Auslösers und einem Daumenhebel zur Betätigung der AF-ON-Taste vom rechten Griff aus. Die Nauticam-Verarbeitungsqualität ist bei Unterwasserfotografen rund um den Globus bekannt. Das Gehäuse ist aus einem massiven Aluminiumblock gefräst und anschließend hart eloxiert, was es unempfindlich gegen Salzwasserkorrosion macht. Edelstahl- und Kunststoffteile in Marinequalität vervollständigen das Gehäuse, und es wird eine zweijährige Garantie auf Herstellungsfehler gewährt. Premium Unterwasser-Optiken Mehrere hauseigene optische Designs von Nauticam, die von Gründer und Geschäftsführer Edward Lai entworfen wurden, sind die perfekten Objektive für die Kombination mit einem a7C Unterwassersystem. Die Magie der Wasserkontakt-Objektive liegt in ihrer enormen Vielseitigkeit, gepaart mit einer hervorragenden Leistung im Wasser. Sowohl Makro- als auch Superweitwinkeloptiken stehen dem Unterwasserfotografen beim gleichen Tauchgang zur Verfügung. Diese Objektive sind komplett für den Einsatz im Wasser entwickelt worden und bieten die höchste Bildqualität, die heute in einer Wasserkontaktoptik verfügbar ist.  Obwohl es viele Optionen gibt, konzentrieren wir uns auf das kompakteste und vielseitigste Setup, das der reisefreundlichen Größe der a7C entspricht.   Das WWL-1 ist ein Weitwinkel-Konverter, der mit dem Sony FE 28-60mm f/4-5.6 Objektiv kompatibel ist und ein diagonales Sichtfeld von 130 Grad bei vollem Durchzoom bietet! Das WWL-1 bietet klassenführende Mittenschärfe, Eckenschärfe und Kontrast, was zu einigen der besten Weitwinkelbilder führt, die unter Wasser möglich sind. CMC-1 und CMC-2 bieten die beste Makroleistung für das Sony FE 28-60mm f/4-5.6 Objektiv, mit zwei verschiedenen Vergrößerungsstärken, geeignet für eine Vielzahl von Makroobjekten.  CMC-2 ist weniger stark, was die Verwendung mit einem präziseren Autofokus erleichtert. CMC-1 ist am besten für die kleinsten Makro-Motive geeignet. Makro-Enthusiasten werden sicherlich beide wollen! Schnelle und zuverlässige Blitzausllösung Mit dem NA-A7C ist eine zuverlässige manuelle Blitzschnellauslösung für eine Vielzahl von optisch ausgelösten Blitzen möglich, wenn er mit dem LED-Blitzauslöser (NA26302) verwendet wird. Der NA-A7C ist faseroptisch vorbereitet und kann mit dem Universal-Faseroptischen Kabel (NA26216) betrieben werden. Unterwasserblitze und Lichtarme können über die mitgelieferten 1-Zoll-Zubehör-Montagekugeln am Gehäuse befestigt werden.  Die elektrische Auslösung von Blitzen ist immer noch eine Option für diejenigen, die in ältere Beleuchtungsausrüstung investiert haben, und erfordert den Kauf eines elektrischen Anschlusses (NA25056). Vakuumprüf- und Lecksuchsystem Das Nauticam-Vakuumprüf- und Leckageerkennungssystem ist mit NA-A7C als Standardausrüstung erhältlich. In Kombination mit einem optionalen Vakuumventil (PN 25624) bietet dieses Überwachungssystem ständige Updates über den wasserdichten und tauchsicheren Status des Gehäuses. Ein einfaches kodiertes LED-Beleuchtungssystem lässt den Benutzer wissen, dass das Vakuum stabil ist oder dass das Gehäuse Vakuum verliert. Die Leckerkennung ist in denselben Schaltkreis integriert, so dass bei einem Wassereinbruch eine akustische und optische Anzeige erfolgt.

3.070,00 €*
Canon EOS R5 Unterwassergehäuse von Nauticam
Die Canon EOS R5 Kamera Die Canon EOS R5 ist das jüngste Mitglied der spiegellosen Vollformat-Kamera-Reihe von Canon, die eine noch nie dagewesene Nachfrage erfahren hat. Sie verfügt über den RF-Objektivanschluss, der denselben großen Durchmesser von 54 mm hat, aber die Möglichkeit bietet, größere hintere Linsenelemente zu verwenden, die näher am Sensor liegen, was zu einer verbesserten Schärfe in den Ecken und an den Außenkanten führt. Die R5 verwendet einen völlig neuen 45MP CMOS-Sensor mit körpereigener Bildstabilisierung, die Verwacklungen um bis zu 8 Blendenstufen reduzieren kann. Das Dual Pixel Autofokussystem der Kamera verwendet 1053 Autofokuspunkte über den gesamten Bildausschnitt. Sie ist außerdem in der Lage, 8K Videos mit 24p oder 30p und 4K mit bis zu 120p aufzuzeichnen. Die EOS R5 kann auch die große Auswahl an EF-Objektiven über drei optionale Adapter nutzen: einen einfachen EF-zu-R-Adapter, einen Adapter, der den anpassbaren Steuerring unterstützt, und einen weiteren, der einen Drop-in-Filteranschluss bietet. Die wichtigsten technischen Daten der Kamera 45MP Vollformat Dual Pixel CMOS Sensor 8K Video, mit Option für RAW oder 10-bit 4:2:2 C-log oder HDR PQ Bis zu 4K/120p, oder überabgetastetes 4K bis zu 30p Dual Pixel II AF-System mit 100 % Abdeckung 12 fps / 20 fps Serienbildfunktion (mechanischer / elektronischer Verschluss) 5,76 Mio. Punkte OLED EVF mit einer maximalen Bildwiederholrate von 120 B/s 3,2" 2,1 Mio. Punkte voll schwenkbarer Touchscreen 10-bit HDR-Fotos im HEIF-Format 1x CFExpress Steckplatz, 1x UHS-II SD Steckplatz Wetterfestigkeit   Das Nauticam NA-R5 Unterwassergehäuse für die Canon EOS R5 Das Unterwassergehäuse NA-R5 folgt dem Innovationsdrang von Nauticam. Sowohl die Canon EOS R5 als auch die EOS R bieten dem Fotografen die Möglichkeit, neben den nativen RF-Objektiven auch die vorhandenen EF-Objektive über einen Adapter zu verwenden. Um sowohl die alten als auch die nativen Objektive zu unterstützen, hat Nauticam das NA-R5 in das N120 Port-System integriert. Canon's EF-zu-RF-Mount-Adapter können vor dem Einsetzen in das Gehäuse an der Kamera befestigt werden. Wenn die EOS R5 im Gehäuse mit dem Adapter und einem unterstützten EF-Objektiv verwendet wird, ist die Anordnung von Port und Zwischenring identisch mit der gleichen Anordnung an einer Nauticam Canon N120 DSLR. Sobald das RF-Objektivsortiment verfügbar ist, werden die entsprechenden Anschluss- und Zwischenringkombinationen in der Anschlussübersicht aufgeführt. Zwei Objektiventriegelungstasten, eine für RF- und eine für EF-Objektive, die mit dem optionalen Canon-Adapter verwendet werden, befinden sich an der Vorderseite des Gehäuses, um das Entfernen des Objektivs durch die Anschlussöffnung zu erleichtern. Missionskontrolle Die Ingenieure von Nauticam sind davon besessen, dem Unterwasserfotografen ungehinderten Zugang zu allen notwendigen Bedienelementen zu verschaffen, von denen möglichst viele in Reichweite der ergonomischen, gummierten Griffe liegen. Diese Mission Control-Philosophie gilt auch für die NA-R5, bei der ein doppelter Daumenhebel und ein doppelter Unterhebel am rechten Griff angebracht sind. Der obere Daumenhebel aktiviert die Tasten "AF-On" und der untere die Tasten "Q", während der Unterhebel den Tasten "M-Fn" und "Record" entspricht. In der Nähe des linken Griffs befindet sich ein Daumenhebel für "Wiedergabe" sowie ein spezieller Schalter, um von der Verwendung des LCD auf den EVF zu wechseln. Große gerändelte und gummierte Einstellräder ermöglichen den Zugriff auf die Haupt- und Nebensteuerräder der Kamera. Der zweistufige Auslöser ermöglicht eine sanfte Fokussierung und Auslösung. Zusätzliche Tasten für "Menü", "Fokuspunktauswahl" und andere sind ebenfalls leicht von den Griffen aus zu erreichen. Ein zusätzliches Steuerrad befindet sich auf der linken Seite des Gehäuses und kann mit dem Steuerring des unterstützten EF auf EOS R Mount Adapters mit Steuerring über das optionale Getriebe (NA19561) verbunden werden. Blitzauslösung Die Blitzauslösung erfolgt über einen von zwei optionalen Blitzauslösern, einen manuellen LED-Auslöser (NA26301) oder einen TTL-Blitzauslöser (NA26321), die die eingebauten Glasfaserschotten mit optionalen Glasfaserkabeln zur Auslösung der unterstützten Blitze verwenden. Für die Steuerung von Blitzgeräten, die keine faseroptische Blitzauslösung unterstützen, sind verschiedene herkömmliche Hot-Shoe-Blitzsteuerungs-Bulkheads erhältlich. Integriertes Vakuumprüf- und Lecksuchsystem Die Nauticam-Vakuumkontroll- und Lecksuch-Elektronik gehört zur Standardausrüstung des NA-R5. In Kombination mit einem optionalen Vakuumventil liefert dieses Überwachungssystem ständig aktuelle Informationen über den wasserdichten und tauchsicheren Zustand des Gehäuses. Ein einfaches, farbcodiertes LED-Leuchtsystem zeigt dem Benutzer an, dass das Vakuum stabil ist oder dass das Gehäuse an Vakuum verliert. Die Leckerkennung ist in denselben Schaltkreis integriert, so dass bei einem Wassereinbruch ein akustisches und optisches Signal ertönt. Das Nauticam-System ist temperaturkompensiert, so dass Fehlalarme aufgrund von Änderungen der Außentemperatur oder der Erwärmung der Kamera während eines actionreichen Tauchgangs ausgeschlossen sind.

4.510,00 €*
Fujifilm X-T4 Unterwassergehäuse von Nauticam
Die X-T4, Fujifilms neueste spiegellose APS-C-Hybridkamera, bietet im Vergleich zu ihren Vorgängermodellen eine Reihe von Verbesserungen.  Einige der auffälligsten Verbesserungen sind die In-Body-Stabilisierung, die Akkulaufzeit und die Autofokus-Nachführleistung. Da Standbild-/Video-Hybride immer beliebter werden, bietet Fuji eine hochauflösende 26-MP-Kamera mit elektronischem Sucher an, die intern 10 Bit 4:2:0 H.265 DCI/UHD 4K Video oder 4:2:2 über HDMI aufzeichnen kann und darüber hinaus beeindruckende 20 Bilder pro Sekunde in Serie aufnimmt. Fujifilm X-T4 Die Fujifilm X-T4 verfügt über einen APS-C CMOS 4 X-Trans 26,1MP Sensor. Die X-T4 wird vom bewährten X-Prozessor 4 unterstützt, der eine schnelle Leistung und verbesserte Reaktionsfähigkeit bietet. Die neu hinzugefügte In-Body-Stabilisierung liefert einen Vorteil von bis zu 6,5EV, was für Videofilmer eine wichtige Ergänzung darstellt.  Das verbesserte Autofokus-Tracking-System berücksichtigt jetzt neben der Entfernungsinformation auch Farbe und Form, was eine spürbare Verbesserung gegenüber der X-T3 darstellt.   Oversampled DCI oder UHD 4K (bei voller Sensorbreite) ist bei 30p möglich, während 60p mit einem kleinen 1,18-fachen Crop aufgenommen werden kann. Das 60p-Material kann als 10 Bit 4:2:0 H.265 mit 200 Mbps aufgezeichnet und intern gespeichert werden. Dies erhöht sich auf 4:2:2 bei der Ausgabe über HDMI. Die X-T4 verfügt außerdem über F-Log-Aufnahme, um den Dynamikbereich zu maximieren und Lichter und Schatten für die Bearbeitung zu schützen. Neu bei der X-T4 ist der F-Log View Assist, der eine Gammakorrektur auf den elektronischen Sucher (EVF) und das LC-Display anwendet, um das Endergebnis zu visualisieren.  Zebra-Warnungen und Fokus-Peaking-Einblendungen sowie die Vergrößerung während der Aufnahme sind alles Funktionen, die Videofilmer zu schätzen wissen werden. Mehrere benutzerdefinierte Weißabgleich-Slots sowie Voreinstellungen sind leicht zugänglich.   Wichtige Kamera-Spezifikationen 26MP BSI 'X-Trans CMOS 4' Sensor In-Body-Bildstabilisierung mit bis zu 6,5 EV Vorteil 20 Bilder/s mit AF (15 Bilder/s mit mechanischem Verschluss) Elektronischer Sucher mit 3,68 Mio. Bildpunkten 10 Bit 4:2:0 H.265 interne Videoaufnahme (4:2:2 über HDMI) UHD/DCI 4K/60p ab 1,18x Crop-Bereich UHD/DCI 4K/30p unter Nutzung der vollen Breite des Sensors Interne F-Log-Aufnahme Zwei UHS-II-SD-Kartensteckplätze USB-C-Anschluss kann zum Laden des Akkus verwendet werden Neuer Akku NP-W235 Das Nauticam NA-XT4 Unterwassergehäuse Nauticam hat die Kameras X-T1, X-T2, XH-1 und XT-3 unterstützt und entwickelt mit dem NA-XT4 weiterhin innovative und ultra-funktionale Gehäuse für diese Linie. Das NA-XT4 ist mehr als nur ein aktualisiertes Design, es ist neu gestaltet und deutlich kleiner als sein Vorgänger NA-XT3.  Das NA-XT4 verfügt über Gehäuse- und Anschlussverriegelungsmechanismen im DSLR-Stil sowie über integrierte ergonomische Griffe. Das Gehäuse ist nach Nauticams Mission-Control-Konzept gestaltet, bei dem die wichtigsten Kamerabedienelemente so nah wie möglich an den Griffen platziert sind, um eine mühelose und schnelle Kamerabedienung zu ermöglichen und sicherzustellen, dass Sie die Aufnahme nicht verpassen. Das Unterwassergehäuse NA-XT4 verfügt über Daumenhebel in der Nähe beider Griffe, wobei der linke Daumenhebel die Wiedergabefunktion und der rechte Daumenhebel die AF-ON-Steuerung betätigt. Das Gehäuse verfügt über zwei M14- und eine M24-Schottöffnung, um eine Vielzahl von Zubehör aufzunehmen. Das NA-XT4 verwendet das N100 Port System, das auch bei der Fujifilm XH1 und XT3 zum Einsatz kommt. Eine Auswahl an Port-Optionen ist für eine Vielzahl von Objektiven verfügbar. Videofunktionen Die beeindruckenden Videospezifikationen der X-T4 haben dazu geführt, dass dasNA-XT4 um einige videozentrierte Funktionen erweitert wurde. Die Basis des Gehäuses kann das Nauticam Montagekugel-Set für Stativ (NA25218) aufnehmen. Da die X-T4 DCI/UHD 4K bei 60p mit 4:2:2-Qualität über HDMI ausgeben kann, wurde ein neues M24 Schott in das Gehäuse integriert, um eine HDMI 2.0 Verbindung zum Nauticam Atomos Ninja V Gehäuse (HDMI 2.0) für Atomos Ninja V 5" 4Kp60 4:4:2 10-bit Recorder/Monitor/Player (NA17922) zu unterstützen.  Bei Verwendung des Nauticam Ninja V-Gehäuses ist ein M24-Adapter für HDMI 2.0-Kabel (NA25086) erforderlich.   Blitzauslösung Mit dem NA-XT4 und einer Vielzahl von optisch gezündeten Blitzgeräten steht eine zuverlässige Blitzautomatik zur Verfügung, die den Fujifilm EF-X8-Blitz mit proportional höherer Intensität präzise reproduziert. Dieses System ermöglicht eine präzise TTL-Blitzautomatik - auch im manuellen Belichtungsmodus - ohne elektrische Synchronisationskabel zu überfluten! Die NA-XT4 ist auch mit dem Nauticam Mini-Blitzauslöser für Panasonic/Fujifilm (NA26305) kompatibel. Der Blitzauslöser ermöglicht eine schnelle manuelle Blitzauslösung über Glasfaser, ohne dass die Kamera-Batterie belastet wird. Der NA-XT4 wird faseroptisch vorbereitet geliefert und akzeptiert standardmäßige Sea & Sea-Buchsenanschlüsse. Das Nauticam Universal-Glasfaserkabelsystem (NA26216) für Inon, Sea&Sea-Blitze, bietet eine außergewöhnliche Lichtübertragung für eine präzise TTL-Leistung. Integriertes Vakuumprüf- und Leckerkennungssystem Das Nauticam Vakuumprüf- und Leckerkennungssystem ist im NA-XT4 als Standardausrüstung vorinstalliert. In Kombination mit einem optionalen M14-Vakuumventil II (NA25624) liefert dieses Überwachungssystem während des gesamten Tauchgangs über eine mehrfarbige LED auf der Rückseite des Gehäuses ständige Informationen über die Wasserdichtigkeit des Gehäuses.

3.370,00 €*
sofort lieferbar
Sony A7 IV Unterwassergehäuse von Nauticam
Drei Jahre sind zwischen der Veröffentlichung der spiegellosen Vollformatkamera α7III und α7IV von Sony vergangen. Der Nachfolger α7IV bietet viele der neuen Funktionen, die wir von anderen Modellen kennen, verpackt in diesem echten Hybrid-Bildsystem.  Ein neuer hochauflösender 33-MP-BSI-Sensor, der vom BIONZ XR-Prozessor angetrieben wird, ermöglicht interne 4k60p-Aufnahmen ohne Beschnitt in 4:2:2-10-Bit-600Mbps-Qualität oder 30p-Downsampled von der vollen 7K-Sensorbreite.  Gepaart mit einem massiv verbesserten Autofokus, einem Dynamikbereich von mehr als 15 Blendenstufen und der neuen Active Mode 5-Achsen-Stabilisierung ist dies eine leistungsstarke, hochauflösende Foto- und Videoplattform, die die Bezeichnung α7 verdient. Die Sony alpha A7IV Kamera Die spiegellosen Vollformatkameras der α7-Reihe von Sony sind seit langem führend im Angebot einer Vielzahl von Modellen mit ähnlichem Formfaktor, die auf unterschiedliche Aufnahmestile ausgerichtet sind.  Bei der α7 RIII und RIV lag der Schwerpunkt auf Low-Light-Videos bzw. ultrahoher Auflösung, während die α7IV die beiden zu einer echten Hybrid-Aufnahmeplattform vereint.  Der rückseitig beleuchtete Exmor R Vollformatsensor mit 33 Mgapixeln liefert hochauflösende Fotos und nutzt die große Sensorgröße, um ultrascharfe und farbenprächtige Videos zu liefern, die von der vollen 7K-Sensorbreite heruntergerechnet werden. Wichtigste Kamera-Spezifikationen: 33MP Vollformat Exmor R™ BSI CMOS Sensor mit BIONZ XR™ Prozessor 4K 60p 10-Bit 4:2:2 Video ohne Crop 4K 30p 10-Bit 4:2:2 downgesampelt von voller Sensorbreite 7K ohne Pixel-Binning Augen-Autofokus in Echtzeit für Menschen und Tiere S-Log3 Gamma für maximale Dyanmic Range Erfassung 5-Achsen-Körperbildstabilisierung Autofokus Das verbesserte Autofokussystem der α7IV lehnt sich stark an die anderen Neuerscheinungen der α-Serie von Sony an und verwendet das schnelle Hybrid-AF-System, das Phasendetektion und Kontrastdetektion kombiniert, um eine schnelle und präzise Fokussierung zu ermöglichen.  Der AF-Bereich wird mit 759 AF-Punkten auf fast 94 % des Bildfelds erweitert.  Die neuesten Real Time Tracking- und Eye AF-Modi von Sony versprechen eine präzise Schärfenachführung sowohl bei Fotos als auch bei Videos.  Eine neue Focus Map-Funktion ermöglicht eine einfachere Visualisierung der Schärfentiefe beim Filmen, um sicherzustellen, dass die kritischen Teile des Motivs scharf sind. 4K-Video Mit 4K 60p-Videoaufnahmen in 10-Bit 4:2:2-Qualität mit bis zu 600 Mbps ohne Beschneidung steht die α7IV in Sachen Videofähigkeiten auf Augenhöhe mit ihren Konkurrenten.  Die zusätzliche Option, 30p von der vollen 7K-Sensorbreite herunterzurechnen, gibt dem Benutzer die Möglichkeit, den richtigen Modus für seinen Aufnahmestil zu wählen.  Die Aufnahme von Videos im S-Log3-Gamma-Profil ermöglicht den Zugriff auf den vollen Dynamikbereich der Kamera von mehr als 15 Blendenstufen für mehr Spielraum bei der Nachbearbeitung. Verbesserte Bedienung Neben der Verbesserung der Autofokus-, Video- und Standbildaufnahmefunktionen der Kamera bietet die α7IV jetzt auch die Möglichkeit, separate Einstellungen für den Video- und Standbildmodus beizubehalten.  Das dedizierte Einstellrad auf der Kamera ermöglicht einen problemlosen Wechsel zwischen den Modi.  Das Menüsystem wurde ebenfalls verbessert, um die Navigation zu vereinfachen und anderen aktuellen Modellen ähnlicher zu machen. Das Nauticam Unterwassergehäuse für die Sony A7 Mark IV Die NA-A7IV wurde als optimierte Lösung für die Aufnahme von Stand- und Bewegtbildern unter Wasser entwickelt. Ausgestattet mit dem umfangreichen Zubehör von Nauticam kann die NA-A7IV so angepasst werden, dass sie in beiden Bereichen hervorragende Leistungen erbringt. Das NA-A7IV Unterwassergehäuse von Nauticam ist das neueste in einer langen Reihe von spiegellosen Systemgehäusen von Sony und verfügt über die gleichen intuitiv angeordneten Bedienelemente, die einfache Einrichtung und die robuste Zuverlässigkeit, die die Benutzer erwarten. Bedienung Verpasse nie eine Aufnahme, wenn du nach einer Taste oder einem Regler suchst.  Unabhängig davon, wo sich die Bedienelemente an der Kamera befinden, haben die Nauticam-Ingenieure sie dort am Gehäuse angebracht, wo sie am meisten gebraucht werden.  Wichtige Einstellräder und Knöpfe sind durch die verstärkten, ergonomischen Griffe leicht zu erreichen.  Oben am Gehäuse befindet sich ein neuer Hebel, mit dem du schnell zwischen den Modi Standbild, Film und S&Q (VFR Video) wechseln kannst.  Ein doppelter Daumenhebel in der Nähe des rechten Griffs betätigt die REC- und AF-ON-Tasten und ein einzelner Hebel in der Nähe des linken Griffs dient der WIEDERGABE.   HDMI 2.0 An der Vorderseite des Gehäuses befindet sich ein M24-Bulkhead mit großer Bohrung für den Anschluss von externen Monitoren und Recordern mit HDMI 2.0 oder HDMI 1.4 (mit einem Reduzieradapter auf M16).  Ein zusätzliches M10-Gewinde in der Nähe der vorderen Mitte des Gehäuses macht die Verwendung eines externen Monitors noch einfacher.  Die A7IV kann 4:2:2 10-Bit 4K mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde an externe Rekorder ausgeben und ermöglicht so die Aufnahme in editierbaren Codecs wie ProRes.  In der Ressourcen-Seitenleiste findest du weitere Details und empfohlene Setups. Sucher Präzision erfordert Weitsicht: Eine Kamera wie die Sony A7IV erfordert einen perfekten Fokus für optimale Ergebnisse. Glücklicherweise hat Nauticam die benutzerfreundlichsten austauschbaren Sucher auf dem Markt entwickelt. Der standardmäßige optische Glassucher ist sehr gut und reisefreundlich, aber viele Fotografen bevorzugen die Erleichterungen eines vergrößerten Suchers mit einstellbaren Dioptrien. Nauticam produziert einen "geraden" 180º vergrößernden Sucher und einen um 45º abgewinkelten vergrößernden Sucher, um die Arbeit auf engstem Raum zu erleichtern, die häufig mit Makroaufnahmen verbunden ist. Beide Sucher verfügen über eine hochwertige Optik und ermöglichen eine helle Betrachtung des gesamten Bildes. Eine patentierte externe Dioptrienverstellung ermöglicht eine persönliche, gestochen scharfe Anpassung unter Wasser. Sucherwechsel können in weniger als 30 Sekunden ohne Werkzeug durchgeführt werden. Außergewöhnliche Zusammensetzung und Fokusgenauigkeit waren noch nie so zugänglich. Integriertes Vakuumrüf- und Leckageerkennungssystem Das Nauticam Vakuumprüf- und Leckerkennungssystem ist serienmäßig mit NA-A7IV erhältlich. In Kombination mit einem optionalen Vakuumventil liefert dieses Überwachungssystem ständige Updates zum wasserdichten und tauchsicheren Zustand des Gehäuses. Der Bediener kann auf einen Blick den wasserdichten und tauchsicheren Zustand des Gehäuses erkennen. Ein einfaches, codiertes LED-Beleuchtungssystem zeigt dem Benutzer an, ob das Vakuum stabil ist oder ob das Gehäuse Vakuum verliert. Die Leckageerkennung ist im gleichen Stromkreis integriert, so dass bei Wassereintritt eine akustische und optische Anzeige erfolgt.  Das Nauticam-System ist temperaturkompensiert und eliminiert Fehlalarme, die durch eine Änderung der Außentemperatur oder durch die Erwärmung einer Kamera bei einem actionreichen Tauchgang verursacht werden. Blitzansteuerung Die Auslösung von externen Blitzgeräten erfolgt über die integrierten Glasfaseranschlüsse, wenn du den optionalen Mini Flash Trigger für Sony (NA26302) verwendest.  Die elektronische Auslösung erfolgt auch über ein optionales Nikonos-Bulkhead. Beachte, dass du für die Verwendung mit dem Vakuumventil den optionalen M14 Offset Connector mit Vakuumventil II (NA25026) benötigst.

3.775,00 €*
Canon EOS R6 Unterwassergehäuse von Nauticam
Die Canon EOS R5 ist für Unterwasserfotografen aus einer Vielzahl von Gründen attraktiv. Sie ist eine spiegellose 45-MP-Vollformatkamera, die 8K-Videos in voller Breite aufnimmt, den neuen RF-Objektivanschluss von Canon nutzt und über einen Dual Pixel-Autofokus der nächsten Generation verfügt.> Die Canon EOS R6 Kamera Die Canon EOS R6 ist eine der neuesten spiegellosen Vollformatkameras von Canon, die eine beispiellose Nachfrage erfahren hat. Sie verfügt über den RF-Objektivanschluss, der den gleichen großen Durchmesser von 54 mm hat, aber die Möglichkeit bietet, größere hintere Linsenelemente zu verwenden, die näher am Sensor liegen, was die Schärfe in den Ecken und am äußeren Rand erhöht. Die R6 verwendet einen 20-MP-CMOS-Sensor, der eng mit dem in der Canon 1D X Mark III Flaggschiff-Kamera verwendet wird. Sie bietet eine körpereigene Bildstabilisierung mit einer Korrektur von bis zu 8 Blendenstufen. Das Dual-Pixel-Autofokussystem der Kamera verwendet 1053 Autofokuspunkte über das gesamte Bildfeld. Sie ist außerdem in der Lage, 4K-Videos mit bis zu 60p und 1080 mit bis zu 120p aufzuzeichnen. Die EOS R6 kann über drei optionale Adapter auch die große Auswahl an EF-Mount-Objektiven nutzen: einen einfachen EF-zu-R-Adapter, einen Adapter, der den anpassbaren Steuerring unterstützt, und einen weiteren, der einen Drop-in-Filteranschluss bietet. Die wichtigsten technischen Daten der Kamera 20MP Vollformat Dual Pixel CMOS Sensor UHD 4K-Aufnahmen mit bis zu 60p, 1080 mit bis zu 120p, 10-bit 4:2:2 interne Aufzeichnung in C-Log oder HDR PQ Dual Pixel II AF-System mit 100 % Abdeckung 12 fps / 20 fps Burst (mechanischer / elektronischer Shutter) 3,68 Mio. Punkte EVF Voll gegliederter Touchscreen mit 1,62 Mio. Punkten auf der Rückseite 10-bit HDR-Fotos im HEIF-Format Doppelte UHS-II SD-Steckplätze Das Nauticam Unterwassergehäuse für die Canon EOS R6 Kamera Das NA-R6 Unterwassergehäuse folgt dem Innovationsdrang von Nauticam. Sowohl die Canon EOS R5 als auch die EOS R6 bieten dem Fotografen die Möglichkeit, neben den nativen RF-Objektiven auch die vorhandenen EF-Objektive über einen Adapter zu verwenden. Um sowohl die alten als auch die nativen Objektive zu unterstützen, hat Nauticam das NA-R6 in das N120 Port-System integriert. Canon's EF-zu-RF-Mount-Adapter können vor dem Einsetzen in das Gehäuse an der Kamera befestigt werden. Wenn die EOS R6 im Gehäuse mit dem Adapter und einem unterstützten EF-Objektiv verwendet wird, ist die Anordnung von Port und Zwischenring identisch mit der gleichen Anordnung an einer Nauticam Canon N120 DSLR. Sobald das RF-Objektivsortiment verfügbar ist, werden spezielle Anschluss- und Zwischenringkombinationen in der Anschlussübersicht aufgeführt. Zwei Objektiventriegelungstasten, eine für RF- und eine für EF-Objektive, die mit dem optionalen Canon-Adapter verwendet werden, befinden sich an der Vorderseite des Gehäuses, um das Entfernen des Objektivs durch die Anschlussöffnung zu erleichtern. Missionskontrolle Die Ingenieure von Nauticam sind davon besessen, dem Unterwasserfotografen ungehinderten Zugang zu allen notwendigen Bedienelementen zu verschaffen, von denen möglichst viele in Reichweite der ergonomischen, gummierten Griffe liegen. Diese Mission Control-Philosophie gilt auch für die NA-R6, bei der ein doppelter Daumenhebel und ein doppelter Unterhebel am rechten Griff angebracht sind. Der obere Daumenhebel aktiviert die Tasten "AF-On" und der untere die Tasten "Q", während der Unterhebel den Tasten "M-Fn" und "Record" entspricht. In der Nähe des linken Griffs befindet sich ein Daumenhebel für "Wiedergabe" sowie ein spezieller Schalter, um von der Verwendung des LCD auf den EVF zu wechseln. Große gerändelte und gummierte Einstellräder ermöglichen den Zugriff auf die Haupt- und Nebensteuerräder der Kamera. Der zweistufige Auslöser ermöglicht eine sanfte Fokussierung und Auslösung. Zusätzliche Tasten für "Menü", "Fokuspunktauswahl" und andere sind ebenfalls leicht von den Griffen aus zu erreichen. Ein zusätzliches Steuerrad befindet sich auf der linken Seite des Gehäuses und kann mit dem Steuerring des unterstützten EF auf EOS R Mount Adapters mit Steuerring über das optionale Getriebe (NA19561) verbunden werden. Blitzauslösung Die Blitzauslösung erfolgt über einen der beiden optionalen Blitzauslöser, einen manuellen LED-Auslöser (NA26301) oder einen TTL-Blitzauslöser (NA26321), die die eingebauten Glasfaserschotten mit optionalen Glasfaserkabeln zur Auslösung der unterstützten Blitze verwenden. Für die Steuerung von Blitzen, die keine Glasfaserauslösung unterstützen, sind verschiedene herkömmliche Blitzschuh-Steuerungsbulkheads erhältlich. Integriertes Vakuumprüf- und Lecksuchsystem Die Nauticam-Vakuumkontroll- und Lecksuch-Elektronik wird mit dem NA-R6 als Standardausrüstung geliefert. In Verbindung mit dem als Zubehör erhältlichen Vakuumventil (NA25625) liefert dieses Überwachungssystem ständig aktuelle Informationen über den wasserdichten und tauchsicheren Zustand des Gehäuses. Ein einfaches, farbcodiertes LED-Leuchtsystem zeigt dem Benutzer an, dass das Vakuum stabil ist oder dass das Gehäuse an Vakuum verliert. Die Leckerkennung ist in denselben Schaltkreis integriert, so dass bei einem Wassereinbruch ein akustisches und optisches Signal ertönt. Das Nauticam-System ist temperaturkompensiert, so dass Fehlalarme aufgrund von Änderungen der Außentemperatur oder der Erwärmung der Kamera bei einem actionreichen Tauchgang ausgeschlossen sind.

Fujifilm GFX 100S/II Unterwassergehäuse von Nauticam
Mit der GFX100S hat Fujifilm die Leistung der größeren Mittelformatkamera GFX100 in ein kleineres Kameragehäuse übertragen, das mehr dem Standard spiegelloser Vollformatkameras entspricht und gleichzeitig verschiedene Leistungsverbesserungen aufweist.  Die GFX100S behält den 102-MP-BSI-CMOS-Sensor bei, verfügt aber über ein kleineres und leichteres In-Body-Bildstabilisierungssystem, Autofokuspunkte, die praktisch 100 % des Bildfeldes abdecken, und wird vom X-Prozessor 4-Chip angetrieben. Die FUJIFILM GFX100S Kamera Fujifilms spiegellose Mittelformatkamera (44 mm x 33 mm Sensorgröße) GFX100S vereint die erwartete hohe Pixelzahl von 102 MP in einem Kameragehäuse, das eher einem spiegellosen Vollformat-System entspricht.  Die GFX100S verfügt über ein leistungsfähigeres IBIS-System (In-Body Image Stabilization) und einen leistungsstarken Autofokus, der vom neuesten X-Prozessor 4-Chip angetrieben wird, während die Gesamtgröße der Kamera reduziert wurde.  Wichtigste Kameraeigenschaften 102MP BSI CMOS Sensor (44mm x 33mm) IBIS bewertet mit 6EV 4K 30p Video mit bis zu 400Mbps mit Auslesung in voller Breite Unkomprimierte 10-Bit 4:2:2 oder 16-But Rohvideoausgabe über HDMI Dual-Gain-ISO Bis zu 16-Bit unkomprimierte Rohdaten Die Palette der GF-Mount-Objektive wächst weiter, und immer mehr Objektive erfüllen die Kriterien, die Unterwasserbildgestalter suchen.  In Verbindung mit dem 102-MP-Mittelformatsensor der Kamera, der 68 % größer ist als ein Vollformatsensor, ergeben sich Bilder mit geringerem Rauschen und einem größeren Dynamikbereich bei einem bestimmten Belichtungswert.  Der Benutzer kann wählen, ob er unkomprimierte Rohbilddateien mit bis zu 16 Bit aufzeichnen möchte, wodurch die maximale Menge an Sensordaten für die Nachbearbeitung erhalten bleibt. Die GFX100S verfügt über den neuesten X-Prozessor 4-Chip, der das verbesserte Autofokussystem antreibt, das nahezu 100 % des Bildbereichs abdeckt.  Der große eingebaute OLED-Sucher der Kamera hat eine Auflösung von 3,69 Mio. Punkten bei 0,77-facher Vergrößerung und verfügt über variable Bildwiederholraten und Auflösungen, um die Akkulaufzeit zu erhöhen. Videos der GFX100S nutzen die volle Sensorbreite, wodurch das ursprüngliche Sichtfeld des Objektivs erhalten bleibt, und können intern als 4K 30p Video mit einer Bitrate von bis zu 400Mbps aufgezeichnet werden.  Über HDMI kann die GFX100S entweder ein unkomprimiertes 16-Bit-Raw- oder ein 10-Bit-4:2:2-4K-Videosignal ausgeben - eine hervorragende Nachricht für alle, die externe Monitore/Recorder wie den Atomos Ninja V verwenden.   Mit dedizierten Einstellungen für den Foto- und Videomodus ist das Umschalten zwischen den Aufnahmemodi schnell und einfach über einen Hebel auf der Kamera möglich.  Das "Q"-Menü der Kamera kann so angepasst werden, dass die wichtigsten Informationen entweder als Overlay in der Live-View-Darstellung oder als gesamter LCD-Bereich angezeigt werden.   Beispiel-Setup Das Nauticam NA-GFX100S Unterwassergehäuse  Das NA-GFX100S wurde mit dem Ziel entwickelt, ein Unterwassergehäuse zu schaffen, das ergonomisches Design, intuitive Bedienelemente und robuste, praxiserprobte Haltbarkeit miteinander verbindet.  Das daraus resultierende, maschinell gefertigte Aluminiumgehäuse kann mit Zubehör wie Vergrößerungssuchern oder externen Monitoren/Rekordern weiter verfeinert werden.  Um den vollen Nutzen aus der atemberaubenden Auflösung von 102 MP zu ziehen, ist der Einsatz von Unterwasseroptiken erforderlich, die mit Blick auf hochauflösende Objektive entwickelt wurden, um die höchstmögliche optische Qualität zu liefern.   Konstruktion der Bedienelemente Der NA-GFX100S Unterwassergehäuse von Nauticam wurde nach der Mission-Control-Philosophie entwickelt, die vorsieht, die Bedienelemente dort zu platzieren, wo sie am dringendsten benötigt werden, d. h. keine verpassten Aufnahmen mehr, wenn Sie nach einem Regler oder Einstellrad suchen.  Die meisten Bedienelemente für Belichtung und Fokus befinden sich in Reichweite der ergonomischen Griffe, die mit Versteifungsbügeln aus Edelstahl ausgestattet sind, um ungewollte Bewegungen zu reduzieren, selbst bei der Verwendung von großen Stroboskopen oder Videoleuchten.  Ein Multi-Direction-Pad oben rechts auf der Rückseite ermöglicht den Zugriff auf den Joystick der Kamera.  Ein Doppelhebel in der Nähe des rechten Griffs aktiviert die Bedienelemente "AF-ON" und "Q".  Ebenfalls auf der rechten Seite befinden sich Hebel für die Modi 'Fokus' und 'Ansicht'.  Auf der linken Seite befinden sich ein Doppelhebel für 'PLAYBACK' und 'DISP' sowie Hebel zum Ein- und Ausschalten des EF-X20 TTL-Blitzes und einer für die 'V-Fn4'-Steuerung der Kamera.  Auf der Oberseite des Gehäuses befindet sich ein Hebel zum Umschalten zwischen den Modi 'STILL' und 'VIDEO'. Professionelle Premium-Optiken Der NA-GFX100S basiert auf dem N120 Port-System und unterstützt eine Vielzahl von GF-Mount-Objektiven mit einer Auswahl an Glas- und Acrylglasports in optischer Qualität sowie den Zugang zu Nauticams Palette an professionellen Premium-Optiken.  Diese Optiken wurden mit Hilfe industrieller Objektivdesign-Software entwickelt, um eine unvergleichliche optische Qualität und beeindruckende Sichtfelder zu bieten.  Der Wide-Angle Conversion Port 2 (WACP2) kann in Verbindung mit dem Laowa 17mm f/4 GFX Zero-D Objektiv einen beeindruckenden Bildwinkel von 140º mit einer minimalen Fokusdistanz von fast 0" und einer unglaublichen Eckenschärfe selbst bei großen Blendenöffnungen wie f/5,6 erreichen.   Blitzauslösung Die Blitzauslösung erfolgt über das optionale Fujifilm EF-X20 TTL-Blitzgerät und die eingebauten Lichtleiter-Bulkheads.  Eine Option für den Anschluss von Elektronenblitzen ohne TTL ist auch über das optionale Nikonos-Bulkhead M14 mit Universal-Hotshoe möglich.   HDMI Output Die GFX100S Unterwassergehäuse von Nauticam kann hochwertiges, unkomprimiertes 4K-Video über HDMI ausgeben und die NA-GFX100S ist über das vordere M24-Bulkhead mit dem Nauticam HDMI 2.0-System kompatibel. Selbst bei der internen Videoaufzeichnung ist die Verwendung eines externen Monitors über HDMI 1.4 oder 2.0 ein großartiges Hilfsmittel für die Komposition oder Bildprüfung.  Vakuumprüfung und Lecksuchsystem Der NA-GFX100S Unterwassergehäuse von Nauticam ist serienmäßig mit dem Nauticam Vakuumprüf- und Leckageerkennungssystem ausgestattet. Dieses Überwachungssystem, das mit dem vorinstallierten Vakuumventil zusammenarbeitet, liefert ständige Updates über den wasserdichten und tauchsicheren Status des Gehäuses. Ein einfaches farbcodiertes LED-Beleuchtungssystem zeigt dem Benutzer an, dass das Vakuum stabil ist oder dass das Gehäuse an Vakuum verliert. Die Leckerkennung ist in denselben Schaltkreis integriert, so dass bei einem Wassereinbruch eine akustische und optische Anzeige erfolgt. Das Nauticam-System ist temperaturkompensiert, so dass Fehlalarme aufgrund von Änderungen der Außentemperatur oder der Erwärmung der Kamera bei einem actionreichen Tauchgang vermieden werden.

8.560,00 €*
sofort lieferbar
Sony Alpha 1 Unterwassergehäuse von Nauticam
Die Sony Alpha 1 richtet sich direkt an professionelle Fotografen und bietet einen 50-MP-Sensor, der Serienaufnahmen mit 30 Bildern pro Sekunde und 8K-Videos ermöglicht.  Sie verfügt über Sonys neuestes Autofokussystem, einen unglaublichen EVF mit 9,44 Mio. Punkten und eine Blitzsynchronisationsgeschwindigkeit von 1/400 Sek. mit dem mechanischen Verschluss. Egal, ob Sie an Fotos oder Videos interessiert sind, diese Kamera kann so ziemlich alles, was Sie brauchen.   Die Sony alpha 1 Kamera Die Sony a1 ist das Flaggschiff unter den Vollformat-Wechselobjektivkameras des Unternehmens.  Mit dem neuen 50,1 MP Exmor RS BSI CMOS Sensor und dem BIONZ XR Prozessor ist die a1 eine Kamera, die wirklich alles kann.  Ihr 759 Punkte schnelles Hybrid-Autofokus-System bietet fortschrittliche Motivverfolgung und Echtzeit-Augen-Autofokus bei Menschen und Tieren.  Die optimierte Verarbeitung in der a1 ermöglicht Serienaufnahmen mit 30 Bildern pro Sekunde bei voller Auflösung sowie 8K 30p und 4K 120p 10-Bit-Videoaufnahmen.    Bei 8K 30p wird die volle Breite des Sensors ausgenutzt, bei 4K 120p wird ein 10%iger Ausschnitt verwendet.  Durch einen Super-35-Crop ist auch eine überabgetastete 4K-Aufnahme über einen 5,8K-Aufnahmebereich möglich.  Für Fotografen, die mehr Flexibilität in der Postproduktion benötigen, ist eine 4,3K-Rohdatenaufzeichnung mit 16 Bit auf einem externen Rekorder über den HDMI-A-Anschluss der Kamera in voller Größe möglich.   Die a1 hat im Vergleich zu ihren Vorgängermodellen auch wichtige Verbesserungen erhalten, darunter einen OLED-EVF mit 9,44 Mio. Bildpunkten und einer Bildwiederholrate von 240 Bildern pro Sekunde.  Der neu gestaltete Verschluss ermöglicht Blitzsynchronisationsgeschwindigkeiten von bis zu 1/400 s und das Gehäuse verfügt über zwei Kartensteckplätze, die entweder CFexpress Typ A oder SD UHS-II Speicherkarten unterstützen.   Hauptmerkmale Sony alpha 1 50,1MP Exmor RS BSI CMOS Vollformatsensor 759 Punkte Fast Hybrid AF mit Nachführung Serienbildaufnahme mit 30 B/s und elektronischem Verschluss 9,44 Mio. Punkte OLED-Sucher mit einer Bildwiederholrate von 240 B/s 8K 30p und 4K 120p Video in 10-bit 4,3K 16-Bit Raw-Videoausgabe Zwei UHS-II / CFexpress-Kartensteckplätze Typ A Das Sony alpha 1 Unterwassergehäuse von Nauticam Nauticam unterstützt die Sony Alpha Vollformat-Linie seit der ursprünglichen a7 mit professionellen Aluminiumgehäusen, die intuitiven Zugang zu allen Bedienelementen und Funktionen der Kameras bieten. So wie sich die Kameras weiterentwickelt haben, haben sich auch die Nauticam-Gehäuse weiterentwickelt. Das NA-a1 Unterwassergehäuse bietet mit den Fingerspitzen Zugriff auf alle wichtigen Kamerabedienelemente in einem robusten und zuverlässigen Aluminium-Unterwassergehäuse. Ergonomischer Zugriff auf die Kamerabedienelemente ist eine der entscheidenden Stärken eines Nauticam-Gehäuses, und das NA-a1 setzt diese Tradition fort. Integrierte Griffe im Stil eines DSLR-Gehäuses mit ergonomischen gummierten Griffen und Versteifungsbügeln aus Edelstahl sorgen für zusätzliche Stabilität und Befestigungspunkte für Zubehör. Die NA-a1 verfügt außerdem über zwei rückseitige Daumenhebel, die vom Griff aus leicht zu erreichen sind und Zugriff auf drei der am häufigsten verwendeten Bedienelemente auf der Rückseite der Kamera bieten. Der rechte Hebel betätigt die Tasten AF-ON und RECORD, während der linke Hebel der Taste PLAY zugeordnet ist. Oben auf dem Gehäuse auf der linken Seite befinden sich Bedienelemente in Form eines MODE-Wahlrads und eines FOCUS-Modushebels. Die Tasten C1, C2 sowie das Einstellrad für die Belichtungskompensation sind ebenfalls direkt von der Gehäuseoberseite aus zugänglich. Die C3, die typischerweise für die Steuerung des Umschaltens zwischen EVF und LCD-Bildschirm belegt ist, ist auf der Rückseite des Gehäuses vom linken Griff aus leicht zu erreichen. Zubehöranschlüsse Die NA-a1 verfügt sowohl über einen M24-Anschluss an der Vorderseite des Gehäuses für HDMI 1.4- und HDMI 2.0-Verbindungen (siehe Seitenleiste für Empfehlungen) als auch über einen M14-Anschluss an der Rückseite für das optionale Vakuumventil (25624). Das Gehäuse wird mit vorinstallierter Elektronik für das Nauticam Vakuumprüf- und Leckerkennungssystem geliefert. Dieses Überwachungssystem liefert ständige Updates über den wasserdichten und tauchsicheren Status des Gehäuses. Ein einfaches farbcodiertes LED-Beleuchtungssystem zeigt dem Benutzer an, dass das Vakuum stabil ist oder dass das Gehäuse Vakuum verliert. Die Leckerkennung ist in denselben Schaltkreis integriert, so dass bei einem Wassereinbruch eine akustische und optische Anzeige erfolgt. Das Nauticam-System ist temperaturkompensiert, so dass Fehlalarme aufgrund von Änderungen der Außentemperatur oder der Erwärmung der Kamera bei einem actionreichen Tauchgang vermieden werden. Hochwertige professionelle Optiken Die große Auswahl an Ports und die hauseigenen Korrekturoptiken von Nauticam sind die perfekte Ergänzung zur Flexibilität der NA-a1. Basierend auf dem N100 Port-System unterstützt die NA-a1 eine Vielzahl von Sony FE-Mount-Objektiven sowie EF-Mount-Objektive über Adapter. Darüber hinaus stehen mehrere Optionen zur Verfügung, um die bahnbrechenden Weitwinkel-Korrekturobjektive WACP und WACP-2 sowie das kompaktere und im Wasser abnehmbare WWL-1B zu verwenden. Mit dem Sony SEL1635GM FE 16-35mm F2.8 GM zum Beispiel bringt das WACP 2 das ursprüngliche 105º-Sichtfeld auf beeindruckende 128º mit schärferen Ecken, einem ~0" minimalen Fokusabstand und einem natürlicher wirkenden Bild, als es ein Standard-Glasdome-Port bieten würde. Blitzauslösung Es sind sowohl faseroptische als auch elektrische Blitzauslösungsoptionen verfügbar. Die Nauticam Universal-Glasfaserkabel werden an den eingebauten Gewinde oben auf dem Gehäuse befestigt und verfügen über modulare Anschlüsse sowohl für Sea&Sea-Stecker als auch für INON-Gewindeanschlüsse. Die Auslösung erfolgt mit dem optionalen Nauticam Mini-Blitzauslöser für Sony (NA26302), der mit Hilfe von LEDs, die von einer eingebauten Knopfzellenbatterie gespeist werden, ein manuelles Signal erzeugt, das über die optischen Kabel an kompatible Blitze übertragen wird.

4.185,00 €*
Sony FX3/FX30 Unterwassergehäuse von Nauticam
Betrachtet man die technischen Daten, ist die Sony FX3 der A7S III abzüglich eines elektronischen Suchers auffallend ähnlich.  Bei näherer Betrachtung bietet sie die leistungsstarken Videofunktionen der A7S III mit kinozentrierten Bedienelementen und äußerem Design.  Die FX3 kann 4K mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde und einem Dynamikumfang von mehr als 15 Blendenstufen aufnehmen, mit der Option für RAW über HDMI.  Die Bedienelemente sind für Video mit direkter Steuerung von Blende, ISO und Verschlusswinkel optimiert.  Durch den Einbau eines internen Lüfters wurde die Aufnahmezeitbegrenzung für 4K60p aufgehoben.  Die kompakte Größe der NA-FX3 macht sie ideal für reisende Filmemacher und diejenigen, die ein wendigeres Unterwassersystem suchen. Die Sony Alpha FX3 Cinema Line Vollformat-Kamera Kompakte Cinema-Kameras sind zunehmend eine beliebte Wahl für Unterwasserfilme und die FX3 von Sony bringt die leistungsstarken Fähigkeiten der spiegellosen Vollformatkamera A7S III in diesen Formfaktor.  Die FX3 basiert auf demselben Sensor wie die A7S III, der die Aufnahme von bis zu 4K 120p 10-Bit 4:2:2 mit Vollpixelauslesung ermöglicht.  Die FX3 verfügt zusätzlich über einen Lüfter, um die Wärmeentwicklung bei kontinuierlichem Filmen zu reduzieren und verzichtet auf den elektronischen Sucher der A7S III.  Die Bedienelemente der FX3 sind ebenfalls klar kinozentriert mit direktem Zugriff auf Blende, Verschlusswinkel, ISO und WB.  Außerdem gibt es einen Zoomhebel und ein Tally-Light. Der 627-Punkte-Phasendetektions-Autofokus der FX3 verfügt über eine anpassbare AF-Übergangsgeschwindigkeit sowie eine Motivempfindlichkeit und eine AF-Nachführung in Echtzeit.  Die 5-Achsen-In-Body-Stabilisierung sorgt für ruckelfreie Videos.  Die FX3 hat den Rolling-Shutter-Effekt bei höheren Bildraten durch die schnellere Sensorauslesung minimiert. Die unglaubliche Empfindlichkeit der A7S III wird von der FX3 mit einem maximalen ISO-Wert von 409.600 und reduziertem Rauschen bei höheren Empfindlichkeiten geteilt.  Bei Aufnahmen mit höheren Bildraten ist die Möglichkeit, mit höheren ISO-Werten zu fotografieren, ohne dass die Bildqualität darunter leidet, ein entscheidender Vorteil.  Die Verwendung von Farbkorrekturfiltern, die oft zu einem Lichtverlust führen, bei gleichzeitiger Beibehaltung der gewünschten Blenden- und Verschlusswinkel-Einstellungen macht die FX3 zur idealen Kamera für Unterwasseraufnahmen, selbst bei schwierigen Lichtverhältnissen.  Ein Sensor für sichtbares und IR-Licht verbessert die Genauigkeit des Weißabgleichs. Bei der Arbeit mit externen Recordern kann die FX3 ein RAW 16-Bit 4K60p Signal über den HDMI Typ-A Anschluss ausgeben.  Die interne Aufzeichnung erfolgt auf zwei CFexpress Typ A- oder SDXC/SDHC-Kartensteckplätzen.   Das Nauticam NA-FX3 Unterwassergehäuse   Das Sony FX3 Unterwassergehäuse von Nauticam wurde entwickelt, um ein intuitives Benutzererlebnis in einer robusten und zuverlässigen Plattform zu bieten, die durch das umfangreiche Nauticam-Zubehörsortiment und hochwertige Optiken unterstützt wird. Das NA-FX3 basiert auf dem N100-Anschluss-System, das von allen spiegellosen Vollformat-Systemen von Sony in der Nauticam-Produktpalette verwendet wird, und ermöglicht so einen nahtlosen Übergang für bestehende Sony-Kameras.   KAMERA-KOMPATIBILITÄT Das NA-FX3 Unterwassergehäuse von Nauticam ist sowohl mit der Sony FX3 als auch mit der Sony FX30 kompatibel.   Bedienelemente Die NA-FX3 wurde nach unserer Mission-Control-Philosophie entwickelt, bei der die Bedienelemente dort platziert sind, wo sie mit minimalen Bewegungen leicht erreichbar sind.  In Reichweite des rechten Griffs befinden sich die Einstellräder für Blende, ISO und Verschlusszeit.  Außerdem gibt es eine spezielle REC-Taste und einen FOCUS MAG-Hebel.  Stabilisierende Halterungen aus Edelstahl sorgen dafür, dass die Griffe auch bei der Verwendung von großen Videoleuchten oder anderem Zubehör stabil bleiben. Anschlussmöglichkeiten Das Sony FX3 Unterwassergehäuse von Nauticam verfügt über ein M24-Bulkhead, das das Nauticam-HDMI-2.0/1.4-Kabelsystem unterstützt, das mit unterstützten externen Monitoren/Rekordern gekoppelt werden kann.  Außerdem gibt es ein M16-Bulkhead, das für die Fernsteuerung mit dem Sony RM-VPR1-Controller vorgesehen ist (ein proprietäres wasserdichtes Kabel ist erforderlich).  An der hinteren Abdeckung befindet sich außerdem ein M14-Bulkhead, das mit dem optionalen M14-Vakuumventil II (25624) ausgestattet werden kann.  Der NA-FX3 wird serienmäßig mit dem Nauticam Vakuumprüf- und Lecksuchsystem geliefert. Dieses Überwachungssystem liefert in Verbindung mit dem optionalen Vakuumventil ständige Updates über den wasserdichten und tauchsicheren Status des Gehäuses. Ein einfaches farbcodiertes LED-Beleuchtungssystem zeigt dem Benutzer an, dass das Vakuum stabil ist oder dass das Gehäuse an Vakuum verliert. Die Leckerkennung ist in denselben Schaltkreis integriert, so dass bei einem Wassereinbruch eine akustische und optische Anzeige erfolgt. Das Nauticam-System ist temperaturkompensiert, so dass Fehlalarme aufgrund von Änderungen der Außentemperatur oder der Erwärmung der Kamera bei einem actionreichen Tauchgang vermieden werden. Professionelle Premium-Optiken Optische Leistung ist genauso notwendig wie die der Kamera, und das wird angesichts der Herausforderungen beim Filmen unter Wasser sogar noch wichtiger. Das Nauticam NA-FX3 verwendet das gleiche N100 Port System wie andere spiegellose Vollformat-Gehäuse von Sony, was einen nahtlosen Übergang für diejenigen ermöglicht, die aufrüsten oder eine zusätzliche Kamera in ihr Sortiment aufnehmen möchten. Während dieses System außergewöhnliche glasoptische und flache Port-Lösungen für eine Vielzahl von Objektiven bietet, kann die wahre Leistung mit Nauticams Wasserkontakt-Optik realisiert werden. Diese Reihe von Trocken- und Nassobjektiven wurde mit Hilfe kommerzieller Objektivdesign-Software entwickelt, um eine wirklich unvergleichliche Unterwasser-Bildqualität sowohl für Fotos als auch für Videos in Makro- und Weitwinkelsituationen zu erreichen. Das WACP-1 und das WACP-2 erreichen ein ultraweites 130º-Sichtfeld mit geringerer Verzeichnung als herkömmliche Optiken und bieten einen minimalen Fokusabstand von ~0", Durchzoomen und unschlagbare Eckenschärfe selbst bei weit geöffneter Blende wie F5,6.  

3.938,00 €*
Fujifilm X-T5 Unterwassergehäuse von Nauticam
Die X-T5, die neueste spiegellose APS-C-Hybridkamera von Fujifilm, bietet im Vergleich zu ihren Vorgängermodellen eine Reihe bedeutender Verbesserungen. Einige der auffälligsten Verbesserungen sind ein neuer 40,2-MP-Sensor und ein Prozessor, der doppelt so schnell ist wie bei der X-T4. Da Foto-/Video-Hybride immer beliebter werden, bietet Fuji eine hochauflösende Kamera an, die intern 6,2K-10-Bit-4:2:2-Videos oder extern 12-Bit-ProRes-RAW über HDMI aufzeichnen kann und darüber hinaus beeindruckende 20 Bilder pro Sekunde in Serie aufnimmt. Fujifilm X-T5 Kamera Die Fujifilm X-T5 verfügt über einen APS-C CMOS 4 X-Trans 5 HR BSI 40MP Sensor. Die X-T5 wird von einem neuen X-Prozessor 5 angetrieben, der eine extrem schnelle Leistung und eine verbesserte Reaktionsfähigkeit bietet. Die verbesserte körpereigene Stabilisierung bietet einen Vorteil von bis zu 7EV, was für Videofilmer von großem Nutzen ist. Das intelligente 425-Punkt-Hybrid-Autofokus-Tracking-System ist jetzt bis zu -7EV empfindlich und ermöglicht eine präzise Fokussierung bei extrem schlechten Lichtverhältnissen. Mit der X-T5 können Sie 6.2K 30p oder 4K 30p mit einem 1,23-fachen Crop-Faktor oder 4K 60p mit Unterabtastung über die volle Sensorbreite aufzeichnen. In Kombination mit dem Atomos Ninja V kann die X-T5 bis zu 6. 2K 12 Bit ProRes RAW ausgeben.  Wie die X-T4 bietet auch die X-T5 HLG- und F-Log-Aufnahmen, um den Dynamikbereich zu erhöhen und Lichter und Schatten für die Bearbeitung zu schützen. Neu bei der X-T5 ist F-Log2, das einen Dynamikbereich von mehr als 13 Blendenstufen anstelle von nur 12 Blendenstufen bei F-Log bietet. Wichtige technische Daten der Kamera 40MP APS-C X-Trans CMOS 5 HR BSI Sensor Körperinterne Bildstabilisierung mit bis zu 7 EV Vorteil 20 Bilder pro Sekunde mit AF (15 Bilder pro Sekunde mit mechanischem Verschluss) Elektronischer OLED-Sucher mit 3,69M-Punkten 4K 60p, 6.2K 30p 4:2:2 10-Bit Videor Interne F-Log und F-Log2 Aufnahme Doppelte UHS-II SD-Kartensteckplätze Zweiachsig neigbarer hinterer Bildschirm Das Nauticam NA-XT5 Unterwassergehäuse Nauticam hat alle bisherigen X-T-Kameras unterstützt und entwickelt mit dem NA-XT5 Unterwassergehäuse weiterhin innovative und ultra-funktionale Gehäuse für diese Linie. Das NA-XT5 verfügt über Gehäuse- und Anschlussverriegelungsmechanismen im DSLR-Stil sowie über integrierte ergonomische Griffe. Das Gehäuse wurde nach unserem Mission Control-Konzept entwickelt, bei dem die wichtigsten Kamerabedienelemente so nah wie möglich an den Griffen platziert sind, um eine mühelose und schnelle Kamerabedienung zu ermöglichen und sicherzustellen, dass Sie die Aufnahme nicht verpassen. Die NA-XT5 verfügt über Daumenhebel in der Nähe beider Griffe, wobei der linke Daumenhebel die Wiedergabefunktion und der rechte Daumenhebel die AF-ON-Steuerung betätigt. Das Gehäuse verfügt über zwei M14- und eine M24-Schottöffnung, um eine Vielzahl von Zubehör aufzunehmen. Die NA-XT5 verwendet das N100 Port System, das auch bei der Fujifilm XH1, XT3 und XT4 zum Einsatz kommt. Für eine Vielzahl von Objektiven steht eine Auswahl an Anschlussmöglichkeiten zur Verfügung. Professionelle Premium Optiken Die große Auswahl an Ports und die hauseigenen Korrekturoptiken von Nauticam sind die perfekte Ergänzung zur Flexibilität der NA-XT5's. Basierend auf dem N100 Port System unterstützt die NA-XT5 eine Vielzahl von X-Mount Objektiven. Darüber hinaus gibt es mehrere Optionen für die Verwendung der bahnbrechenden Weitwinkel-Korrekturobjektive WACP-1 und WACP-C sowie der kompakteren und im Wasser abnehmbaren WWL-1B und WWL-C. Zum Beispiel mit dem Fuji XF 18-55mm f/2.8-4 R LM OIS Objektiv bringt das WACP-1 das ursprüngliche 75º Sichtfeld auf beeindruckende 130º mit schärferen Ecken, einem ~0" minimalen Fokusabstand und einem natürlicher aussehenden Bild, als es ein Standard-Glasdome-Port bieten würde.  Für die vollständige Kompatibilität von Wasser-Kontaktlinsen, können Sie die Port-Tabelle hier ansehen.   HDMI 2.0 An der Vorderseite des Gehäuses befindet sich ein M24-Bulkhead mit großer Bohrung für den Anschluss von externen Monitoren und Recordern mit HDMI 2.0 oder HDMI 1.4 (mit einem Step-Down-Adapter auf M16). Die X-T5 kann bis zu 6.2K 12 Bit ProRes RAW über HDMI 2.0 ausgeben. Blitzauslösung Zuverlässige automatische Blitzbelichtung ist mit dem NA-XT5 und einer Vielzahl von optisch ausgelösten Blitzgeräten möglich, die den Fujifilm EF-X8-Blitz mit einer proportional höheren Intensität präzise reproduzieren. Dieses System liefert eine präzise automatische TTL-Blitzleistung, sogar im manuellen Belichtungsmodus, ohne elektrische Synchronisationskabel zu überfluten. Die NA-XT5 ist auch mit dem Nauticam Mini Flash Trigger für Panasonic/Fujifilm (NA26305) kompatibel. Der Blitzauslöser ermöglicht eine schnelle manuelle Blitzauslösung über Glasfaser, ohne dass der Akku der Kamera entladen wird. Der NA-XT5 wird faseroptisch vorbereitet geliefert und akzeptiert standardmäßige Sea & Sea-Durchführungsverbindungen. Das Nauticam Universal-Glasfaserkabelsystem (NA26216) für Inon, Sea&Sea-Blitze bietet eine außergewöhnliche Lichtübertragung für eine präzise TTL-Leistung. Externes Akkupack Das NA-XT5-Gehäuse unterstützt die Verwendung eines USB-C-Akkupacks, um die Zeit zwischen den Akkuwechseln zu verlängern und das Gehäuse zwischen den Tauchgängen abzudichten. Das Akkufach an der Unterseite des Gehäuses unterstützt Akkus bis zu einer Größe von 150mm (B) x 18mm (H) x 72mm (T). Hier ist ein bekannter kompatibler Akku, weitere werden folgen: Anker USB-C Portable Charger 10000mAh mit 20W Power Delivery, 523 Power Bank (PowerCore 10K).  (180min zusätzliche Laufzeit) 25303 USB-C auf USB-C rechtwinkliges Kabel (in 0,5m Länge) wird für die Verwendung mit USB-C Akkupacks empfohlen.   Integriertes Vakuumprüf- und Feuchtigkeitswarn-System Das Nauticam Vakuumprüf- und Lecksuchsystem ist in der NA-XT5 standardmäßig vorinstalliert. In Kombination mit einem optionalen M14 Vakuumventil II (NA25624) liefert dieses Überwachungssystem während des Tauchgangs über eine mehrfarbige LED auf der Rückseite des Gehäuses ständige Informationen über die Wasserdichtigkeit des Gehäuses.

2.950,00 €*
Sony A7R V Unterwassergehäuse von Nauticam
Mit jeder neuen Kamerageneration macht Sony riesige Fortschritte in der Art und Weise, wie Bilder aufgenommen und verarbeitet werden.  Die Sony a7R V verfügt über denselben 61-MP-Sensor wie die vorherige a7R IV, hat aber enorme Fortschritte bei der Verarbeitungskapazität gemacht, was zu Verbesserungen auf der ganzen Linie führt. Mit einer neu entwickelten KI-Verarbeitungseinheit bietet die Sony a7R V ein völlig neues Autofokussystem, das auf einer intelligenteren Motivverfolgung und -erkennung aufbaut. Die Sony a7R V verfügt über eine 8-stufige Bildstabilisierung und beeindruckende Videofunktionen wie die interne 8K-10-Bit-Aufnahme und die externe 16-Bit-RAW-Aufnahme über HDMI, die sie zu einer beliebten Wahl bei Unterwasserfotografen machen werden. Die Sony alpha A7R V Kamera Die Sony a7R V ist die fünfte Generation der hochauflösenden spiegellosen Vollformatkamera von Sony. Der 61,0-Megapixel-Vollformat-CMOS-Sensor mit rückwärtiger Belichtung in Kombination mit dem BIONZ XR-Bildprozessor bietet eine noch nie dagewesene Auflösung, feine Abstufungen und geringes Rauschen bei einer um das 8-fache höheren Verarbeitungsgeschwindigkeit als bei der a7R IV. Im Vergleich zu den Vorgängergenerationen verspricht sie eine robustere Bauqualität, verfeinerte Bedienelemente und den neuesten Autofokus des Unternehmens. Der neue Prozessor sorgt dafür, dass die Motiverkennungsfähigkeiten der Kamera für den Autofokus deutlich verbessert werden. Die a7R IV war in der Lage, Menschen, ihre Gesichter und Augen zu erkennen und zu priorisieren, aber die a7R V geht hier noch viel weiter. Die a7R V ist so konzipiert, dass sie menschliche Motive besser erkennt, aber auch darauf trainiert ist, ein breiteres Spektrum an nicht-menschlichen Motiven zu erkennen. Zusätzlich zu den 8K-Aufnahmen bietet die 4K-Videokamera Oversampling von 6,2k Pixeln ohne Binning, um maximale Details zu liefern, und bietet bis zu 60p-Aufnahmen und S-Cinetone für einen überragenden filmischen Ausdruck. Die Kamera bietet außerdem die kreative Freiheit, kontinuierlich bis zu 583 komprimierte RAW-Bilder mit 10 fps aufzunehmen. Wichtigste Kamera-Spezifikationen: 61,0 MP Vollformat rückwärtig belichteter Exmor R™ CMOS-Sensor AF der nächsten Generation mit KI-Autofokus mit Echtzeit-Erkennung und Deep Learning 4K 16-Bit Rohdatenausgabe; S-Log3/S-Cinetone 8K 24p, 4K 60p, FHD 120p 10-Bit Video 3,2" 4-Achsen Multi-Angle Touchscreen LCD 8-stufige 5-Achsen-Bildstabilisierung Kontinuierliche Aufnahme von bis zu 583 komprimierten RAW-Bildern mit 10 Bildern pro Sekunde EVF mit 9,44 Mio. Punkten und einer Bildwiederholrate von 120 Bildern pro Sekunde  Beispiel-Setup Das Nauticam Unterwassergehäuse für die Sony A7R V Das Unterwassergehäuse NA-A7RV bietet Zugriff auf alle wichtigen Kamerabedienelemente in einem robusten und zuverlässigen Aluminium-Unterwassergehäuse. Der ergonomische Zugang zu den Kamerabedienelementen ist eine der größten Stärken von Nauticam-Gehäusen, und das NA-A7RV setzt diese Tradition fort. Die wichtigsten Kameraparameter lassen sich an den Griffen ändern, ohne dass man umständlich danach greifen muss. Das NA-A7RV-Unterwassergehäuse von Nauticam übernimmt die zentralen Designelemente der Nauticam Pro-DSLR-Serie und bündelt sie in einem kompakteren Paket. Ein patentierter Verriegelungshebel für den Anschluss ermöglicht einen Objektivwechsel in Sekundenschnelle. Das Öffnen des Gehäuses für einen schnellen Batterie- und Medienwechsel ist dank der verschließbaren Gehäuseverriegelungen schnell und einfach. Alle Aspekte des Systems sind eine nahtlose Erweiterung der Kamera. Bedienung Verpasse nie eine Aufnahme, wenn du nach einer Taste oder einem Regler suchst.  Unabhängig davon, wo sich die Bedienelemente an der Kamera befinden, haben die Nauticam-Ingenieure sie dort am Gehäuse angebracht, wo sie am meisten gebraucht werden.  Wichtige Einstellräder und Knöpfe sind durch die verstärkten, ergonomischen Griffe leicht zu erreichen.  Oben am Gehäuse befindet sich ein neuer Hebel, mit dem du schnell zwischen den Modi Standbild, Film und S&Q (VFR Video) wechseln kannst.  Ein doppelter Daumenhebel in der Nähe des rechten Griffs betätigt die REC- und AF-ON-Tasten und ein einzelner Hebel in der Nähe des linken Griffs dient der WIEDERGABE.   Kompabilität mit A7IV Das NA-A7RV Unterwassergehäuse ist sowohl mit der Sony a7R V als auch mit der Sony a7 IV kompatibel. Um die Sony a7 IV zu verwenden, ist das NA17433UK Conversion Kit erforderlich.   HDMI 2.0 An der Vorderseite des Gehäuses befindet sich ein M24-Bulkhead mit großer Bohrung für den Anschluss von externen Monitoren und Recordern mit HDMI 2.0 oder HDMI 1.4 (mit einem Step-down-Adapter auf M16). Eine zusätzliche M10-Gewindeposition in der Nähe der vorderen Gehäusemitte macht die Verwendung eines externen Monitors noch einfacher.  Die a7R V kann 16-Bit-RAW-Videos mit bis zu 4K 60p an externe Rekorder ausgeben. In der Ressourcen-Seitenleiste findest du weitere Details und empfohlene Setups. Professionelle Unterwasseroptiken Das NA-A7RV Unterwassergehäuse von Nauticam basiert auf dem N100 Port System für Sony E-Mount und unterstützt eine Vielzahl von nativen Objektiven mit einer Auswahl an optischen Glas- und Acrylanschlüssen. Über die konventionelle Optik hinaus kann die NA-A7RV die unvergleichliche optische Qualität der Nauticam-Wasserkontakt-Optik nutzen, wie z. B. die WACP-1 oder WWL-1B, die ein Sichtfeld von bis zu 130°, vollen Zoom und einen minimalen Fokusabstand von fast 0" mit den unterstützten Objektiven bietet.  Im Makrobereich bieten die SMC-1 und SMC-2 mit dem 90-mm-Makroobjektiv von Sony eine gestochen scharfe Super-Makrovergrößerung von bis zu 4x. Optische Sucher Präzision erfordert Weitsicht: Eine Kamera wie die Sony A7RV erfordert einen perfekten Fokus für optimale Ergebnisse. Glücklicherweise hat Nauticam die benutzerfreundlichsten austauschbaren Sucher auf dem Markt entwickelt. Der standardmäßige optische Glassucher ist sehr gut und reisefreundlich, aber viele Fotografen bevorzugen die Erleichterungen eines vergrößerten Suchers mit einstellbaren Dioptrien. Nauticam produziert einen "geraden" 180º vergrößernden Sucher und einen um 45º abgewinkelten vergrößernden Sucher, um die Arbeit auf engstem Raum zu erleichtern, die häufig mit Makroaufnahmen verbunden ist. Beide Sucher verfügen über eine hochwertige Optik und ermöglichen eine helle Betrachtung des gesamten Bildes. Eine patentierte externe Dioptrienverstellung ermöglicht eine persönliche, gestochen scharfe Anpassung unter Wasser. Sucherwechsel können in weniger als 30 Sekunden ohne Werkzeug durchgeführt werden. Außergewöhnliche Zusammensetzung und Fokusgenauigkeit waren noch nie so zugänglich. Integriertes Vakuumrüf- und Leckageerkennungssystem Das Nauticam Vakuumprüf- und Leckerkennungssystem ist serienmäßig mit NA-A7RV Unterwassergehäuse von Nauticam erhältlich. In Kombination mit einem optionalen Vakuumventil liefert dieses Überwachungssystem ständige Updates zum wasserdichten und tauchsicheren Zustand des Gehäuses. Der Bediener kann auf einen Blick den wasserdichten und tauchsicheren Zustand des Gehäuses erkennen. Ein einfaches, codiertes LED-Beleuchtungssystem zeigt dem Benutzer an, ob das Vakuum stabil ist oder ob das Gehäuse Vakuum verliert. Die Leckageerkennung ist im gleichen Stromkreis integriert, so dass bei Wassereintritt eine akustische und optische Anzeige erfolgt.  Das Nauticam-System ist temperaturkompensiert und eliminiert Fehlalarme, die durch eine Änderung der Außentemperatur oder durch die Erwärmung einer Kamera bei einem actionreichen Tauchgang verursacht werden. Blitzsteuerung Die Auslösung von externen Blitzgeräten erfolgt über die integrierten Glasfaseranschlüsse, wenn du den optionalen Mini Flash Trigger für Sony (NA26302) verwendest.  Die elektronische Auslösung erfolgt auch über ein optionales Nikonos-Bulkhead. Beachte, dass du für die Verwendung mit dem Vakuumventil den optionalen M14 Offset Connector mit Vakuumventil II (NA25026) benötigst.

3.938,00 €*
Panasonic Lumix S5II/X Unterwassergehäuse von Nauticam
Das Nauticam NA-S5II Unterwassergehäuse ist eine robuste und ergonomische Lösung für die Panasonic Lumix S5 II und S5 IIX für die Unterwasserfotografie und -videografie. Dieses Gehäuse bietet ungehinderten Zugang zu allen Bedienelementen und Funktionen der Kamera, so dass Sie die Möglichkeiten der Kamera beim Tauchen voll ausschöpfen können. Die robuste Konstruktion und die benutzerfreundlichen Funktionen machen es zu einer idealen Wahl für Unterwasser-Storyteller, die eine zuverlässige und effiziente Unterwassergehäuse-Option suchen. Die PANASONIC LUMIX S5II(X) KAMERA Panasonic hat ein Händchen für die Entwicklung von Kameras, die oft eine einzigartige Nische ausfüllen und der Marke eine begeisterte Anhängerschaft rund um den Globus eingebracht haben. Wo liegt also der Platz der S5II für den Unterwasser-Enthusiasten? In erster Linie bietet diese Kamera ein bemerkenswertes Preis-Leistungs-Verhältnis für eine funktionsreiche Vollformat-Plattform in einem kompakten (für Vollformat) Gehäuse. Trotz ihres Einstiegspreises übertrifft sie ihre Gewichtsklasse mit einigen beeindruckenden Spezifikationen bei weitem. Hier ist, was heraussticht. Doppelte Nativ-ISO Die S5II ist mit ihrem 24 Mio. Vollformatsensor bereits ein großartiger Low-Light-Performer, aber mit Dual Native ISO kann ein Schütze auf die höheren nativen ISO-Werte mit weniger Körnung als üblich umschalten. Bildstabilisierung auf dem neuesten Stand der Technik Ja, viele Kameras sind heutzutage mit IBIS ausgestattet, aber Panasonic spielt in einer anderen Liga. Videos aus der Hand sind atemberaubend ruhig. Eingebauter Kühlungslüfter Bei vielen aktuellen Spitzenkameras anderer Hersteller wurde die Videoleistung durch Überhitzung beeinträchtigt. Aber Panasonic hat der Videoperformance immer Priorität eingeräumt und eine integrierte Kühlung eingebaut. Das Ergebnis? Unbegrenzte interne 4K-Aufnahmezeiten in 10-Bit und 30-minütige Aufzeichnungen für 6K 30p auf beiden Kameras. Viel besserer Phasendetektions-AF Nicht immer eine Stärke von Panasonic, macht die S5II große Fortschritte bei der AF-Leistung. Vorteile für die S5IIX Die "X" bietet noch mehr Videoqualität. HDMI ProRes RAW oder ProRes 422 Ausgang für externe Aufnahmen. Für die Aufzeichnung von oben bietet die Kamera eine direkte Aufzeichnung auf SSD über USBC mit Bitraten von bis zu 800Mbs. Panasonic Lumix S5II Technische Daten FF 24.2MP Sensor ohne LPF 96MP (JPEG, RAW) Doppelte native ISO (AUTO, LOW, HIGH) ISO100-51200 (Ex50-204800) 5-Achsen, 5 Blendenstufen (*1)+Aktive I.S. 6,5 Blendenstufen (*2) Phasen-Hybrid-AF, 779-Punkte EV -6 - 18 Foto: 1/8.000-60, Bulb Video: 1/16.000-1/2 X=1/250 Panasonic Lumix S5IIX Technische Daten FF 24.2MP Sensor ohne LPF 96MP (JPEG, RAW) Doppelte native ISO (AUTO, LOW, HIGH) ISO100-51200 (Ex50-204800) 5-Achsen, 5 Blendenstufen (*1)+Aktive I.S. 6,5 Blendenstufen (*2) Phasen-Hybrid-AF, 779-Punkte EV -6 - 18 Foto: 1/8.000-60, Bulb Video: 1/16.000-1/2 X=1/250 C4K, 4K, 3.3K - 800Mbps (USB-SSD), 600, 400Mbps FHD 200Mbps 5.8K/C4K/3.3K (USB-SSD), FHD DAS NAUTICAM NA-S5II UNTERWASSER-GEHÄUSE Nauticam’s Slogan lautet “Innovation Underwater”, und das Unternehmen ist bestrebt, dieses Versprechen in der Branche einzulösen und gleichzeitig die Investitionen der Kunden in die bestehende Nauticam-Ausrüstung zu schützen, wann immer dies möglich ist. Das NA-S5II/X ist ein Paradebeispiel dafür, denn dieses Unterwassergehäuse ist so konzipiert, dass es problemlos mit der Panasonic Lumix S5II und der S5X funktioniert. Das NA-S5II ermöglicht den uneingeschränkten Zugriff auf alle Bedienelemente der Kamera und bietet dem Fotografen wichtige Funktionen wie AF-ON direkt an den Fingerspitzen. Das NA-S5II Unterwassergehäuse ist mit dem drehbaren Gehäuseverschluss ausgestattet, der jetzt auch bei den kompakteren spiegellosen Kameragehäusen Standard ist. Mit dieser Funktion können Sie das Gehäuse ganz einfach mit einer Hand öffnen und schließen. Missionskontrolle Die Ingenieure von Nauticam sind von der Benutzerfreundlichkeit besessen und die Mission Control-Philosophie bedeutet, dass die wichtigsten Bedienelemente dort platziert werden, wo sie gebraucht werden, unabhängig davon, wo sie sich am Kameragehäuse befinden. Da die Bedienelemente so nah wie möglich an den Griffen angebracht sind und sich in Reichweite befinden, kann sich der Benutzer auf die Komposition und das Timing seiner Aufnahme konzentrieren, während er die Belichtung oder den Fokus anpasst, ohne den Blick vom EVF oder LCD abwenden zu müssen. Die NA-S5II hat einen Daumenhebel auf der rechten Rückseite des Gehäuses, mit dem Sie bequem auf AF-On zugreifen können, ohne den Griff loslassen zu müssen. Ein zusätzlicher Hebel auf der Rückseite der NA-S5II ermöglicht das Umschalten des Fokusmodus zwischen C/S/MF, während ein multidirektionales Pad die Möglichkeit bietet, im Menü zu navigieren oder die Fokuspunkte zu verschieben. Unterstützung fürEF- und L-Objektive Sigma's MC-21 EF zu L Adapter ermöglicht die Verwendung von Canon und Sigma EF-Mount Objektiven mit der S5II/X Kamera. Das NA-S5II-Gehäuse ist so konzipiert, dass es nicht nur den Adapter aufnimmt, sondern auch die vorhandenen Fokus- und Zoom-Getriebe für Canon EF-Mount-Objektive für das Canon N120-System sowie die vorhandenen Canon N120-Zwischenring- und Port-Kombinationen für diese Objektive verwendet werden können.  Sobald mehr native L-Mount-Objektive verfügbar sind, werden diejenigen, die sich am besten für den Unterwassereinsatz eignen, dem System hinzugefügt.   Die vollständige Kompatibilität können Sie der Port-Tabelle entnehmen, die Sie hier finden.   Blitzauslösung Für eine schnelle manuelle Blitzauslösung ist der NA-S5II mit dem Mini Flash Trigger (NA26305) kompatibel, der kleine LEDs verwendet, um externe Blitzgeräte über Nauticam Universal Fiber Optic Cables (NA26216) auszulösen. Der Panasonic DMW-FL70 Blitz wird im Gehäuse nicht unterstützt. Vakuumkontrolle und Lecksuchsystem Die Nauticam Vakuumprüf- und Lecksuch-Elektronik wird standardmäßig mit der NA-S5II ausgeliefert. In Kombination mit einem optionalen M14-Vakuumventil (NA25624) liefert dieses Überwachungssystem ständig aktuelle Informationen über den wasserdichten und tauchsicheren Zustand des Gehäuses. Ein einfaches farbcodiertes LED-Leuchtsystem zeigt dem Benutzer an, dass das Vakuum stabil ist oder dass das Gehäuse an Vakuum verliert. Die Leckerkennung ist in denselben Schaltkreis integriert, so dass bei einem Wassereinbruch ein akustisches und optisches Signal ertönt. Das Nauticam-System ist temperaturkompensiert, so dass Fehlalarme aufgrund von Änderungen der Außentemperatur oder der Erwärmung der Kamera bei einem actionreichen Tauchgang vermieden werden.

3.250,00 €*
Sony A7C II/R Unterwassergehäuse von Nauticam
Sony's neueste Ergänzungen zu seinem ultrakompakten Vollformat Lineup sind die Sony A7CII und die Sony A7CR, die es in sich haben. Schauen Sie sich die technischen Daten der beiden Kameras an. Spezifikationen der A7CII 33,0MP Vollformat Exmor R rückwärtig beleuchteter CMOS-Sensor Überragende 4K 4:2:2 10-Bit Filmaufzeichnung mit bis zu 60p/50p Hochauflösender elektronischer XGA OLED-Sucher mit 120fps Anzeige Flächendeckender, hochauflösender Autofokus mit 759 AF-Phasendetektionspunkten Kontinuierliche Standbildaufnahmen mit bis zu 10 Bildern/s19 mit AF/AE-Tracking Spezifikationen der A7CR Vollformatiger 61,0 Megapixel Exmor R Bildsensor Verbesserte optische 5-Achsen-Bildstabilisierung mit bis zu 7-stufiger Kompensation Hochauflösender elektronischer XGA OLED-Sucher mit 120fps Anzeige Serienaufnahmen mit AF/AE-Verfolgung mit bis zu 8 Bildern/s Flächendeckender Autofokus mit hoher Dichte und 759 AF-Phasendetektionspunkten Das Nauticam NA-A7C II/R Unterwassergehäuse Nauticam ist der Branchenführer bei spiegellosen Wechselobjektiv-Unterwasserkameras. Nauticam hat mehr spiegellose Kameras und mehr Sony E-Mount-Kameras untergebracht als jeder andere Gehäusehersteller. Diese Erfahrung resultiert in der am weitesten entwickelten Gehäuselinie mit der größten Auswahl an Zubehör, die heute erhältlich ist. Wegweisendes optisches Zubehör hebt die Leistung auf ein neues Niveau. Vergrößerungssucher, die schärfsten Supermakro-Zusatzobjektive, die je hergestellt wurden, und jetzt auch die hochwertigsten Weitwinkelobjektive mit Wasserkontakt (das WWL-1 und das WACP-1) bilden zusammen mit dem NA-A7C-Gehäuse ein komplettes Abbildungssystem. Nauticam ist bekannt für Ergonomie und ein unvergleichliches Erlebnis. Die wichtigsten Bedienelemente befinden sich direkt an den Fingerspitzen des Fotografen. Das Gehäuse und das Zubehör sind leicht und einfach zu montieren. Die Kamera lässt sich ohne jegliche Voreinstellung der Bedienelemente einsetzen, und der Wechsel des Objektivanschlusses ist mühelos. Die NA-A7C verfügt über ein integriertes Griffsystem. Dieses ergonomische Design bietet einen hervorragenden Zugang zu den Bedienelementen, auch mit dicken Handschuhen, mit einer idealen Platzierung des Auslösers und einem Daumenhebel zur Betätigung der AF-ON-Taste vom rechten Griff aus. Die Nauticam-Verarbeitungsqualität ist bei Unterwasserfotografen rund um den Globus bekannt. Das Gehäuse ist aus einem massiven Aluminiumblock gefräst und anschließend hart eloxiert, was es unempfindlich gegen Salzwasserkorrosion macht. Edelstahl- und Kunststoffteile in Marinequalität vervollständigen das Gehäuse, und es wird eine zweijährige Garantie auf Herstellungsfehler gewährt. Premium Unterwasser-Optiken Mehrere hauseigene optische Designs von Nauticam, die von Gründer und Geschäftsführer Edward Lai entworfen wurden, sind die perfekten Objektive für die Kombination mit einem a7C Unterwassersystem. Die Magie der Wasserkontakt-Objektive liegt in ihrer enormen Vielseitigkeit, gepaart mit einer hervorragenden Leistung im Wasser. Sowohl Makro- als auch Superweitwinkeloptiken stehen dem Unterwasserfotografen beim gleichen Tauchgang zur Verfügung. Diese Objektive sind komplett für den Einsatz im Wasser entwickelt worden und bieten die höchste Bildqualität, die heute in einer Wasserkontaktoptik verfügbar ist.  Obwohl es viele Optionen gibt, konzentrieren wir uns auf das kompakteste und vielseitigste Setup, das der reisefreundlichen Größe der a7C entspricht.   Das WWL-1 ist ein Weitwinkel-Konverter, der mit dem Sony FE 28-60mm f/4-5.6 Objektiv kompatibel ist und ein diagonales Sichtfeld von 130 Grad bei vollem Durchzoom bietet! Das WWL-1 bietet klassenführende Mittenschärfe, Eckenschärfe und Kontrast, was zu einigen der besten Weitwinkelbilder führt, die unter Wasser möglich sind. CMC-1 und CMC-2 bieten die beste Makroleistung für das Sony FE 28-60mm f/4-5.6 Objektiv, mit zwei verschiedenen Vergrößerungsstärken, geeignet für eine Vielzahl von Makroobjekten.  CMC-2 ist weniger stark, was die Verwendung mit einem präziseren Autofokus erleichtert. CMC-1 ist am besten für die kleinsten Makro-Motive geeignet. Makro-Enthusiasten werden sicherlich beide wollen! Schnelle und zuverlässige Blitzausllösung Mit dem NA-A7CII/R ist eine zuverlässige manuelle Blitzschnellauslösung für eine Vielzahl von optisch ausgelösten Blitzen möglich, wenn er mit dem LED-Blitzauslöser (NA26302) verwendet wird. Der NA-A7C ist faseroptisch vorbereitet und kann mit dem Universal-Faseroptischen Kabel (NA26216) betrieben werden. Unterwasserblitze und Lichtarme können über die mitgelieferten 1-Zoll-Zubehör-Montagekugeln am Gehäuse befestigt werden.  Die elektrische Auslösung von Blitzen ist immer noch eine Option für diejenigen, die in ältere Beleuchtungsausrüstung investiert haben, und erfordert den Kauf eines elektrischen Anschlusses (NA25056). Vakuumprüf- und Lecksuchsystem Das Nauticam-Vakuumprüf- und Leckageerkennungssystem ist mit NA-A7C als Standardausrüstung erhältlich. In Kombination mit einem optionalen Vakuumventil (PN 25624) bietet dieses Überwachungssystem ständige Updates über den wasserdichten und tauchsicheren Status des Gehäuses. Ein einfaches kodiertes LED-Beleuchtungssystem lässt den Benutzer wissen, dass das Vakuum stabil ist oder dass das Gehäuse Vakuum verliert. Die Leckerkennung ist in denselben Schaltkreis integriert, so dass bei einem Wassereinbruch eine akustische und optische Anzeige erfolgt.

3.233,00 €*